BITTE ADDEN!

BITTE ADDEN!
ADD THIS!

30. November 2013

Tiger Lillies FREAKSHOW

The Tiger Lillies 7 Deadly Sins, brand new footage.

The Tiger Lillies & Alexander Hacke / Mountains of Madness

The Tiger Lillies - Thousand Violins

ALONE WITH THE MOON - TIGER LILLIES CIRCUS

Tiger Lillies Circus by Sebastiano Toma

The Tiger Lillies on ORF TV

The Tiger Lillies - Bully Boys

tiger lillies-crack of doom

Tiger Lillies play HELL on Welsh TV

The Tiger Lillies - Vagina (+Playlist)

Tiger Lillies & Kronos Quartet - Hipdeep Family (+Playlist)

The Tiger Lillies Living Hell




Hochgeladen am 29.11.2010
The Tiger Lillies Living Hell



Tiger Lillies - Gin





Hochgeladen am 16.08.2008
"The Culture Show" 2008.

16.000 bei Energiewende-Demonstration im Berliner Regierungsviertel + Empörung über Große Koalition: "Frontalangriff auf Energiewende" + Forderung: Sonne und Wind statt Fracking, Kohle und Atom




Berlin (ots) - Am heutigen Samstag forderten mehr als 16.000 Menschen von der künftigen Bundesregierung, die Energiewende mit Sonne und Wind zu gestalten und Fracking, Kohle und Atom aufs Abstellgleis zu stellen. Der Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD nutze nicht die riesige Chance, mit der Energiewende beim Klimaschutz ernst zu machen, Atomkraft abzuschalten, den Stromkonzernen den Stecker zu ziehen und für eine Energieversorgung in Bürgerhand zu sorgen. Die 16.000 Demonstranten starteten am Berliner Hauptbahnhof und umzingelten das Kanzleramt. Gleichzeitig ließen Teilnehmer zig Drachen vor dem Reichstag steigen, die vor einer Woche landauf landab mit Energiewende-Forderungen bemalt wurden.

Aufgerufen zu der Energiewende-Demo hatten zusammen mit mehr 60 anderen Organisationen und Gruppen unter anderem die Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt, das Kampagnennetzwerk Campact, die NaturFreunde Deutschland, Attac und der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz.

Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt: "Trotz kurzer Vorbereitungszeit und trotz Novemberwetter sind heute Tausende auf die Straße gegangen, um die Energiewende gegen die große Koalition und die alten Stromkonzerne zu verteidigen. Die Empörung über die geplante Energiepolitik ist groß. Alle Umfragen zeigen: Die Bevölkerung will deutlich schneller raus aus der Atomkraft und nicht länger auf Kohle setzen. Gehen Union und SPD einen anderen Weg, dann wird der heutige Tag der Auftakt für weitaus größere Proteste sein."

Christoph Bautz, Geschäftsführer des Kampagnennetzwerks Campact, ergänzt zu den Hintergründen der Demonstration: "Schwarz-Rot plant einen Frontalangriff auf die Energiewende und will mit einem Ausbaudeckel die Erneuerbaren ausbremsen. Nach der Photovoltaik geht es jetzt der Windkraft an den Kragen - und damit ausgerechnet der kostengünstigsten Stütze der Energiewende. Stattdessen setzt Schwarz-Rot auf Kohlekraft und will mit neuen Subventionen verhindern, dass alte Kohlemeiler endlich eingemottet werden. Der Klientelpolitik für RWE, Eon und Vattenfall stellen sich viele Bürger in den Weg. Zu Tausenden gehen wir für eine konsequente Energiewende und einen raschen Ausstieg aus der Kohlekraft auf die Straße."

Jens-Martin Rode von der AG Energie, Klima Umwelt des globalisierungskritischen Netzwerkes Attac erklärte: "Diese Demonstration macht deutlich: Es gibt in unserem Land eine starke und vielschichtige Zivilgesellschaft, die sich einem Ausbremsen der Energiewende entgegenstellt. Dabei zeigt sich, dass die gesellschaftlichen Kämpfe um eine demokratische ökologische und soziale Energieversorgung in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind und von einem breiten Spektrum getragen werden."

Michael Müller, Bundesvorsitzender NaturFreunde Deutschlands, sagte: "Seit 1982 kämpfen die Umweltverbände für eine Energiewende. Bis heute kam sie nicht zustande, noch keine Regierung hatte ein Konzept, das Energiesparen, Effizienzrevolution und Erneuerbare Energien zusammenbringt. Jetzt wurde erneut die Handbremse gezogen. Der Krieg des fossilen Zeitalters gegen die Menschheit geht weiter."

Nerven der "Elite" liegen blank ... - Blog von Kiat Gorina

Nerven der "Elite" liegen blank ... - Blog von Kiat Gorina

hörbar, Konzerte im November

hörbar
verein zur förderung experimenteller musik
brigittenstraße 5 (im b-movie)
20359 hamburg
tel : 040 / 430 58 67
(mittwochs 20-1 uhr)
www.hoerbar-ev.de



Das Konzerte im November



Freitag, 29. November, Einlass ab 21.00 h

lich-ung
Audible Pain
Der Zweite Freund



Freitag, 29. November


licht-ung
Das Projekt licht-ung beschäftigt sich seit langem mit verschiedenen Formen
experimenteller Kunst, wozu im Jahr 2000 der gleichnamige Verlag gegründet wurde, vor allem zur Veröffentlichung eigener Musik, die zunehmend in Zusammenarbeit mit anderen Künstlern entstand und in sämtlichen Formaten von Kassetten über CDs bis zu Schallplatten editiert wurde. Eine kleine Konzertreihe (Struppig Tanzen) startete 2009 in Leverkusen, zu der KünstlerInnen aller Länder eingeladen werden. Zuletzt erschien eine
Compilation, deren Gewinne den Opfern der Katastrophe vom 11.3.2011 in Japan zugute kommen werden. Auch an dieser haben sich rund 35 Künster aus aller Welt beteiligt.

Die musikalische Arbeit erwächst einer anhaltenden Auseinandersetzung mit dem Verhältnis der lebensweltlichen Dimensionen von Raum und Zeit einerseits und dem Phänomen KLANG andererseits. Klang ist als eine Bewegung verstanden immer auf Raum und Zeit angewiesen, aber Klang kann uns auch einen Einblick in das Wesen von Raum und Zeit geben. Jede Melodie ist etwa für Husserl ein geradezu paradigmatisches Beispiel dafür, dass Hören zwar unbestreitbar nacheinander stattfindet, wie alles in der
Zeit, aber gerade nicht in einer punktuellen Gegenwart, denn ohne Erwartung und Erinnerung gäbe es gar nicht soetwas wie eine Melodie.

Durch Passagen scheinbar unveränderter, sich nur wiederholender Klänge, die aber in der Eigenbewegen der Zuhörer merklich verschieden wahrgenommen werden, bewegen sich die Aufführungen in einem Grenzbereich zwischen Konzert und Klanginstallation, in dem Raumklang und Klangraum erfahrbar werden. Das Spiel mit zeitverzögernden und -beschleunigenden Effekten („Delays“) setzt sich bewusst mit Zeitklängen und

Klangzeiten auseinander. Wichtige Quelle des Klangs sind die eigene Stimme als ursprünglichste lautliche Ausdrucksweise des Menschen, sowie aktuelle Arbeiten mit einer Geige als klassischem Instrument (Geigenunterricht nach der Suzuki-Methode von

1988-2003).

Seit 2004 habe ich zunächst in einigen Städten in Deutschland auf Konzerten meine Arbeit vorgestellt, wie in Hamburg, Köln, Bremen oder während der ersten Kulturnacht“ Mönchengladbachs, zuletzt bei Del Aire Artería (Concepción) und zum Festival „La Experimental Experience“ in Santiago de Chile, bevor licht-ung 2012 zu einer Konzertreise nach Japan eingeladen wurde. Nach dem ersten licht-ung Konzert überhaupt in der Hörbar vor neun Jahren freuen wir uns auf ein Wiedersehen in Hamburg am 29.

November!

AUDIBLE PAIN of DER 2TE FREUND

Musik entsteht im dem Moment wenn sie gespielt wird.

In diesem Sinne kämpfen das Hamburger Projekt AUDIBLE PAIN (m. stabenow,
Reduktive Musiken, Rainer Deutschmann und seine Freunde) und das Bremer
Projekt DER 2TE FREUND (Rolf W. Krooß) miteinander/gegeneinander um schöne,
leise, gräßliche und/oder laute Klänge.
Dieses Konzert wird in seiner Art nicht wiederholbar sein. Ohne jemals gemeinsam gespielt oder geprobt zu haben wagen sie den Sprung ins kalte Wasser der Improvisation.

Jeder ist mit seinem Equipment und dem Werk des anderen vertraut. Es ist
dennoch nicht vorhersehbar wie sie gemeinsam aufeinander reagieren werden...


---

DER 2TE FREUND

Hinter Der 2te Freund steht Rolf W. Krooß aus Bremen.

Bei ihm enstehen die Kompositionen direkt aus dem Experiment. Was für
Abwechslung sorgt.
Dabei ist ihm jedes Mittel recht: So nutzt er Bandmaschinen, Effektgeräte,
Computer, Field Recordings, Ätherophon, Praying Machines, Sampler usw.

"Alles was klingt ist auch ein Instrument." sagt er und "Ein Werk ist für mich erst dann gelungen wenn es bei den ZuhörerInnen Spuren hinterlässt.
In welcher Form auch immer. Die Klänge in der Welt und in den Maschinen versuche ich zu finden, zu formen und zu etwas Neuem zu verbinden."

Neben der experimentellen Musik ist er auch in der Malerei aktiv, erschafft
Klangkunstobjekte, macht Videokunst und manches mehr.

"Die einzigen Grenzen sind die in meinem Kopf und ich versuche sie
konsequent zu verletzten.

Musik muss nicht schön sein, sie muss mich bewegen."

http://soundcloud.com/search?q[fulltext]=der+2te+freund

---

AUDIBLE PAIN

Klang gewordene Schmerzen sind das (nicht ausschließliche) Ziel von Audible
Pain. Selbst erlebte körperliche und/oder psychische Verwicklungen
schmerzhafter Natur in Musik umformen: Das Ergebnis erscheint vielen in
schmerzhafter Weise unhörbar.

