BITTE ADDEN!

BITTE ADDEN!
ADD THIS!

30. Juni 2013

Die Vitaminfalle (Dokumentation)



Hochgeladen am 09.07.2011
Mit Vitaminen tut man sich etwas Gutes. Und wer nicht genügend Obst und Gemüse isst, für den gibt es ja Ersatz in Form von Brausetabletten oder Pillen. Schon lang mahnen Wissenschaftler, dass dies so nicht stimmt: Kein Mensch braucht bei normaler Ernährung ergänzende Vitamine. Jetzt aber gibt es alarmierende neue Fakten: Immer mehr Studien zeigen, dass zu viel künstliche Vitamine sogar krank machen und Krebs auslösen können. Was ist dran an diesen Gefahren? Und drohen sie nur bei hochdosierten Brausetabletten oder auch schon durch Lebensmittel?



Fluoride, das Gift aus dem Supermarkt





Bertha von Suttner



"Von hundert gebildeten und feinfühlenden Menschen würden schon heute wahrscheinlich neunzig nie mehr Fleisch essen, wenn sie selber das Tier erschlagen oder erstechen müssten, das sie verzehren."

Bertha von Suttner

Jean Ziegler



"Warum ich Vegetarier geworden bin? Aus vielen Gründen: einmal war ich krank, und die neue Diät hat mich geheilt. Daher behalte ich sie. Zweitens: Die weltweite Getreideernte ist rund 2 Milliarden Tonnen pro Jahr. Über 500 000 werden dem Vieh der reichen Nationen verfüttert - während in den 122 Ländern der Dritten Welt (wo 3,8 der 5 Milliarden Menschen unseres Planeten wohnen) pro Tag nach UNO-Statistik 43 000 Kinder am Hunger sterben. Diesen fürchterlichen Massenmord will ich nicht mehr mitmachen: kein Fleisch zu essen ist ein minimaler Anfang."

Jean Ziegler

Thornton Wilder



"Viele, die ihr ganzes Leben der Liebe widmen, können uns weniger über sie sagen, als ein Kind, das gestern seinen Hund verloren hat.
 

Thornton Wilder

Soll ich mein Kind impfen lassen? Nein!






Gebärmutterhalskrebs - Die Impfung nützt nichts!




Hochgeladen am 22.02.2009
http://www.TheRealStories.wordpress.com

Nur wenige Menschen wissen, dass die meisten Impfungen nutzlos, ja sogar lebensgefährlich sind.
Denn jährlich sterben allein in Deutschland 3000 (!) Menschen an Impfungen! Das ist kein Scherz.
Und es gibt keinen Beweis, dass Impfungen überhaupt funktionieren.

Mehr dazu unter http://www.therealstories.wordpress.c...

Die Pharmaindustrie hat es immer mehr auf unsere Jugend abgesehen, weil diese die Einnahmequelle der Zukunft sind. Deshalb müssen wir unsere Kinder umso mehr gegen die Pharmaindustrie schützen!

Keine Tabletten, keine Psychopharmaka, keine Impfungen! Denn sie schaden unserem Körper.

Der Gesellschaftsvertrag - Herrschaftslegitimierung für Schwachsinnige





Veröffentlicht am 27.06.2013
http://www.freiwilligfrei.info/

Herrschaftslegitimierung für Schwachsinnige. Jean-Jaques Rousseau prägte mit seinem Werk „Du Contract Social ou Principes du Droit Politique" (1762) den Begriff des Gesellschaftsvertrages. An die Stelle der Herrschaftslegitimierung des Monarchen mittels seines angeblichen Gottesgnadentums trat nun die Legitimierung staatlicher Gewalt durch den sog. Gesellschaftsvertrag. Die Theorie des Gesellschaftsvertrages wurde zum willkommenen Wegbereiter moderner Demokratie und Demokratietheorie und findet heute weitverbreitet Anwendung in der politischen Argumentation. ...
Vollständiger Text: http://ef-magazin.de/2013/06/21/4302-...

