BITTE ADDEN!

BITTE ADDEN!
ADD THIS!

1. Juni 2017

Palmblatt-Teller von Leef statt Plastikmüll auf dem Karneval der Kulturen 2017: Veranstalter setzen auf Nachhaltigkeit

Palmblatt-Teller von Leef statt Plastikmüll auf dem Karneval der Kulturen 2017: Veranstalter setzen auf Nachhaltigkeit
Palmblatt-Teller von Leef statt Plastikmüll auf dem Karneval der Kulturen 2017: Veranstalter setzen auf Nachhaltigkeit. INFOBLATT VON LEEF UNLIMITED FÜR PALMBLATT EINSATZ AUF DEM KARNEVAL DER KULTUREN. 
Quellenangabe: "obs/LEEF BLATTWERK GMBH/CLAUDIO FRITZ-VIETTA"

Berlin (ots) - Der Karneval der Kulturen, der vom 02. bis zum 05. Juni 2017 in Berlin stattfindet, setzt ein deutliches Zeichen der Nachhaltigkeit. Anstelle der üblichen Plastikschlacht oder ökologisch ineffizienten Mehrwegmodellen werden alle Speisen auf Blatttellern des sozial engagierten Berliner Unternehmens Leef serviert.

Das bisherige Modell der Melamin-Teller, die in einer Waschstraße nach Verwendung vor Ort gereinigt wurden, war verbesserungsfähig und wurde auf die nachhaltige Alternative der Blattteller von Leef umgestellt.

Jeder Leef-Teller wird dabei aus einem einzigen natürlich zu Boden gefallenen Blatt gepresst. Diese Blätter der Areka Palme, die ein Abfallprodukt der traditionellen Nussernte sind und bisher verbrannt wurden, werden auf faire und nachhaltige Weise zu einem Teller gepresst. Nach Gebrauch kompostieren sie innerhalb von 3 Monaten zu frischer Erde.

So wird unnötiger Müll vermieden und Ressourcen geschont und ein Beitrag zu einer verantwortungsvollen Entwicklung ländlicher Regionen in Indien geleistet, dem Ursprung dieser Blätter.

Zusätzlich schützt Leef durch sein Non Profit Projekt Leef Unlimited mit jedem verwendeten Teller 1 m2 bedrohten Regenwald. So leistet jedes Gericht einen dauerhaften Beitrag zum Schutz von bedrohten tropischen Regionen, die die Wiege dieser schönen Teller sind.

Das erklärte Ziel von Leef für den Karneval der Kulturen ist der Schutz von 125.000 m2 Regenwald. Bei der Veranstaltung wird eine Uhr aufgestellt, die die tatsächlich durch den Verbrauch der Teller geschützten Fläche live anzeigt.

Aktuell wird eine Parzelle des stark bedrohten Yungas Forest bei San Jose, Argentinien vor dem Abholzen geschützt, mit jedem Gericht ein bisschen mehr. Teller für Teller, Unlimited.

http://www.leef.is 
http://leef-unlimited.org/ 
http://www.worldlandtrust.org/projects/yungas-forest
Hintergrundinformationen Kompakt:

Leef

 - Das Ausgangsmaterial sind Blätter der Arekapalme. Es werden 
KEINE neuen Plantagen dafür angelegt, sondern nur alte Plantagen
des traditionellen Areka-Anbaus.
 - Die Blätter sind eigentlich Abfall und werden üblicherweise 
verbrannt.
 - Mit Resourcenwiederverwendung wie dem Waschwasser, nachhaltiger 
Verpackung usw. orientiert sich Leef am "Cradle to Cradle 
Prinzip".
Wir nennen es auch das Leihprinzip, denn das Produkt wird nicht von der Natur abstrahiert sondern lediglich formverändert und sozusagen für den Gebrauch "ausgeliehen" und danach wieder direkt in den Ökokreislauf zurückgeführt.

Leef Unlimited

 - Ist das Non-Profit Projekt von Leef, bei dem die Gewinne in den 
Schutz von Regenwald gespendet werden.
- Der Regenwaldschutz wird durch die Englische Stiftung "World 
Land Trust" ausgeführt und überwacht. Der WLT ist darauf 
spezialisiert, bedrohte Naturschutzgebiete zu identifizieren und
gezielt zu schützen.
Im Falle von Regenwald werden so z.B. Schutzgürtel zwischen Regenwald und Plantagen erworben und geschützt.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...