Audible Pain arbeitet haüfig mit vorprogrammierten Grundstrukturen (auch
tanzbaren Rhythmen), die aber mittels Feedbacks bis zur Unkenntlichkeit
überspielt  werden.
Die Feedbacks werden mit Hilfe einfacher, nicht programmierbaren analogen
HiFi-Geräten erzeugt. Eben diese Nichtprogrammierbarkeit ist es, die die
Musik von Audible Pain körperlich macht.
Jeder Regler beinflusst den gesamten Sound, so dass m. stabenow nur selten
weiß was genau passieren wird. Diese Herausforderung ist es, die den Musiker
immer wieder auf die Bühne treibt: die einzelnen Stücke klingen auf jedem
Konzert anders.

Im Regelfall wird Audible Pain unter den Genres "Noise", "Industrial" oder
"Power Electronics" aufgeführt. Aber das hat für den Macher keine Bedeutung.


Side Projects:
- Reduktive Musiken: Label and mailorder for experimental music
http://www.reduktivemusiken.com
- m. stabenow: electronic, cut-up, ...
- Rainer Deutschmann und seine Freunde (mit Volker Havlik): Gitarren- und
Feedbackimprovisationen
- VoiceNoise [R.I.P] (mit Trautonia Capra, Uschi Krosch, FX Schröder &
Volker Havlik): Noise with voice without effects



--
http://www.hoerbar-ev.de/

Verbot von Fracking - Bundesanzeiger Verlag

Verbot von Fracking - Bundesanzeiger Verlag

Verbot von Fracking

Peter Schmidt

Das Land Schleswig-Holstein hat in den Bundesrat den Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Bundesberggesetzes eingebracht.
Mit dem Gesetzentwurf will das Land Fracking mit gefährlichen Chemikalien grundsätzlich verbieten.

PARCOURS DECOUVERTES CULTURELLES by LoS MUCHoS & les MDSI

Short piece by Michel Bananes Jr

Di, 3. Dezember 2013, 20.00 Uhr - PRÄSENTATION 38: Jennifer Walshe



Die Komponistin und Performerin Jennifer Walshe wird ihre Arbeiten vorstellen und kommentieren.
Außerdem wird sie eine Soloperformance geben.

Hafenklang, Goldener Salon
Große Elbstraße 84 22767 Hamburg
http://www.vamh.de/index.php?gig=2290
 


Der Eintritt ist frei.

Komponistin und Performerin Jennifer Walshe wurde in Dublin, Irland geboren. Aufträge für Ihre Musik kommen von überallher, ihre Musik wird weltweit gesendet und aufgeführt. Stipendien und Preise kamen von der Foundation for Contemporary Arts, New York, dem DAAD Berliner Künstlerprogramm, dem Internationalen Musikinstitut, Darmstadt ,von Akademie Schloss Solitude u.v.a.m.
Walshe schrieb eine große Zahl von Opern und theatralischen Werken, so zB "XXX_LIVE_NUDE_GIRLS!!!" eine Oper für Barbie-Puppen, erhältlich auf DVD, veröffentlicht von Mere Records.
http://www.milker.org/
 


Der nächste Termin in der Reihe ist:
17.1.2014, 18.00 Uhr: Matthias Kaul, klub katarakt 41, Kampnagel
Februar 2014: Nicolas Collins, tba

Frank Pahl & Klimperei — Almond Rock Cakes




Veröffentlicht am 24.03.2012
Album: Music for Desserts
Year: 2001

Tierschutz-Themen im Koalitionsvertrag enttäuschend // SPD bei Verbandsklagerecht eingeknickt



Hamburg / Berlin, 29. November 2013 – Im Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD findet Tierschutz nahezu keine Erwähnung. Noch nicht einmal das Tierschutz-Verbandsklagerecht wurde in den Vertrag aufgenommen, kritisiert VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz. Die Organisation hatte in den letzten Wochen mehrmals eindringlich an alle Mitglieder der Arbeitsgruppe „Umwelt, Landwirtschaft, Verbraucherschutz“ appelliert, zumindest diesen wichtigen Schritt zur effektiven Verbesserung des Tierschutz im Vertrag festzuschreiben. Die SPD hatte in ihrem Wahlprogramm angekündigt, sich für das Verbandsklagerecht einzusetzen. Auch zu anderen wichtigen Verbesserungen, wie z.B. dem Wildtierverbot im Zirkus oder einer Kennzeichnungspflicht für versteckte Käfig-Eier, konnten sich die Koalitionsparteien nicht durchringen.

„Natürlich freuen wir uns über eine nationale Tierwohl-Offensive und das Verbot gewerblicher Börsen für exotische Tiere. In vielen anderen Punkten bleibt der Koalitionsvertrag aber schwammig,“ sagt Dr. Andrea Berg, Country Managerin von VIER PFOTEN Deutschland. „Es steht zu befürchten, dass Tierschutz in der Großen Koalition klein geschrieben wird.“

VIER PFOTEN setzt sich unter anderem für ein Verbot der Wildtierhaltung in Zirkusbetrieben ein und fordert die Schaffung oder Finanzierung von geeigneten Aufnahmestationen für beschlagnahmte Wildtiere aus Zirkussen. Außerdem fordert die Stiftung eine Kennzeichnungspflicht für Echtpelz-Produkte und die konsequente Umsetzung der geltenden Nutztierhaltungs-Anforderungen für Pelzfarmen; eine Chip- und Registrierungspflicht für alle Hunde, um so den illegalen Welpenhandel einzudämmen und eine bundesweite Kastrations-, Kennzeichnungs- sowie Registrierungspflicht für freilaufende Hauskatzen, um die rasante Vermehrung von Streunerkatzen zu stoppen. Im Bereich der Nutztierhaltung fordert VIER PFOTEN ein Verbot der Käfighaltung für Zucht- und Mastkaninchen und eine Kennzeichnungspflicht für versteckte Käfigeier (in Fertigprodukten, Backwaren usw.). Außerdem führt VIER PFOTEN eine Kampagne für das Verbot von Tierversuchen für Haushaltsmittel sowie deren Inhaltsstoffe durch und fordert die Förderung tierversuchsfreier Test-Methoden.

Zum Brief von VIER PFOTEN an die Mitglieder der Arbeitsgruppe „Umwelt, Landwirtschaft, Verbraucherschutz“: www.vier-pfoten.de/files/Germany/Sonstiges/131031_Brief_Koalitionsvertrag.pdf
Diese Verbesserungen hat Schwarz-Rot vor der Wahl angekündigt („Wahlprüfsteine Tierschutz“): www.vier-pfoten.de/themen/bundestagswahl/

Greenpeace stellt Mahnwache nach 71 Tagen ein


Umweltschutzorganisation protestierte seit 20. September vor russischer Botschaft

Berlin, 29. 11. 2013 – Nach der Freilassung auf Kaution der Greenpeace-Aktivisten, die sich in russischer Haft befanden, stellt Greenpeace Deutschland die Mahnwache in Berlin vor der russischen Botschaft ein. Als Reaktion auf die Verhaftung der 28 Aktivisten und zwei Bildjournalisten begann Greenpeace am 20. September mit der Mahnwache. Sie wurde rund um die Uhr besetzt und sendete damit ein deutliches Signal an die diplomatische Vertretung Russlands, die im Zentrum Berlins an der Straße Unter der Linden steht. Fast 300 Ehrenamtliche und Hauptamtliche Greenpeacer haben sich mit großem Engagement daran beteiligt, 71 Tage lang betrieb die unabhängige Umweltschutzorganisation die Mahnwache.

Auch die Ausstellung auf dem Aktionsschiff von Greenpecae, der Belgua II, die seit dem 5. November am Schiffbauerdamm in Berlin liegt, kehrt zurück nach Hamburg. An Bord informierte Greenpeace über die Arktis-Kampagne und über die aktuellen Ereignisse und Situation rund um die sogenannten Arctic 30. Zudem fanden dort wöchentlich Fach-Vorträge statt.

„Wir haben das erste Ziel erreicht. Alle Aktivisten und die beiden Journalisten sind aus der Haft entlassen. Es ist aber noch nichts vorbei, denn die Aktivisten und Journalisten sind weiterhin wegen Rowdytum angeklagt“, sagt Jörg Feddern von Greenpeace Deutschland. „Erst wenn dieser absurde Vorwurf fallengelassen wird und sie zu ihren Familien und Freunden zurückkehren können, gibt es einen Grund zu feiern“, so Feddern.

Den Umweltschützern und den beiden Journalisten steht nach wie vor ein Gerichtsverfahren bevor. Sie sind des Rowdytums angeklagt, ihnen droht bis zu sieben Jahre Haft. Ebenso befindet sich das Greenpeace-Schiff, die Arctic Sunrise, nach wie vor in russischer Gewalt. Russland und die Niederlande müssen bis zum 2.Dezember eine Stellungnahme zum Beschluss abgeben, den der Internationale Seegerichtshof am 22. November in Hamburg gefällt hat. Das Gericht stellte fest, dass die Crew der Arctic Sunrise unverzüglich freizulassen ist und Russland das Schiff gegen eine Bankbürgschaft in Höhe von 3,6 Millionen Euro freigeben muss.

Am 18. September protestieren Greenpeace-Aktivisten friedlich an einer Ölplattform in der arktischen Petschorasee. Sie wurden daraufhin von der russischen Küstenwache festgenommen. Gazprom wird dort voraussichtlich noch in diesem Jahr das erste Öl in der Arktis fördern. Ein Ölunfall in dem einmaligen Ökosystem hätte verheerende Folgen.

Massenprotest gegen schwarz-roten Frontalangriff auf die Energiewende + Demonstration "Energiewende retten" am Samstag in Berlin + Busse aus 70 Städten + Umzingelung des Kanzleramtes



Berlin (ots) - Nur wenige Tage nach dem Abschluss der Koalitionsverhandlungen werden am Samstag in Berlin Tausende gegen die geplante Energiepolitik der künftigen Bundesregierung auf die Straße gehen. Zu der Demonstration unter dem Motto "Energiewende retten - Sonne und Wind statt Fracking, Kohle und Atom" erwarten die Veranstalter Busse aus bundesweit 70 Städten. Aus weiteren 30 Städten sind gemeinsame Anreisen mit der Bahn organisiert. Über 60 Organisationen rufen zum Protest auf, von der örtlichen Bürgerinitiative bis zu großen Umweltverbänden und Energiewende-Organisationen.

Die Demonstration beginnt mit einer Auftaktkundgebung am Samstag, 30.November, um 13 Uhr auf dem Washingtonplatz vor dem Berliner Hauptbahnhof. Nach einem Protestzug durch das Regierungsviertel werden Tausende das Kanzleramt umzingeln. Auf der Wiese vor dem Reichstagsgebäude lassen die Aktivistinnen und Aktivisten hunderte Protest-Drachen steigen. Den Abschluss bildet eine Kundgebung wieder auf dem Washingtonplatz.