Quelle:
Ferdinand A. Hoischen -- Demokratie: der Gesellschaftsvertrag
http://ef-magazin.de/2013/06/21/4302-...

Sprecher, Produktion:
Peter Müller

Fotos:

Rousseau_Pagina_018_Immagine_0002 -- editorilaterza
http://www.flickr.com/photos/editoril...
http://creativecommons.org/licenses/b...

Hell is Here -- Saint Huck
http://www.flickr.com/photos/sainthuc...
http://creativecommons.org/licenses/b...

Grundgesetz Flashmob Bonn -- jmtosses
http://www.flickr.com/photos/jmt/3555...
http://creativecommons.org/licenses/b...

Lebensbedrohliche Schlankheits- und Aufbaupräparate ZDF-"WISO" entdeckt gefährliche Inhaltsstoffe

Mainz (ots) - Das ZDF-Verbrauchermagazin "WISO" hat in Schlankheitsmitteln und Aufbaupräparaten aus dem Internet gefährliche Inhaltsstoffe gefunden. Von zwölf untersuchten Produkten enthielten sieben Substanzen, die mindestens bedenklich, zum Teil sogar lebensbedrohlich sind, berichtet das Verbrauchermagazin am Montag, 1. Juli 2013, um 19.25 Uhr. Diese Inhaltsstoffe dürfen nicht oder nicht auf diesem Weg vermarktet werden.

Aufgrund der Recherchen von "WISO" wurde in einem Fall Strafanzeige gestellt, in einem anderen Fall vom Landeszentrum für Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG. NRW) eine Warnung herausgegeben, die über die Grenzen Deutschlands hinweg Aufmerksamkeit erregte. Das ZDF-Verbrauchermagazin hat die aus dem Internet bestellten Mittel im LZG in Münster untersuchen lassen.

Die Wissenschaftler entdeckten in einem Schlankheitsmittel hoch dosiertes Dinitrophenol, kurz DNP. Schon bei geringer Dosis ist es tödlich. Als "pure caffeine" deklariert, gelangt der Fettverbrenner über die Grenzen.

Heftige Reaktionen des Herzkreislaufsystems können Produkte auslösen, die den nicht mehr zugelassenen Wirkstoff Sibutramin enthalten, wie die analysierten Schlankheitsmittel Ultra Effect und Leisure 18. In zwei der untersuchten Aufbaupräparate für Sportler, M1D und Dianabol, wies das Labor DHEA nach. DHEA ist eine Vorstufe des Hormons Testosteron. Beim Mann führt DHEA zu Brustwachstum. Bei Frauen verursacht das Mittel männliche Körperbehaarung. In einem anderen Mittel entdeckte das Labor Rimonabant. Dieser ehemals zugelassene Wirkstoff zur Gewichtsreduktion wurde inzwischen verboten, weil er bei den Anwendern eine erhöhte Selbstmordgefahr auslöste.

Die Deklaration stimmt oft nicht mit den tatsächlichen Inhaltsstoffen überein, weiß Dr. Matthias Heuermann vom LZG aus Erfahrung: "Häufig werden Produkte als rein pflanzlich vertrieben, zur Leistungssteigerung, Potenzsteigerung, als Haarwuchsmittel, als Mittel zum Abnehmen. 'Rein pflanzlich' heißt in diesem Fall nichts, außer dass vielleicht mal Pflanzenspuren enthalten sind." Jeder, der auf ein solches Mittel aus dem Internet zurückgreift, setzt sich also einem enorm hohen Risiko aus.

Wie groß die Menge der nach Deutschland eingeschleusten illegalen Mittel ist, ist unbekannt. Der deutsche Zoll stellte im vergangenen Jahr mehr als 2,5 Millionen Tabletten sicher. Privatpersonen, die diese Mittel bestellen, droht eine Strafe. Im besten Fall kommen sie mit einer Geldbuße davon, im schlimmsten müssen sie mit einer Haftstrafe von bis zu fünf Jahren rechnen.

http://wiso.zdf.de

http://twitter.com/ZDF

Maria Calandra Pencil in the Studio at SARDINE




Veröffentlicht am 29.06.2013
Cruising Bushwick on a lazy Summer Sunday, James Kalm dropped in for a viewing of the much recommended "Pencil in the Studio" exhibition by Maria Calandra. Maria has gone to over 40 artist's studios and made graphite drawings, sometime taking several hours to complete. Sardine associate Jon Lutz give is a brief tour with color commentary. This program has a musical opening that I captured by the Lesbian & Gay Big Apple Corps Marching Band, http://www.lgbac.org doing a rousing version of "Edge of Glory" at Foley Square.

Massenmedien geben zu: 11. September 2001 ist eine Lüge!







Hochgeladen am 09.09.2011
Vorwort: http://mainstreamsmasher.blogspot.de/...

Zum 10. Jahrestag von 9/11 werden die doktrinierten und unter den SHAEF Gesetzen stehenden Mainstream Medien diese Lüge einmal wieder auf den Höhepunkt der Abartigkeit pushen. Political Correctness nennen sie es, diese feigen Schmierfinken, allen voran die ARD. Sie haben mich auch schon hier auf YouTube geblockt. Dies hier ist nun mein Geschenk an die seit 10 Jahren existierende 9/11 Wahrheitsbewegung,

MainstreamSmasher


Dass die offizielle Geschichte des 11. September ein Sack voll Lügen ist, gilt in der alternativen Gemeinde als erwiesen. Doch was geschah nun wirklich? Eine neue Serie von Enthüllungen eines ehemaligen Mitarbeiters der russischen Geheimdienste schockiert selbst jene, die gedacht hatten, längst hinter den Schleier zu blicken.

Diese Dokumentation fasst den Artikel von Dimitri Khalezov in Wort, Bild und Video zusammen, so wie er im Nexus Magazin Heft Nr. 31 zu lesen war.


Das PDF Dokument:

http://www.nexus-magazin.de/files/gra...


Der Artikel:


http://www.nexus-magazin.de/artikel/l...



----------------------------------------­-

Additional Tags:

johannes b kerner sat1 nuoviso vox psychologischer terror geht einher vor jedem krieg 911 9/11 lie entschlüsselt entlarvt cass sunstein pentagon angriff 3. weltkrieg anschlag verschwörungsseiten alex jones fall of the republic wahre nose in out verschwörungstheorie mathias bröcker mdr offizielle fairy tail lightning newton gong andreas von bülow maischberger peter scholl latour skull and bones baracke obamma think tank pnac project for new american century medien tv konsumenten verarschen verblöden obama war iran 2010 2012

Die Chronik der Anschläge zum 11. September 2001 - SWR2 Archivradio - Südwestrundfunk

----------------------------------------­--------------------------

Ratings (10.10.2011, 22:50):

http://imageshack.us/photo/my-images/...

27.03.12 ► Wutrede von Dirk Müller: „Lügen, Lügen, Lügen!" [Tagesausblick]





Veröffentlicht am 27.03.2012
➤ Alles Tagesausblicke auf http://www.cashkurs.com
➤ Dirk Müller/Cashkurs auf Facebook: http://goo.gl/d1jWX
➤ Ich/SchoeneNeueWelt86 auf Facebook: http://goo.gl/X1lSe

Themen vom Tagesausblick von Dirk Müller am 27.03.2012:
► Börse & Märkte: Fed-Chef Bernanke signalisiert eine anhaltend expansive Geldpolitik der USA → Liquiditätsrally
► ESM und EFSF parallel → Haftungsgrenze für Deutschland steigt auf ca. 400 Mrd.€ (+ Target-Forderungen, etc.)
► Lug und Trug
▬► Finanzminister Schäuble (Okt. 2011): „Der europäische Rettungsschirm hat eine Obergrenze von 440 Milliarden Euro - auf Deutschland entfallen 211 Milliarden. Und das war es. Schluss."
http://www.superillu.de/aktuell/Schae...
▬► FDP-Fraktionschef Brüderle (Okt. 2011): „Es bleibt bei 211 Milliarden Euro maximales Risiko. Das ist für mich unumstößlich."
► SWIFT-Abkommen: USA bekommen alle europäischen Bankdaten
► Credit Suisse verbannt Derivate aus weiteren ETFs