Christoph Bautz, Geschäftsführer des Kampagnennetzwerks Campact:

"Schwarz-Rot plant einen Frontalangriff auf die Energiewende. Während Kohle-Dreckschleudern noch mehr Subventionen erhalten sollen, drohen die Erneuerbaren mit einem Ausbaudeckel ausgebremst zu werden. Diese Klientelpolitk für RWE, Eon und Vattenfall wird am Samstag auf den Widerstand von uns Bürgerinnen und Bürgern treffen. Zu Tausenden gehen wir für eine konsequenten Energiewende und einen raschen Ausstieg aus der Kohlekraft auf die Straße."

Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt:

"Die Atomlobby hat sich in den Koalitionsverhandlungen durchgesetzt. Deutschland soll nach den Plänen von Merkel und Gabriel auch am Ende dieser Legislaturperiode noch zweitgrößter Atomstromproduzent der EU sein. Das hat mit Atomausstieg nichts zu tun. Statt den Ausbau der Erneuerbaren Energien abzuwürgen, ist es viel besser, die gefährlichen Altmeiler abzuschalten. Dafür demonstrieren wir am Samstag in Berlin."

Uwe Hiksch, Mitglied im Bundesvorstand der NaturFreunde Deutschlands:

"Mit vielen Tausenden werden wir NaturFreunde den außerparlamentarischen Druck erhöhen, damit die Energiewende gegen die Atom- und Kohlelobby durchgesetzt werden kann. Wir NaturFreunde fordern von der Bundesregierung ein Kohleausstiegsgesetz, das einen schnellen Ausstieg aus der Kohleverfeuerung gesetzlich festschreibt und den Aufschluss weiterer Tagebaue verhindert."

Jens-Martin Rode von der bundesweiten AG Energie Klima Umwelt von Attac:

"Angesichts der verheerenden Auswirkungen des Klimawandels für den globalen Süden ist es ein Skandal, den Ausbau der Erneuerbaren Energien jetzt auszubremsen. Die neue Bundesregierung tut alles, um die Strukturen der fossilen und atomaren Energiewirtschaft aufrecht zu erhalten. Wir fordern eine dezentrale Energieversorgung auf Grundlage der Erneuerbaren Energien in BürgerInnenhand."

Globale Elite fürchtet Erwerbslosen-Rebellion wegen sozialer Ungerechtigkeiten



Das Weltwirtschaftsforum (WEF) sieht in der sich öffnenden Einkommensschere die weltweit drängendste Sorge. Einer Umfrage innerhalb der globalen Elite kam zu dem Ergebnis, dass vor allem Armut, die hohen Arbeitslosenzahlen und zunehmende wirtschaftliche Ungleichheiten in vielen Regionen zu den größten Herausforderungen in den kommenden Monaten zählen... Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/globale-elite-fuerchtet-arbeitslosen-rebellion-90015899.php

Petition zur Abschaffung der Sanktionen und Leistungeinschränkungen bei Hartz IV und Sozialhilfe


Heute nun ist die Petition von Inge Hannemann zur Abschaffung der Sanktionen und Leistungseinschränkungen bei Hartz IV und Sozialhilfe auf der Bundestagswebseite freigeschaltet worden. Sie kann ab sofort mitgezeichnet werden. Zahlreiche Erwerbslosen-Initiativen, Inge Hannemann, Einzelpersonen, Die Linke sowie die Gegen-Hartz.de Redaktion rufen zur Unterzeichnung auf. Bis zum 18. Dezember 2013 müssen mindestens 50.000 Mitzeichnungen erreicht werden, damit der "offene Strafvollzug Hartz IV" endlich auch in einer Anhörung im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags öffentlich skandalisiert werden kann... Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/petition-abschaffung-aller-hartz-iv-sanktionen-90015898.php

10 Jahre NachDenkSeiten






 


Veröffentlicht am 29.11.2013
Die NachDenkSeiten feiern ihren zehnten Geburtstag und Freunde und Freundinnen und Mitstreiter aus Wissenschaft, Kultur und Politik gratulieren.

Nosferatu by André Cheval

Ernst Friedrich Schumacher - "Small is beautiful -Die Rückkehr zum menschlichen Maß"




1973 setzte sich Ernst Friedrich Schumacher, britischer Ökonom deutscher Herkunft, der Gefahr aus, als unmodern und rückständig gebrandmarkt zu werden: In seinem späteren Weltbestseller "Small is beautiful. Die Rückkehr zum menschlichen Maß" entwarf er die Idee einer – wie wir sie heute nennen – Postwachstumsgesellschaft. Der Technikgläubigkeit seiner Zeit setzte er eine Wirtschaftsweise entgegen, in der Ethik und Moral ihren Platz haben und in der die Ökonomie wieder ins Soziale eingebettet ist. Er forderte eine Rückkehr zum menschlichen Maß. 40 Jahre später ist diese Idee zukunftsweisend und moderner denn je: "'Small is beautiful' war nicht nur seiner Zeit voraus, sondern ist von einem Scharfsinn geprägt, der das Gros aller späteren Einlassungen zum Thema blass aussehen lässt", so Niko Paech im Vorwort der Neuauflage.

 
320 Seiten, oekom verlag München, 2013
ISBN-13: 978-3-86581-408-1
Erscheinungstermin: 26.08.2013

 Preis: 19.95 €


Ernst Friedrich Schumacher - "Small is beautiful -Die Rückkehr zum menschlichen Maß"

»Eines der einflussreichsten Bücher des 20. Jahrhunders.« The Times Literary Supplement
Ob Stuttgart 21, die Hamburger Elbphilharmonie oder der Hauptstadtflughafen - was wir gerade erleben ist das grandiose Scheitern von Großprojekten. Vordergründig sind dafür explodierende Kosten und Missmanagement verantwortlich; doch dahinter "blitzt eine bedenkliche gesamtgesellschaftliche Entwicklung auf" (NZZ): Die Gier nach Macht und Größe. Diesem Gigantismus stand bereits Ernst F. Schumacher kritisch gegenüber. In seinem Weltbestseller Small is beautiful hat er sich schon vor 40 Jahren für eine "Miniaturisierung der Technik" stark gemacht und dafür, "ein Maximum an Glück mit einem Minimum an Konsum zu erreichen". Die Neuausgabe macht die hochaktuellen Thesen Schumachers einer breiten Leserschaft wieder zugänglich und bietet Hintergründe zu Buch und Autor. 

David Suzuki, Wayne Grady "Der Baum -Eine Biografie"





Wie gut kennen Sie Ihren Weihnachtsbaum? Wussten Sie, dass Bäume miteinander kommunizieren, eigene kleine Ökosysteme beherbergen und ein ausgeklügeltes Fortpflanzungsverhalten an den Tag legen? Bäume gehören zu den größten und faszinierendsten Lebewesen unseres Planeten. Könnten sie sprechen, sie hätten einiges zu berichten.
David Suzuki und Wayne Grady erzählen in "Der Baum. Eine Biographie" wortgewandt die Geschichte eines solch eindrucksvollen Geschöpfes: Sie beschreiben 700 Jahre im Leben einer kanadischen Douglasie. Der Leser erlebt mit, wie es dem Samen gelingt, Wurzeln zu schlagen, wie der Keimling Wind, Wetter und Krankheiten trotzt, wie der Baum im Stadium der Reife eigene Pollen produziert und am Ende seines Weges als gefallener Riese neues Leben nährt.


208 Seiten, oekom verlag München, 2012
ISBN-13: 978-3-86581-312-1
Erscheinungstermin: 24.09.2012

 Preis: 19.95 €


David Suzuki, Wayne Grady "Der Baum -Eine Biografie"

Bäume gehören zu den größten und faszinierendsten Lebewesen. In alten Kulturen und Religionen wurden sie als Sitz der Götter oder übernatürlicher Wesen verehrt. Noch heute beeindruckt der Anblick imposanter Buchen und mächtiger Eichen. Manche Bäume blicken auf eine mehr als tausendjährige Geschichte zurück; könnten sie sprechen, sie hätten einiges zu berichten. David Suzuki und Wayne Grady erzählen eine solche Geschichte. Ihre »Biografie eines Baumes« – beeindruckend illustriert durch Federzeichnungen des kanadischen Künstlers Robert Bateman – beschreibt sieben Jahrhunderte im Leben einer Douglasie. Erzählt wird nicht allein die Geschichte in ihrem ökologischen Kontext, etwa wie es dem Samen gelingt, Wurzeln zu schlagen, oder wie der heranwachsende Baum Wind und Wetter trotzt. Eingebunden sind zahlreiche Ausflüge in die Kulturgeschichte der Menschheit und die Evolutionsgeschichte unseres Planeten. Ein wahrhaft gelungener Blick darauf, wie alles mit allem zusammenhängt, und eine großartige Hommage an das Wunder namens Leben.



Interview - David Suzuki - Tree: A Life Story



Hochgeladen am 12.09.2009
Interview with Dr. David Suzuki author of "Tree: A Life Story" given December 2, 2004

Karlheinz Geißler "Lob der Pause -Von der Vielfalt der Zeiten und der Poesie des Augenblicks"





Schnell, schneller, noch ein Geschenk, den Baum schmücken, Plätzchen backen, Weihnachtsfeiern – die Vorweihnachtszeit, in der wir alle gerne zur Ruhe kommen würden, ist oft der stressige Höhepunkt des Jahres. Gerade dann lohnt es sich, "darüber nachzudenken, wie schnell wir unser Leben leben wollen, was uns letztlich wirklich wichtig ist und was uns gut tut", schreibt der Zeitforscher Karlheinz A. Geißler in "Lob der Pause. Von der Vielfalt der Zeiten und der Poesie des Augenblicks".
Schaffen Sie sich Freiräume, lernen Sie Langsamkeit und Pausen wieder schätzen! Halten Sie gelegentlich inne und denken Sie über Geißlers Anregungen nach. Diese Zeit sollten Sie sich nehmen.


128 Seiten, oekom verlag München, 2012
ISBN-13: 978-3-86581-320-6
Erscheinungstermin: 24.09.2012

 Preis: 14.95 €



Karlheinz Geißler "Lob der Pause -Von der Vielfalt der Zeiten und der Poesie des Augenblicks"


»Ein unterhaltsamer Einblick in das Verhältnis von Mensch und Zeit, gespickt mit wunderbaren Zitaten aus Literatur, Wissenschaft und Philosophie.«
(Deutschlandradio Kultur)

Immer schneller, immer mehr – diese Maxime ist mittlerweile zum Credo unserer Zeit geworden. Doch was, wenn das schnelle Leben immer mehr zur Last wird, wenn immer mehr Menschen darüber klagen, keine Zeit mehr zu haben für die Familie, Freunde oder für sich selbst und immer öfter das Stresssymptom »Burnout« diagnostiziert wird? Dann ist es höchste Zeit für ein Umsteuern, denn offensichtlich ist diese Tempofahrt nicht zukunftsfähig. »Wir müssen unseren Umgang mit Zeit überdenken und revidieren«, empfiehlt der Zeitexperte Karlheinz A. Geißler – und zeigt, warum wir Langsamkeit, Wiederholung und Warten wieder schätzen sollten. Denn es sind diese Zeiten des »Dazwischen«, die die Dinge und Abläufe auf Abstand bringen und so für den Rhythmus im Leben sorgen. Es sind die »kleinen Sonntage unseres Daseins«, die uns die Freiräume schaffen, darüber nachzudenken, was war und was kommen wird, die Zwischenzeiten fürs Nachdenken, Vordenken, Abschalten und Verarbeiten. Die Zeit ist reif für ein Innehalten, das Buch »Lob der Pause« liefert hierzu wertvolle Denkanstöße. 

Richtige Ernährung - Abnehmen Diabetes Bluthochdruck Rheuma Cholesterin - Diät nach Doktor Barnard - Untertitel deutsch OmU


Richtige Ernährung - Abnehmen Diabetes Bluthochdruck Rheuma Cholesterin - Diät nach Doktor Barnard - Untertitel deutsch OmU from Karsten Bochum on Vimeo.






Dr. Neal Barnard ist Präsident des Physicians Committee for Responsible Medicine ( PCRM.org ), einer Organisation aus mehr als 5.000 amerikanischen Ärzten, die sich für verantwortungsvolle Medizin einsetzt. Dr. Barnard führt regelmäßig Studien mit Patienten durch, deren Hausarzt für den Rest des Lebens (!) Cholesterinsenker oder Diabetesmedikamente verschrieben hat.
Nach einer Ernährungsumstellung brauchen 50-70% der Studienteilnehmer keine Medikamente mehr! Positiver Nebeneffekt: Die Patienten nehmen ohne Kalorienzählen langfristig ab. Aber hören Sie selbst. Keine dubiose Diät, sondern ein wissenschaftlich fundiertes und vielfach erprobtes Konzept: Jedesmal nehmen zirka 20.000 Leute an seinem Kickstart-Programm teil. Und das kostenlos. Empfehlen sie den Vortrag an Menschen weiter, die bereits gesundheitliche Probleme haben oder sich mit zuviel Fleisch und Milchprodukten krank essen. Ihr Tipp kann leidenden Menschen helfen!
Vortragender: Dr. Neal Barnard ( nealbarnard.org )
seine Ärztevereinigung: pcrm.org
Untertitel: Dirk Theo Reuter ( vegibo.de )
Uploader: Karsten Manns

▶ SWR Mediathek - Kein Fleisch, kein Leder, keine Wolle

▶ SWR Mediathek - Kein Fleisch, kein Leder, keine Wolle

Eva Bulling-Schröter: Autokanzlerin Merkel und SPD bremsen Klimaschutz aus



"Die neuen CO2-Vorgaben für Neuwagen haben wenig mit Klimaschutz, aber viel mit den Interessen der deutschen Automobilindustrie zu tun. Nur eine Woche nach dem Gipfel in Warschau bremst die Bundesregierung den Klimaschutz erneut aus", erklärt Eva Bulling-Schröter, Umweltexpertin der Fraktion DIE LINKE, zur Änderung der CO2-Grenzwerte für Neuwagen. Die Abgeordnete weiter:

"Wieder einmal zeigt sich, dass sich die Regierung Merkel als Erfüllungsgehilfin der Automobilindustrie versteht. Die gleiche Union, die Großspenden der BMW-Eigner Quandt erhält und deren ehemaliger Staatsminister Eckart von Klaeden zum Lobbychef von Daimler avanciert ist, was sogar den Staatsanwalt auf den Plan ruft, sorgt nun dafür, dass in Brüssel die Begrenzung des CO2-Ausstoßes von Pkw ausgebremst wird.

Der neue Kompromiss ist zahnlos. Die schärferen Grenzwerte kommen später und sind aufgrund der zweifelhaften Sonderregelungen für E-Autos löchrig wie ein Schweizer Käse. Das bedeutet, dass der Verkehr weiterhin keinen ausreichenden Beitrag zum Klimaschutz leisten wird – zumal es keinerlei Strategien gegen die Zunahme des Verkehrs gibt.

Angela Merkel hat sich durch eine monatelange Blockade auf EU-Ebene und jetzt in den Koalitionsverhandlungen auch gegen die SPD durchgesetzt. Dabei hatten die Sozialdemokraten in ihrem Wahlprogramm noch vollmundig verkündet, ‚die technische Steigerung der Effizienz bestehender Antriebssysteme vorantreiben‘ zu wollen. Im Koalitionsvertrag findet sich dazu kein Wort."

Sevim Dagdelen: Wortbruch der SPD beim Doppelpass



"Erneut hat die SPD vor den Bundestagswahlen Versprechen an Migrantinnen und Migranten gemacht, um ihre Stimmen zu bekommen und ist im Anschluss an die Wahl wortbrüchig geworden. Insbesondere türkische Migranten fühlen sich anlässlich der fehlenden generellen Einführung der doppelten Staatsbürgerschaft im Koalitionsvertrag vor den Kopf gestoßen. Mit diesem wiederholten Vertrauensbruch ist die SPD mitverantwortlich für die steigende Politikverdrossenheit bei Migrantinnen und Migranten", erklärt Sevim Dagdelen, migrationspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. Dagdelen weiter:





"Die Verweigerung der doppelten Staatsangehörigkeit ist Teil einer integrationsfeindlichen Politik und befeuert bestehende Ressentiments und Vorbehalte in der Bevölkerung. Speziell Menschen mit türkischem Migrationshintergrund halten diese Verweigerung für eine persönliche Diskriminierung und Ausgrenzung, da es sie besonders häufig betrifft.

Die Verweigerung des Doppelpasses wird automatisch zu geringeren Einbürgerungsquoten führen. Viele Migrantinnen und Migranten wollen sich nicht einbürgern lassen, weil sie ihren bisherigen Pass verlieren würden, besonders Menschen mit türkischem Migrationshintergrund. In Nordrhein-Westfalen sind es laut Essener 'Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung' über 40 Prozent. Sie hält die fehlende Möglichkeit des Doppelpasses von einem Einbürgerungsantrag ab. Das weiß die Bundesregierung sehr genau. Sie hat nicht nur kein Interesse an einer Einbürgerung türkischer Migrantinnen und Migranten, sondern versucht sie damit gezielt auszugrenzen. Auch weitere schikanöse Regelungen bleiben unangetastet, die vor allem türkische Migranten treffen. Das gilt zum Beispiel für die hohen Hürden bei Einbürgerungen und die diskriminierenden und europarechtswidrigen Sprachanforderungen beim Ehegattennachzug.

DIE LINKE fordert ein Ende dieser ausgrenzenden und diskriminierenden Politik. Einbürgerungen müssen erleichtertet und die Mehrstaatigkeit akzeptiert werden. Knapp die Hälfte aller EU-Mitgliedstaaten akzeptiert den Doppelpass. DIE LINKE kritisiert, dass durchschnittlich 20 Jahre lang hier lebende Migrantinnen und Migranten auf Dauer Bürger 2. Klasse sein sollen."

29. November 2013

Weihnachtseinkauf ohne Einweg-Plastiktüten! Deutsche Umwelthilfe ruft zur Vermeidung unnötiger Abfälle durch Plastiktüten auf


 
Deutsche Umwelthilfe ruft zur Vermeidung unnötiger Abfälle durch Plastiktüten auf
 
Berlin, 29.11.2013: Weihnachtszeit ist Plastiktütenzeit. Zu keinem anderen Zeitpunkt im Jahr gehen mehr Kunststofftüten über die Ladentheke. Zwischen ersten Advent und Heilig Abend erreicht die Ressourcenverschwendung ihren Höhepunkt. Zum Start der weihnachtlichen Verkaufssaison am kommenden Wochenende ruft die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) Verbraucher deshalb dazu auf, umweltfreundliche Mehrweg-Tragetaschen zu verwenden. Von der neuen Bundesregierung fordert die Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation die Einführung einer Abgabe auf Einwegtüten.
 
Der Einzelhandel schätzt, dass jeder Deutsche in diesem Jahr 288 Euro für Geschenke ausgibt und verteilt zu deren Transport wie selbstverständlich kostenlose Plastiktüten. Häufig geschieht dies ohne Nachfrage. Verbrauchern werden die Einwegtüten gewissermaßen aufgedrängt. „Der Plastiktütenkonsum der Deutschen ist in den letzten 5 Jahren nahezu konstant bei über 5 Milliarden Stück geblieben, weil große Teile des Einzelhandels nach wie vor nicht dazu bereit sind, auf die kostenlose Herausgabe von Einwegtüten zu verzichten“, kritisiert der DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch und fordert die neue Bundesregierung auf, den alljährlich wiederkehrenden Plastiktüten-Wahnsinn zu beenden und eine Abgabe in Höhe von 22 Cent pro Tüte einzuführen. In Irland konnte der Plastiktütenverbrauch durch die Einführung einer entsprechenden Abgabe in Höhe von 22 Cent von 328 auf 18 Stück pro Kopf und Jahr verringert werden.
 
Die EU-Mitgliedstaaten sind verpflichtet, Abfallvermeidungsprogramme zu erarbeiten und umzusetzen. Aus Sicht der DUH macht es deshalb Sinn, damit bei besonders leicht einzusparenden Verpackungen, wie z. B. Einweg-Plastiktüten, zu beginnen. EU-Umweltkommissar Janez Potocnik empfiehlt hierfür ausdrücklich marktbasierte Instrumente, wie z. B. Abgaben oder Steuern. „Nur wenn Plastiktüten einen Wert bekommen, besteht die Notwendigkeit, über deren Nutzung nachzudenken. Gleichzeitig gibt es genug Alternativen um Plastiktüten zu ersetzen: Vom Rucksack, über faltbare Polyesterbeutel, die in jede Hosentasche passen, bis hin zu schicken Designertaschen“, erklärt Thomas Fischer, DUH-Bereichsleiter für Kreislaufwirtschaft.
 
Die DUH hat unter www.kommtnichtindietuete.de eine Petition gegen Plastiktüten und für die Einführung einer Abgabe gestartet und ruft alle Bürgerinnen und Bürger auf, diese zu unterzeichnen und bei den Weihnachtseinkäufen auf Einwegtüten zu verzichten.