♫ Musik am Anfang: EAProductions20 - Staring At My Journey ♫ http://www.youtube.com/watch?v=uw8u-k...
♫ Musik am Ende: Floating Isle - Xinewave Reunion ♫
http://www.jamendo.com/de/album/98339

ARD Der Deutschland-Clan - Korruption als System



Veröffentlicht am 09.04.2012

Dizzy Moon - Dizzy Moon Around


Dizzy Moon - Dizzy Moon Around from ORANGE 'EAR on Vimeo.


Second unit, Frank Schnelle
schnelle-medienproduktion.de

Osho

"Das Leben ist ein Verb. Das Leben ist kein Substantiv, tatsächlich bedeutet es, zu leben nicht “das Leben“. Es ist nicht "die Liebe", sondern lieben. Es ist nicht eine Beziehung, sondern sich beziehen. Es ist nicht der Gesang, es bedeutet singen. Es ist nicht ein Tanz, es bedeutet tanzen. Sieh den Unterschied, genieße den Unterschied."

Osho

Nichtrauchen – Rauchen – Wahlfreiheit / Offener Brief einer Medizinerin aus Düsseldorf

Offener Brief
An Martin-Sebastian Abel
Abgeordneter der Grünen im Landtag NRW

von Dr. med. Monika Müller-Klar
aus Düsseldorf-Flingern
25. Juni 2013

Sehr geehrter Herr Abel,

ich habe mir die Debatte am 21.6. über den sogenannten Nichtraucherschutz tatsächlich angetan. Es ist mehr als peinlich, dass ausgerechnet Sie als Grüner zunächst auf die sogenannten Auswüchse in dieser Demonstration eingehen, deutlich mit dem Ziel diese zu verunglimpen. Sie sind noch jung, aber doch sicher vertraut mit der Rolle der Grünen (damals, als sie noch eine Protestpartei war oder doch zumindest so tat!). Auf wie vielen Demonstrationen waren die Grünen anwesend, bei denen auch einzelne Menschen jegliche Art von Auswüchsen gezeigt haben, wie Vermum­mung, Provokationen, Steine werfen (sogar Ihr ehemaliger Vorsitzender Joschka Fischer), von denen die Grünen sich jeweils distanziert haben und meinten, dass das Ziel der Demonstration dadurch nicht in Zweifel zu ziehen sei und es innerhalb einer solchen Protestkundgebung nicht möglich sei, Jede und Jeden unter Kontrolle zu halten. Unsere Bewegung bemüht sich intensiv die Rechten herauszuhalten. Dies ist den Grünen in ihrer Parteigeschichte häufig nicht gelungen. Viel­leicht lesen sie da einfach mal in Ihrer eigenen Parteigeschichte nach? Es ist unredlich, die Ziele dieser Demonstration mit der Entgleisung Einzelner zu verunglimpfen. Aber vielleicht zeigt das nur Ihre mangelnde Argumentationmöglichkeit oder Ihre Hilflosigkeit. Oder vielleicht lügen Sie ein­fach?