Infoveranstaltung zum Fracking-Vorhaben in Hamburg und Umgebung, 12.12.2013, Druckerei/Gängeviertel

Infoveranstaltung
zum Fracking-Vorhaben in Hamburg und Umgebung
mit
Vortrag | Film | Diskussion

12.12.2013, 19 Uhr
Druckerei/Gängeviertel
Valentinskamp 34

Fracking ist eine extrem menschen- und umweltfeindliche Methode der
Erdöl- und Erdgasgewinnung.
Seit dem 14.12.2012 hat ExxonMobil in Harburg, Bergedorf & HH-City eine
Aufsuchungserlaubnis, die zu einer Bohrerlaubnis führen kann. Das
wiederum bringt unser Grund- und Trinkwasser unmittelbar in Gefahr und
auch die oberflächliche Umweltzerstörung ist nicht ohne.
Das wollen wir verhindern!

Am 12.12. gibt es:
Vortrag Dietmar Goetz (BI FrackingFreies Hamburg) zu Methoden,
Auswirkungen & Risiken von Fracking
Infos zum derzeitigen Stand in HH und Umgebung
Filmvorführung „Gasfieber“ (Lech Kowalski, 2012)
anschließend Soli-Bar mit DJ und dem neuen Spezial Cocktail „frackdown“
(geheime Rezeptur)!

Freihandelsabkommen EU-USA: Demokratie in Gefahr! | Global Marshall Plan

Freihandelsabkommen EU-USA: Demokratie in Gefahr! | Global Marshall Plan

Machen Sie mit, unterstützen Sie unsere Forderungen und unterzeichnen Sie den Appell! - www.umweltinstitut.org - Freihandelsabkommen verhindern

www.umweltinstitut.org - Freihandelsabkommen verhindern

Zu wenig Resonanz bei Hartz IV Petition - JETZT UNTERSCHREIBEN!!!

Zu wenig Resonanz bei Hartz IV Petition

 
Bisher wenig Resonanz auf Petition zur Abschaffung von Sanktionen gegen Hartz IV-Bezieher

29.11.2013

Am 21. November wurde die von der Anti-Hartz IV-Aktivistin und freigestellten Jobcenter-Mitarbeiterin Inge Hannemann eingereichte Petition „Arbeitslosengeld II - Abschaffung der Sanktionen und Leistungseinschränkungen (SGB II und SGB XII)“ auf der Internetseite des Bundestages zum Mitzeichnen freigeschaltet. 18.514 Personen haben die Petition bislang mitgezeichnet. Am 18. Dezember läuft jedoch die Frist ab. Werden bis dahin keine 50.000 Unterschriften gesammelt, ist das Quorum gescheitert – mit fatalen Folgen!



Quelle / Weiterlesen:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/zu-wenig-resonanz-bei-hartz-iv-petition-900159009.php

Le Chevalier De Rinchy & Son Grand Orchestre @ n'a qu'1 œil (final cut)




Veröffentlicht am 20.02.2013
Dans le cadre de sa saison "Mangez vos maîtres", n'a qu'1 œil invite Le Chevalier De Rinchy & son grand orchestre pour la soirée "SANS TALENT VAIN", le 16/02/2013.
expo de Mehdi Beneitez, éditions du Parasite et Maïa Roger, concert de Takanakuy et du Chevalier de Rinchy & son grand orchestre.
http://www.lechevalierderinchy.com/
Grand Orchestre : Johann Mazé, Oso El Roto & Antoine Souchav'
video : Lucie & Bastien

Erklärung Marco Bülow: Warum ich gegen die Große Koalition bin

marco bülow: meldung

Dortmunder Sozialdemokraten stimmen gegen große Koalition | WAZ.de

Dortmunder Sozialdemokraten stimmen gegen große Koalition | WAZ.de

Gabriel und Slomka: "Das ist Blödsinn!"




Veröffentlicht am 29.11.2013
"Lassen Sie uns den Quatsch beenden": Das Interview von ZDF-heute-journal-Moderatorin Marietta Slomka mit SPD-Chef Sigmar Gabriel hat sich zu einem heftigen Wortgefecht entwickelt.


Wortgefecht zwischen Slomka und Gabriel: "Das ist Blödsinn" - heute-Nachrichten

Wortgefecht zwischen Slomka und Gabriel: "Das ist Blödsinn" - heute-Nachrichten

Weltbestand an Autos

Weltbestand an Autos

Love Green - Facts - Wie man mit Recyclingpapier sparen kann

Love Green - Facts - Wie man mit Recyclingpapier sparen kann

GroKoMat - Unsere Bewertung des Koalitionsvertrags | Jusos in der SPD

GroKoMat - Unsere Bewertung des Koalitionsvertrags | Jusos in der SPD

Bring Funky Junk Recycled to the USA!





Veröffentlicht am 04.04.2012
Hipcycle has partnered with funky Junk Recycled to bring Funky Junk products to consumers ion the United States and Canada. These beautiful, durable products are made from upcycled plastic bags reclaimed from the fields and streets of Cambodia.

indiegogo.com/Bring-Funky-Junk-to-the-US­A

28. November 2013

KNUST 2013/2014, 26.11. MINDLESS SELF INDULGENCE / BVB 27.11. 15 Jahre MUTTER 28.11. THE LOVE BÜLOW 29.11. FRIGHTENED RABBIT / FC ST.PAULI - 1.FC KÖLN 30.11. TERRY HOAX

Am Mittwoch 27.11. feiert die Gastwirtschaft unseres Vertrauens, die MUTTER
tatsächlich bereist ihren 15. Geburtstag. Und das selbstredend in alter
Tradition bei uns im KNUST. Mit von der Partie sind neben diversen DJs die
Bands SLEEPING POLICEMEN + KAJAK + DER BÜRGERMEISTER DER NACHT. Auf das wir
brennen werden !



Unsere Neuzugänge:

03.12. BENEFIZ-KONZERT für die Hammer Studios mit SCHMIDTS KATER + MIU

09.12. OK KID sup. Exclusive - verlegt aus dem Molotow

27.02. PHRASENMÄHER

08.03. THE BOXER REBELLION

11.03. YOU ME AT SIX

21.03. GIBONNI

06.04. DAVID RHODES TRIO

24.10. THE KILKENNYS



Unser Programm:



Di. 26.11. 20.45 Uhr  BVB Borussia Dportmind - SSC Neapel



Das mit endscheindende Gruppenspiel in der Championsleague bei freiem
Eintritt, Glühwein und Kaltgetränken in unserem Wintergarten. Wer ein
Ticket hat für die Show kann sich das Spiel auch in unserer Bar  anschauen,
wegen des gleichzeitig stattfindenden Konzertes ist es leider nicht anders
möglich.





Di. 26.11. MINDLESS SELF INDULGENCE  sup. The Red Paintings  Eintritt ?
25,00   



"Dieser Tage erscheint das neue Album von MINDLESS SELF INDULGENCE. Es
trägt den schönen Titel "How I Learned To Stop Giving A Shit And Love
Mindless Self Indulgence". Damit ist eigentlich schon alles gesagt. Das New
Yorker Quartett jagt wieder mit wahnsinniger Geschwindigkeit durch alle
Stile und lässt dabei nichts aus. Die Synthesizer ergänzen die
Industrial-Klänge, HipHop und Rap sind genauso vertreten wie die schweren
Gitarren-Riffs, der Techno-Punk-Teufel steckt immer noch in jedem Detail
dieser rasenden Musik. Darüber stehen die politisch-korrekt-inkorrekten
Texte: Während der Respekt, den die Bande von weißen Wahnsinnigen dem
schwarzen Führer der Bürgerrechtsbewegung Malcolm X entgegenbringt,
zumindest in den USA nicht jeden erfreuen wird, wird "Fuck Machine" den
prüden Puritanern nicht gefallen. Dass sich das Morgen und sein Freund
Gestern gelinde gesagt (um das F-Wort zu vermeiden) gehackt legen können,
weil nur das Heute zählt, mag Hedonisten erfreuen, während "Kill You All In
A Hip Hop Rage" die Rückkehr zum wahren Rap fordert. Der Gipfel aber ist,
wie der "Logical Song" von Supertramp so auseinander genommen wird, dass er
plötzlich in seiner ganzen Lächerlichkeit entlarvt und dennoch in ein
berstendes Tanzstück verwandelt wird. Kurz und gut, das Album ist genau so
ein Bastard wie die ganze Band. Nur wenn einem der Rest der Welt wirklich
egal geworden ist, kann man MINDLESS SELF INDULGENCE richtig lieben.
Hilfreich bei diesem Schritt mag es sein, die Amis auf der Bühne zu
erleben. Denn dort werden nicht nur die losen Stränge neu verknotet,
sondern nebenbei auch noch die Hölle losgelassen, der wahre Lärm entfesselt
und der Begriff Show neu definiert. Dann liegt man dem Frontmann Jimmy
Urine, dem Gitarristen Steve, Righ?, der Bassistin Lyn-Z und der
Schlagzeugerin Kitty zu Füßen und findet, dass die Welt gerade dann ein
ganz gut eingerichtetes Plätzchen ist, wenn sie gerade von MINDLESS SELF
INDULGENCE in Fetzen gespielt wird."

http://mindlessselfindulgence.tumblr.com/

http://theredpaintings.com/



Mi. 27.11. 15 Jahre MUTTER  Eintritt ? 4,00



SLEEPING POLICEMEN + KAJAK + DER BÜRGERMEISTER DER NACHT + DJs   

https://de-de.facebook.com/sleepingpolicemen

http://kajak.bandcamp.com/

https://www.facebook.com/DerBuergermeisterDerNacht



Do. 28.11. THE LOVE BÜLOW  Eintritt ? 16,00



"THE LOVE BÜLOW baute den Erfolgskurs teils ausverkaufter Club-Shows im
Oktober 2012 weiter aus und setzte dem Abschluss der Herbst-Tour noch eine
Krone auf: The Love Bülow spielte im Vorprogramm der Popstars "Silbermond"
vor 11.000 Besuchern in der o2 World Berlin. Mit ihrem zweiten Studioalbum
"So Weit" (VÖ: 05.10.12) im Gepäck, bespielt The Love Bülow seit Herbst
2012 national Club- und Festival-Bühnen und hinterlässt reihenweise
tanzende und nassgeschwitzte Fans. Ein Zeichen setzte die deutschsprachige
"Indie-Rap-Band" zuletzt auch im ausverkauften Heimathafen Berlin, vor 650
begeisterten Konzertbesuchern. Nun setzen die sympathischen Jungs erneut
zum Sprung an: Mit der neuen Single "Keine Zeit" (VÖ: 20.09.13) lässt die
energetische Band die Club-Bühnen beben und verwandelt den Konzertsaal in
eine tanzende und springende Masse" 

http://www.thelovebuelow.de/



Fr. 29.11. 18.30 Uhr FC ST. PAULI - 1. FC KÖLN



Das Spitzenspiel (tatsächlich !) der zweiten Liga  bei freiem Eintritt ,
Glühwein und Kaltgetränken in unserem Wintergarten. Wer ein Ticket hat für
die Show kann sich das Spiel auch in unserer Bar  anschauen, wegen des
gleichzeitig stattfindenden Konzertes ist es leider nicht anders möglich.



Fr. 29.11. 19.00 Uhr FRIGHTENED RABBIT sup. Naked As We Came  Eintritt ?
24,00



"Wer gereiften, individuell interpretierten britischen Indierock schätzt,
dem dürfte das Glasgower Quintett FRIGHTENEND RABBIT schon seit längerem
ein Begriff sein. Die Band um den Sänger, Gitarristen und Poeten Scott
Hutchinson wuchs vom einstigen Solo-Projekt sukzessive zur fünfköpfigen
Formation und bietet in diesem Line-Up einen extrem vielschichtigen,
persönlich gefärbten Sound. Mit ihrem Mitte Februar erschienenen, vierten
Album >Pedestrian Verse< haben Frightened Rabbit erfolgreich eine neue,
melancholischere Richtung eingeschlagen. Diese stellen sie nun im Rahmen
einer Deutschland-Tournee Ende des Jahres in Köln, Hamburg, Dresden,
München und Frankfurt vor."  

http://frightenedrabbit.com/

https://de-de.facebook.com/nawc.band



Sa. 30.11. 30.11. TERRY HOAX  sup. Fat Belly + Kneeless Moose Eintritt ?
23,00   



"Die Geschichte von TERRY HOAX lässt sich schnell erzählen: Fünf Jungs aus
Hannover, alle um die zwanzig, gründen eine Band, geben erfolgreiche
Konzerte in kleinen versifften Clubs, leisten sich ihr erstes Demotape,
werden von einer Plattenfirma entdeckt, MTV London (VIVA gab es noch nicht)
spielt ihr erstes Video rauf und runter und die nächsten Jahre verbringen
sie im klassischen Rhythmus
Album-Tour-Studio-Album-Tour-Studio-Album-Tour-Schluss. 1988 gegründet,
lösen sie sich 1996 nach fünf Alben und 600 Konzerten wegen "musikalischer
Differenzen" auf. Eine hoffnungsvolle junge Band war einmal. Sänger Oliver
Perau nennt sich anschließend Juliano Rossi, wird Jazzsänger und
verabschiedet sich vom Mainstream, Gitarrist Marcus Wichary sattelt
komplett um und wird Zahnarzt, sein Bruder

Martin gründet die Band Shimmer und wird nebenbei Buchhaltungschef eines
Millionenunternehmens, Bassist Armin Treptau taucht in Berlin unter und nie
wieder auf und Schlagzeuger Hachy M. Hachmeister legt enttäuscht die Stöcke
nieder. 12 Jahre später dann eine Überraschung: Bei der Vorankündigung der
Abschiedstournee von Fury in the Slaughterhouse steht der Name Terry Hoax
mit auf den Plakaten. Die scheidenden Pferde hatten die ehemaligen Kollegen
noch mal reaktivieren können und luden sie für ein paar Konzerte als
Vorband ein. Die Begeisterung auf beiden Seiten war groß. Das Publikum
jubelte und Terry Hoax fanden wieder Gefallen aneinander. Nur ein
Dreivierteljahr später dann das erste neue Album mit dem selbstironischen
Titel "Band of the day". Terry Hoax hatten das Musikgeschäft sozusagen
durch die kalte Küche wieder betreten. Die neuen Songs hatten soviel Drive
und Punkappeal, dass es manch nostalgischem Fan schwindelig wurde. Terry
Hoax hatten scheinbar Spaß daran, noch mal von vorne anzufangen. Sie setzen
sich in einen kleinen Tourbus, zogen quer durch die Clubs und im Sommer
2010 begleiteten sie Reamonn ebenfalls bei ihrer großen
Festival-Abschieds-Tournee. Ihr insgesamt achtes Album mit dem
programmatischen Titel "Serious" erscheint 2012. Terry Hoax haben Dampf
abgelassen und ihr Spektrum erweitert. Das Jahr 2013 steht ganz im Zeichen
von "25 Years of Terry Hoax"!"

http://www.terryhoax.de/

http://www.fatbelly.de/

http://www.kneelessmoose.de/





Bis dann



Norbert Roep





Vorschau

01.12. DEAD BY APRIL  verlegt auf 07.03.14

03.12. LOREEN  verlegt auf 12.04.14

03.12. BENEFIZ-KONZERT für die Hammer Studios mit SCHMIDTS KATER + MIU

04.12. SILVERSTEIN

05.12. KILIANS

06.12. 10 JAHRE HULAPUNK: Hulapunk + The Ähh.Boris! + The World Goes Under
+ Jonty Banks + DJ  Rock-A-Tikiboy

07.12. DREGEN + IMPERIAL STATE ELECTRIC

08.12. SARAJANE

09.12. OK KID sup. Exclusive - verlegt aus dem Molotow

10.12. DENMANTAU

12.12. KNACK-DEN-KREBS CHARITY KONZERT: Alexander Knappe + Volkan Baydar +
Sébo + Duncan Townsend + Hagen Kuhr & Falco Trio(Duo Session)

13.12. CHALICE + 5TH AVENUE + BLIND MAN'S GUN

15.12. STROM & WASSER feat. THE REFUGEES

16.12. MADSEN  Ausverkauft !!!

17.12. DELIKATESS-FEST # 1 : HERRENMAGAZIN + FINDUS + PAULA & KAROL +
ROBINSON KRAUSE AND THE GAYS OF THUNDER + LEONIDEN

18.12. NATE57 & TELLY TELLS

19.12. DOPPELSECHS

20.12. TORPUS & THE ART DIRECTORS

21.12. UNTITLD # 3: 22.00 Uhr DJ Vito & Sam Semilia Birthday Bash

23.12. KNUST- JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG

27.12. DIE LIGA DER GEWÖHNLICHEN GENTLEMEN  sup. Hans Ehlert Hamburg

28.12. RAZORS + SHEEP ON A TREE + CASHBAR CLUB

29.12. BERND BEGEMANN & DIE BEFREIUNG

30.12. JAYA THE CAT

31.12. ALPHA GIRLS + FUN CLUB UNLIMITED: TO - GET - HER - SILVERSTERPARTY

04.01. HUMAN DEBRIS + ERASUREHEAD + EXIT SMASHED + FLESHCULT + DEVASTATOR

06.01. JUSTIN CURRIE

08.01. DIE HÖCHSTE EISENBAHN sup. Desiree Klaeukens

10.01. HISS

15.01. KASHMIR

16.01. JULIA SHEER

17.01. VELVETONE + HORST WITH NO NAME + THE JANCEE PORNICK CASINO

18.01. ANDREAS DORAU wird 50

22.01. KALLE MATTSON

23.01. ELIF

24.01. ERIC COHEN

25.01. PASS!ON VICTIM 5: KEVIN DEVINE & THE GODDAMN BAND + WE INVENTED
PARIS + STRIVING VINES

26.01. GIRLS IN HAWAII  sup. BRNS

30.01. STEVEN MALKMUS & THE JICKS

17.02. CHRISTIAN KJELLVANDER & Band

18.02. JAMES VINCENT MCMORROW

21.02. SUPERSUCKERS

22.02. RAY COLLINS HOT CLUB

23.02. IRIEPATHIE

27.02. PHRASENMÄHER

28.02. VICTOR & THE BLOOD sup. Redweik

02.03. BOY & BEAR

05.03. EZIO

07.03. DEAD BY APRIL

08.03. THE BOXER REBELLION

11.03. YOU ME AT SIX

12.03. FITZ & THE TANTRUMS

13.03. WINGENFELDER

19.03. KING KHAN & THE SHRINES

21.03. GIBONNI

23.03. WE ARE SCIENTISTS

25.03. RED FANG sup. The Shrine & Lord Dying

27.03. COPPELIUS

03.04. OYSTERBAND

04.04. MATTEO CAPREOLI

05.04. BOXHAMSTERS sup.Potato Fritz

06.04. DAVID RHODES TRIO

12.04. LOREEN

17.04. PRONG sup. Klogr

27.04. LA PEGATINA

07.05. KASALLA

24.10. THE KILKENNYS

Sondernewsletter zum Koalitionsvertrag: Tierschutz-Verbandsklage und tierversuchsfreie Verfahren

Der Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD enttäuscht in Sachen Tierschutz. Die SPD konnte die Tierschutz-Verbandsklage in den ersten Entwurf des Vertrags als strittige Vereinbarung einbringen, doch auf der Zielgeraden kam das Aus. Im aktuellen Entwurf kommt das wichtige Klagerecht für Tierschutzorgansitionen nicht mehr vor.

Doch die Blockadehaltung von CDU-CSU wird die Entwicklung auf Dauer nicht ausbremsen können. Denn die Bundesländer schaffen bereits Tatsachen: Bisher ist die Tierschutz-Verbandsklage in Bremen, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und dem Saarland in Kraft. In Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz ist sie kurz vor der Verabschiedung, in Baden-Württemberg und Niedersachsen steht sie im Koalitionsvertrag.

Wir werden die Tierschutz-Verbandsklage auf Bundesebene weiterhin einfordern, denn nach der Wahl ist vor der Wahl. Außerdem bieten die Landtagswahlen 2014 in Brandenburg, Sachsen und Thüringen neue Chancen.

Bleiben Sie bitte weiterhin als Unterstützer an unserer Seite! Beteiligen Sie sich bitte, falls nocht nicht geschehen, an unserer Online-Petition zur Einführung der Tierschutz-Verbandsklage auf Bundesebene und verbreiten Sie diese.

Tierversuche und tierversuchsfreie Verfahren: klotzen nicht kleckern!

“Die Erforschung von Ersatzmethoden zum Tierversuch wird intensiviert und dafür die personelle und finanzielle Ausstattung der Zentralstelle zur Erfassung und Bewertung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch (ZEBET) gestärkt…”, so steht es im Koalitionsvertrag.