Sie erklären weiter, dass das Rauchen und auch das Passivrauchen das höchste vermeidbare Ge­sundheitsrisiko sei. Nun sollten Sie zunächst einmal zwischen dem Aktiv- und dem Passivrauchen unterscheiden. Zunächst zum Rauchen: Dies ist sicherlich nicht gesund, aber mitnichten das höchste vermeidbare Gesundheitsrisiko, wie Sie sehr wohl wissen sollten. Die Hauptkrankheits- und Sterbeursache in Deutschland sind die HerzKreislauf-Erkrankungen. Die Hauptursache für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen und Diabetes. Die häu­figsten Krankschreibungen sind auf Probleme des Skelettsystems zurückzuführen. Danach kommt in der Statistik die Zunahme an Krebserkrankungen. Hier stehen aber an erster Stelle Mamma- und Prostata und Darm-Ca. An 4. Stelle in der Krebsstatistik steht das Lungen-Ca, welches in den letzten Jahrzehnten zugenommen hat, obwohl im gleichen Zeitraum immer weniger Menschen rauchen. Erwähnt sei auch noch, dass laut einer Studie der Krankenkassen Kellner und Kellnerinnen sogar sehr viel seltener an Lungenkrebs erkranken, als z.B. Köche. Seltsam, oder? Soll da vielleicht von der zunehmenden Verschmutzung unserer Atemluft abgelenkt werden? Diese Zahlen können sie alle einfach nachlesen. Haben Sie das versäumt? Oder lügen Sie einfach?

Dazu ist es geradzu lachhaft, dass eine Partei, die dafür mitverantwortlich ist, dass Atom- und Kohlekraftwerke weiter am Netz sind, der Schadstoffausstoss von Kfz in Relation zur Größe des Autos berechnet werden (wobei heute die SUVs die Straße bevölkern), wo in der Nahrung Farbstoffe, Kon­servierungsstoffe, sogenannte naturidentische Aromastoffe erlaubt sind, wo in der Nah­rungs­mittelindustrie die Anwendung von Antibiotika und Anabolika gang und gebe ist, wo die Anwen­dung von Pestiziden und Injektiziden beim Anbau von Obst und Gemüse erlaubt sind, wo dieselben noch ca. 15 % der ursprünglichen Vitamine enthalten. Für all dies stehen auch die Grünen, die nun den Raucher und die Raucherin als die Feinde schlechthin ausgemacht haben. Wir haben eine Zu­nah­me an Lungen- und Bronchialerkrankungen? Stimmt! Seltsam, wo doch in den 30/­40/­50/­60/­70er Jahren viel mehr Menschen geraucht haben. Wo kommen die denn her? Vielleicht durch die Umweltverschmutzung, die Zunahme der Feinstäube und des CO2-Ausstosses? Für die auch Sie Verantwortung tragen? Entweder Sie haben die entsprechenden Studien nicht gelesen (was in Ihrer Funktion bedauerlich wäre!). Oder Sie lügen einfach?

Nun zum Passivrauchen: Auch Sie sprechen von den immer wieder erwähnten 3.300 Toten/Jahr durch Passivrauch. Das haben Sie wohl irgendwo abgelesen. Wie bitte wollen Sie dies verifizieren? Es gibt nicht eine einzige Studie hierüber, die Bestand hat! Wie denn auch! Sie müssten ja Men­schen in einen völlig schadstofffreien Raum sprerren, sie absolut schadstofffrei ernähren (wobei Sie immer noch nicht die genetische Disposition ausschalten könnten!) und sie dann mit Zigaret­tenrauch bedampfen, um eine solche Studie durchführen zu können. Nicht nur dies ist unmöglich, auch wenn z.B. die von der Pharmaindustrie gesponserte Deutsche Krebsgesellschaft das uner­müd­lich wiederholt, sind doch diese Studien nicht haltbar. Es werden genau 3.241 angebliche Todesfälle durch Passivrauchen genannt. Hiervon sind 1.094 über 85, 1014 zwischen 75 und 84, 706 zwischen 65 – 74 Jahre alt! Anders ausgedrückt, weil es so schön ist: Auf 100 00 Einwohner liegen die Todesfälle, die angeblich durch Passivrauchen ausgelöst sind, mit 86,74 % bei der weib­lichen Bevölkerung über 85 Jahren, 23,20 % sind es im Alter zwischen 75 und 84 Jahren. Meinen Sie nicht, die wären in diesem Alter unter Umständen sowieso gestorben? Auch die unermüdliche Aufzählung der Giftstoffe, die durch das Verbrennen einer Zigarette frei werden, einschließlich der Stoffe, die im Verdacht sehen krebserregend zu sein, führt hier nicht weiter. Durch die Verbren­nung einer Zigarette entstehen 4800 Substanzen. Bei über 70 dieser Substanzen ist nachgewiesen, dass sie krebserregend sind oder im Verdacht stehen, Krebs zu erzeugen (was nun? Krebserregend und im Verdacht stehend?). Haben Sie einmal nachgelesen, wieviel Verbrennungsstoffe frei gesetzt werden durch HolzKohle-Öfen, brennende Kerzen, Braten, Grillen, Anzünden eines Kamins oder Autoabgase? Aber vielleicht wollen Sie das ja demnächst auch alles verbieten? Wieviel Giftstoffe ein Bürger oder eine Bürgerin z.B. auf der Corneliusstraße in Düsseldorf einatmet? Wieviel Gift­stoffe z.B. durch die Weichmacher in Plastik auf den Menschen übergehen? Haben Sie das nicht gelesen? Oder lügen Sie einfach?