Um aus dieser spärlichen Vorgabe einen Erfolg zu machen, wird sehr viel Lobbyarbeit unsererseits notwendig sein. Wir haben konkrete Vorstellungen, wie der Paradigmenwechsel „Weg vom Tierversuch, hin zu tierversuchsfreien Methoden“ erfolgen kann. Hier muss die Bundesregierung „klotzen“ und nicht wie bisher „kleckern“!

Zwei elementare Erfolgs-Maßnahmen sind:
1. Einrichtung eines Kompetenzzentrums, welches das nötige Wissen zu Tierversuchen und tierversuchsfreien Methoden erfasst und zur Verfügung stellt.
2. Der Forschungsetat für tierversuchsfreie Methoden muss mindestens dem für tierexperimentelle Methoden entsprechen.

Bitte unterstützen auch Sie diesen Paradigmenwechsel. Unterschreiben Sie, falls noch nicht geschehen, unsere Online-Petition für ein Kompetenzzentrum statt Tierversuche.


Galeria Kaufhof verkauft Kaninchenfleisch aus grausamer Käfighaltung // VIER PFOTEN veröffentlicht neue Video-Recherche



Hamburg, 27. November 2013 – Galeria Kaufhof verkauft in den Feinkostabteilungen ihrer Warenhäuser Kaninchenfleisch aus tierquälerischer Käfighaltung, berichtet VIER PFOTEN. Die international tätige Tierschutzorganisation hat heute auf ihrer Website aktuelle Videoaufnahmen veröffentlicht, auf denen Kaninchen in den italienischen Mast- und Zuchtbetrieben der Marke AIA / Group Veronesi dicht gedrängt in engen Drahtgitterkäfigen zu sehen sind. Die Kaninchen können sich in den Käfigen nicht zur vollen Größe aufrichten oder hoppeln. Die Käfighaltung hinterlässt ihre Spuren: Sie leiden an Verhaltensstörungen wie Kannibalismus, an abgebissenen Ohren und wunden Läufen. Einige Kaninchen haben Haarausfall oder Geschwüre. Man sieht tote Kaninchen außerhalb der Käfige auf dem Boden liegen. VIER PFOTEN steht schon seit längerer Zeit in Kontakt mit Galeria Kaufhof und fordert das Unternehmen angesichts der aktuellen Videoaufnahmen erneut dazu auf, das Käfig-Kaninchenfleisch der Marke AIA sofort auszulisten. Die Warenhauskette soll stattdessen auf Kaninchenfleisch aus Bodenhaltung umsteigen.

„Die endlosen Käfigreihen des italienischen Kaninchenmastbetriebs erinnern an die ehemaligen Legehennenbatterien, die zum Glück inzwischen EU-weit verboten sind. Die Käfighaltung von Kaninchen muss den selben Weg gehen und schnellstmöglichst abgeschafft werden!“, fordert Kampagnenleiterin Dr. Martina Stephany von VIER PFOTEN. „Galeria Kaufhof sollte seinen guten Ruf nicht aufs Spiel setzen, indem das Unternehmen am Verkauf dieses extrem tierquälerisch produzierten Kaninchenfleischs beharrt. Vor allem, da Galeria Kaufhof mit Kaninchenfleisch aus Bodenhaltung, das es im Tiefkühl-Bereich gibt, bereits eine tierfreundlicher produzierte Alternative im Angebot hat“, ergänzt Dr. Stephany. Kaninchenfleisch ist kein Nischenprodukt: Jedes Jahr werden in Deutschland rund 41.000 Tonnen Kaninchenfleisch konsumiert. Das entspricht etwa 30 Millionen Tieren. Auf www.vier-pfoten.de/kaninchen hat VIER PFOTEN einen Online-Protest an Galeria Kaufhof eingerichtet – bis heute wurden bereits über 93.000 Protest-Emails verschickt.

Parade gegen Pelz zieht durch die Hamburger Innenstadt / VIER PFOTEN protestiert vor Burberry-Store, Hamburg, 30. November



Der Fur Free Friday, der „pelzfreie Freitag“, ist ein internationaler Aktionstag gegen Mode aus Echt-Pelz. Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN demonstriert aus diesem Anlass am Samstag vor dem Hamburger Burberry-Store (Neuer Wall 36). Die britische Luxustraditionsmarke hat neben dem typischen Karomuster und dem klassischen Trenchcoat immer noch Pelzkleidung im Sortiment. „Models“ in typischer Burberry-Kleidung – Trenchcoat und Schal, Highheels (s. Foto) – halten Plakate mit dem Motto „Zeig Haut. Gegen Pelz.“. Anschließend werden weitere Aktivisten in einem Protestmarsch mit Bannern durch die Hamburger City ziehen. Die Teilnehmer an der Parade tragen Plakate mit unterschiedlichen „Nacketaren“- nackte Comicfiguren aus VIER PFOTENs aktueller viraler Anti-Pelz-Kampagne www.Parade-gegen-Pelz.org.

Der Fur Free Friday wird seit 1986 jährlich begangen, um auf das Leiden der Tiere in Pelzfarmen hinzuweisen. Anlässlich des Weihnachtsgeschäfts appelliert VIER PFOTEN an alle Verbraucher, keine Kleidungsstücke oder Accessoires mit Echtpelz-Besatz zu kaufen und zu verschenken.

Aufruf 2014: Naziuffmarsch in Machdeburch – ham wa immernoch keen Bock druff! 16. Januar 2014

Aufruf 2014


Naziuffmarsch in Machdeburch – ham wa immernoch keen Bock druff!

Quelle: http://magdeburg-nazifrei.com/?page_id=1992


Am 16. Januar 2014 jährt sich die Bombardierung Magdeburgs zum 69. Mal. Seit 1998 nutzen die Nazis dieses Datum um die sogenannten “Helden der deutschen Wehrmacht” und die Opfer der Bombenangriffe zu betrauern. Sie gedenken des Endes des kriegstreibenden, faschistischen Regimes und instrumentalisieren dabei das Gedenken der vielen Magdeburgerinnen und Magdeburger, die am 16.01.1945 gestorben sind oder der Trauer jener, die Angehörige, Bekannte und Freunde verloren haben. 

In den letzten Jahren hat sich der Naziaufmarsch in Magdeburg zu einem der größten Aufmärsche in Deutschland entwickelt. Dank der bundesweiten Mobilisierung kamen im Jahr 2013 über 3.000 Gegendemonstrant_innen nach Magdeburg. Doch sind diese - mittlerweile alljährlichen - Naziaufmärsche nur der medienwirksame Teil des Nazi-Problems. Rassistische und neofaschistische Gewalt gehören in Sachsen-Anhalt zur harten Realität. Fast täglich wird ein Übergriff registriert. Neue und alte Nazis gehören in Magdeburg zum Stadtbild und auch politisch sind die Neofaschisten in der Landeshauptstadt überaus aktiv. Der Protest der Zivilgesellschaft gegen rechts fokussiert sich meist nur auf den Aufmarsch im Januar und blendet die gewalttätigen Übergriffe und politischen Manipulationen der Rechten in der übrigen Zeit aus. Vorkommnisse mit bundesweiter Aufmerksamkeit, sind aber typisch für die politischen Verhältnisse in Sachen-Anhalt.

Neofaschisten aus Magdeburg und Sachsen-Anhalt nehmen wichtige Positionen in den Vorständen der NPD, der JN und den sogenannten "freien Kameradschaften" ein. Mittlerweile wird Sachsen-Anhalt von neuen und alten Nazis gar stolz als "Kaderschmiede" betrachtet. Doch statt nach dem Bekanntwerden der rassistischen Mordserie des NSU und aus dem Totalversagen des sogenannten Verfassungsschutzes auf parlamentarischer und kommunaler Ebene Konsequenzen zu ziehen, rechte Strukturen vor Ort klar zu benennen und dagegen vorzugehen, wird weiterhin von linkem "Extremismus" fabuliert. Hingegen wird rechte Gewalt verschwiegen, verharmlost oder komplett ignoriert, weil man ihrer nicht ohne Aufwand Herr werden kann. Denn zunächst müsste man erst einmal aufhören, sie als strukturelles Problem abzustreiten.

Magdeburg war keinesfalls nur eine zivile, deutsche Großstadt, die willkürlich von alliierten Bomberverbänden in Schutt und Asche gelegt wurde. Vielmehr ist die fast vollständige Zerstörung Magdeburgs das Ergebnis des vom nationalsozialistischen Deutschland entfesselten und rücksichtslos geführten Krieges. So war Magdeburg für das NS-Regime ein wichtiger Umschlags- und Verkehrsknotenpunkt, Standort der Rüstungsproduktion (u.a. Krupp-Gruson, Polte-Werke, Maschinenfabrik Wolf) und ein Industriestandort an dem mehrere Tausend Zwangsarbeiter und Zwangsarbeiterinnen in Arbeits- und KZ-Außenlagern ausgebeutet wurden. Unzählige starben bereits in den Lagern der Polte-Werke, im Lager Diana oder auf den "Todesmärschen". All dies wird bei der Umdeutung der Bombardierung des Stadtgebiets am 16. Januar 1945 ignoriert. Das Ausblenden der Opfer faschistischer Herrschaft in den Kriegsgebieten und aller Opfer weltweit, ist Bestandteil der rechten Rhetorik, die nur deutsche Opfer kennt, Opferzahlen fälscht und Täter nicht benennt. 

Wir sahen uns mit den Ereignissen am 12.01.2013 mit einer völlig neuen Polizeistrategie konfrontiert, die es so bisher nicht gab. Das Verbot unserer Kundgebung in Cracau (Jerichower Platz) wurde durch die Polizeidirektion mit der räumlichen Nähe zur Aufmarschroute begründet und letztere dann auch im Antrag entsprechend konkretisiert. Dass die Nazis in Südost laufen werden, war erst gegen Mittag des 12. Januars verifiziert und für uns nur an der Bewegung der Polizeieinsatzkräfte abzulesen. 

Unterstützt uns und kommt im Januar 2014 in unsere Stadt. Wir wollen, gemeinsam mit allen blockadewilligen Kräften von hier und überall, den Aufmarsch der Neonazis verhindern. 

"Nazis blockieren - was sonst?!"


Unterstützende
Kunst & Musik
  • ZSK (Band)
  • Udo Lindenberg, Musiker
Initiativen, Verbände und Vereine
Gewerkschaften
Politiker_innen, Einzelpersonen und Parteien
  • Oliver Wendenkampf, Magdeburger Stadtrat
  • Silvio Lang, Sprecher für Antifaschistische Politik im Landesvorstand DIE LINKE. Sachsen
  • Udo Beitzel, VVN-BdA Aachen
  • Monty Schädel, Bundessprecher der DFG-VK
  • AG Junge LINKE Bautzen
  • Carola Scheibe-Köster, Sprecherin der AG Aktiv gegen Rechts von Bündnis 90/Die Grünen Berlin
  • Frank Laubenburg, Mitglied des Rates der Landeshauptstadt Düsseldorf
  • Klaus-Dieter Franke, KPF Magdeburg-Sachsen-Anhalt
  • Patrik Köbele, Vorsitzender der DKP
  • Mathias Schweitzer, ver.di FB 9, OV Vorsitzender Magdeburg
  • Detlef Horstmann, Partei Die Linke, Stadtrat Wolmirstedt

Elbphilharmonie Hamburg: Klobürsten für 292 Euro, Handtuchspender für 957 Euro | Gemeingut

Elbphilharmonie Hamburg: Klobürsten für 292 Euro, Handtuchspender für 957 Euro | Gemeingut

mondocane by Palo Alto + Klimperei



Infos :
MONDOCANE, music inspired by a Jacques Barbéri's short story, Translated by Jérôme Schmidt (2006). Jacques Barbéri's Mondocane was originaly published in Kosmokrim, Denoël, Présence du Futur n° 407, 1985, Reprinted in Inculte 8, 2006.
MUSIC : Overdubbed between 2005 and 2006 by Klimperei from original electronic tracks composed, performed, recorded and mixed by Palo Alto (Barbéri / Perreaudin) between 1995 and 2000, Mixed at Klimperei studio (Lyon, France) by Ch. Petchanatz and Ph. Perreaudin. Mastered by Norscq.
Cover art and package design by Jef Benech from Philippe Sadziak's Mondocane drawings.

Includes immediate download of 17-track album in the high-quality format of your choice (MP3, FLAC, and more), plus unlimited mobile access using the free Bandcamp listening app.

KONTEXT:Wochenzeitung - Ausgabe 139 - Der Kommissar geht um

KONTEXT:Wochenzeitung - Ausgabe 139 - Der Kommissar geht um

EU-Kommissar Günther Oettinger fordert beim Redaktionsbesuch eine langsamere Gangart bei der Energiewende. Der schnelle Umstieg auf Erneuerbare sorge für höhere Strompreise und gefährde Arbeitsplätze. Zudem müsse das umstrittene Fracking hierzulande erprobt werden. Kontext widerspricht: Windkraft ist heute schon billiger als Kohle- und Atomstrom, wenn milliardenschwere Subventionen und Klimaschäden mitberechnet werden. Und für sauberes Trinkwasser lohnt ein Fracking-Verbot allemal. Ein Faktencheck zeigt, dass Oettinger falsche Tatsachen behauptet. 

Geheimtreffen: EU schwört Staaten auf neue Weltordnung ein | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

Geheimtreffen: EU schwört Staaten auf neue Weltordnung ein | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

Die EU hat vergangene Woche zu einem Geheimtreffen in Brüssel geladen, bei dem die Mitgliedsstaaten auf eine einheitliche Propaganda für das neue Freihandelsabkommen mit den USA eingeschworen werden sollten. Die EU verlangt, dass „alle mit einer Stimme sprechen“. Das Abkommen ist geheim, die Öffentlichkeit soll ausschließlich von den Vorteilen des TTIP informiert werden. 

[ b r i b e s ] by klimperei

Koalitionsvertrag ǀ Adieu sPD — der Freitag

Koalitionsvertrag ǀ Adieu sPD — der Freitag

Uschi Glas: Besuch uns in Erfurt! PETITION unterschreiben!

wenn die wüsste, wieviel dumme menschen es in deutschland gibt. und die dümmste kommt aus dem westen! hihi! und hat CSU gewählt. kotz-würg...

zur petition: http://www.change.org/de/Petitionen/uschi-glas-besuch-uns-in-erfurt?share_id=XlTvDzvZys&utm_campaign=autopublish&utm_medium=facebook&utm_source=share_petition

Klimakonferenz in Warschau - Ohne deutsche Vorreiterrolle kein internationaler Klimaschutz



Baerbock, Annalena (B90/Grüne) 

 

"Allein das Kohlekraftwerk Jänschwalde in Brandenburg stößt soviel CO2 aus, wie 26 afrikanische Länder zusammen" Annalena Baerbock schenkt Altmeier in ihrer ersten Rede im Bundestag ordentlich ein paar ein ‪#‎weiterso‬

Die Geflügelindustrie betreibt aktive Verbrauchertäuschung




Veröffentlicht am 27.11.2013
http://www.tierschutzbuero.de/sterntv

Ein Kamerateam von SternTV hat Jan Peifer, Journalist und Gründer des Deutschen Tierschutzbüros sowie Denise und Patrick vom Recherche-Team des Deutschen Tierschutzbüros bei einem Undercover-Einsatz in eine Hühnermast begleitet. Ziel war es, den ganz normalen „Wahnsinn" in der deutschen Hühnermast zu dokumentieren.

Nach den Skandalen um BSE und MKS stieg die Nachfrage an Geflügelfleisch stetig an. Insbesondere das „Hähnchen" zählt bei den Deutschen zu den beliebtesten Fleischgerichten. Dabei ist statistisch gesehen nur jedes zweite „Hähnchen" auch tatsächlich ein „Hähnchen", denn es werden männliche und weibliche Hühner gemästet und die Schlachtung erfolgt vor der Geschlechtsreife der Tiere, im Fachjargon spricht man daher auch von der sogenannten Hühnermast. Den Tieren wird lediglich eine Lebenszeit von ca. vier Wochen zugestanden, die sie auf einem Quadratmeter mit bis zu 25 Artgenossen absitzen.

Die besten grünen Onlineshops

Die besten grünen Onlineshops

Massenprotest gegen schwarz-roten Frontalangriff auf die Energiewende

Pressemitteilung des Trägerkreises der Demonstration "Energiewende retten"
 - .ausgestrahlt - gemeinsam gegen Atomenergie, Attac, Bundesverband
Bürgerinitiativen Umweltschutz BBU, Campact - Demokratie in Aktion,
NaturFreunde Deutschlands


Berlin, 28. November 2013


Massenprotest gegen schwarz-roten Frontalangriff auf die Energiewende

Demonstration "Energiewende retten" am Samstag in Berlin / Busse aus 70
Städten / Umzingelung des Kanzleramtes

Nur wenige Tage nach dem Abschluss der Koalitionsverhandlungen werden am
Samstag in Berlin Tausende gegen die geplante Energiepolitik der künftigen
Bundesregierung auf die Straße gehen. Zu der Demonstration unter dem Motto
"Energiewende retten - Sonne und Wind statt Fracking, Kohle und Atom"
erwarten die Veranstalter Busse aus bundesweit 70 Städten. Aus weiteren 30
Städten sind gemeinsame Anreisen mit der Bahn organisiert. Über 60
Organisationen rufen zum Protest auf, von der örtlichen Bürgerinitiative
bis zu großen Umweltverbänden und Energiewende-Organisationen.

Die Demonstration beginnt mit einer Auftaktkundgebung am Samstag, 30.
November, um 13 Uhr auf dem Washingtonplatz vor dem Berliner Hauptbahnhof.
Nach einem Protestzug durch das Regierungsviertel werden Tausende das
Kanzleramt umzingeln. Auf der Wiese vor dem Reichstagsgebäude lassen die
Aktivistinnen und Aktivisten hunderte Protest-Drachen steigen. Den
Abschluss bildet eine Kundgebung wieder auf dem Washingtonplatz. Zu Wort
kommen unter anderen:

  * Franz Alt, Journalist und Ökologe
  * Christoph Bautz, Geschäftsführer Campact
  * Martin Donat, Vorsitzender BI Lüchow-Dannenberg
  * Christina Hacker, Umweltinstitut München
  * Oliver Kalusch, Vorstandsmitglied Bundesverband Bürgerinitiativen
Umweltschutz BBU
  * Michael Müller, Vorsitzender Naturfreunde Deutschlands
  * Luise Neumann-Cosel, .ausgestrahlt - gemeinsam gegen Atomenergie
  * Eva Stegen, Elektrizitätswerke Schönau
  * Stefan Taschner, Sprecher Berliner Energietisch
  * Christian Woltering, Paritätischer Gesamtverband

Bei einer Pressekonferenz zur Stunde in Berlin vor dem Reichstagsgebäude
erklären Vertreter aus dem Trägerkreis der Demonstration ihre Beweggründe:

Christoph Bautz, Geschäftsführer des Kampagnennetzwerks Campact:
"Schwarz-Rot plant einen Frontalangriff auf die Energiewende. Während
Kohle-Dreckschleudern noch mehr Subventionen erhalten sollen, drohen die
Erneuerbaren mit einem Ausbaudeckel ausgebremst zu werden. Diese
Klientelpolitk für RWE, Eon und Vattenfall wird am Samstag auf den
Widerstand von uns Bürgerinnen und Bürgern treffen. Zu Tausenden gehen wir
für eine konsequenten Energiewende und einen raschen Ausstieg aus der
Kohlekraft auf die Straße."

Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt:
"Die Atomlobby hat sich in den Koalitionsverhandlungen durchgesetzt.
Deutschland soll nach den Plänen von Merkel und Gabriel auch am Ende
dieser Legislaturperiode noch zweitgrößter Atomstromproduzent der EU sein.
Das hat mit Atomausstieg nichts zu tun. Statt den Ausbau der Erneuerbaren
Energien abzuwürgen, ist es viel besser, die gefährlichen Altmeiler
abzuschalten. Dafür demonstrieren wir am Samstag in Berlin."

Uwe Hiksch, Mitglied im Bundesvorstand der NaturFreunde Deutschlands:
"Mit vielen Tausenden werden wir NaturFreunde den außerparlamentarischen
Druck erhöhen, damit die Energiewende gegen die Atom- und Kohlelobby
durchgesetzt werden kann. Wir NaturFreunde fordern von der Bundesregierung
ein Kohleausstiegsgesetz, das einen schnellen Ausstieg aus der
Kohleverfeuerung gesetzlich festschreibt und den Aufschluss weiterer
Tagebaue verhindert."

Jens-Martin Rode von der bundesweiten AG Energie Klima Umwelt von Attac:
"Angesichts der verheerenden Auswirkungen des Klimawandels für den
globalen Süden ist es ein Skandal, den Ausbau der Erneuerbaren Energien
jetzt auszubremsen. Die neue Bundesregierung tut alles, um die Strukturen
der fossilen und atomaren Energiewirtschaft aufrecht zu erhalten. Wir
fordern eine dezentrale Energieversorgung auf Grundlage der Erneuerbaren
Energien in BürgerInnenhand."
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...