Wie bereits erwähnt, ist es auch eindeutig widerlegt, dass Kellner und Kellnerinnen stärker unter Lungen- und Bronchialerkrankungen leiden oder daran sterben. Hier sind Köche und Bäcker, aber auch Maler, Lackierer, Chemiefacharbeiter und Bergleute deutlich stärker betroffen. Aber nicht nur das, diese Kellner und Kellnerinnen, die Studenten und Studentinnen, die kleinen Selbständigen, die sie aufzählen, werden demnächst gar keinen Job mehr haben bzw. ihre kleine Existenz aufge­ben und Hartz IV beziehen dürfen. Eine wirklich gute Alternative. Haben Sie das alles ebenfalls nicht gelesen oder bedacht? Haben Sie die Studien gelesen, wie rein die Luft durch Abzugsanlagen sein kann? Oder lügen Sie einfach?

Es ist auch unrichtig, dass durch ein Rauchverbot weniger Menschen rauchen, z.B. in Norwegen ist die Anzahl gleich geblieben, in Irland sogar angestiegen.

Und wenn es noch so oft wiederholt wird, es es ebenfalls unrichtig, dass dies keine negativen Aus­wirkungen auf die Gasronomie gehabt hätte. Sowohl in England wie auch in Irland und Schottland mussten in den ersten vier Jahren nach dem Rauchverbot ca. 25 % der Pubs schießen, alleine im Großraum Paris wurden über 2000 Bistros aufgegeben, auf den Kanarischen Inseln 354 Lokale geschlossen, in Madrid sogar 700. In Belgien sind seit Einführung des Rauchverbotes am 1.7.2011 bisher bereits 2000 Lokale pleite gegangen. Haben Sie sich da nicht richtig informiert? Oder lügen Sie einfach?

Dagegen steht das „kleine“ Problem für eine Zigarette vor die Tür zu gehen. Sie denken vielleicht an Menschen, die alle vier Stunden mal eine Zigarette rauchen. Was ist mit denen, die vier Ziga­retten in einer Stunde rauchen? Die stehen ununterbrochen vor der Tür. Die Rauchersterblichkeit nimmt nun nicht aufgrund des Rauchens zu, sondern durch die Lungenentzündung, die sie sich bei dem hiesigen Wetter vor der Tür holen. Haben Sie bedacht, dass Menschen, die seit Jahren in die Kneipe gehen, um dort Fußball zu schauen, Skat zu spielen oder ihre sozialen Kontakte zu pflegen, bei dem hiesigen Wetter nicht ununterbrochen vor der Tür stehen können und wollen? Gerade dann fällt ein Tor, der Skat braucht drei Spieler, das Gespräch wird unterbrochen. Und nicht zu vergessen, die nachbarlichen Anwohner und Anwohnerinnen, die dieses „draußen Stehen“ als Belästigung empfinden und das Ordnungsamt rufen. Davon haben Sie noch nichts gehört? Oder lügen Sie einfach?

Es ist unerträglich, dass immer wieder herangeführt wird, dass in Bayern nach Einführung des so­genannten Nichtraucherschutzgesetzes angeblich die Umsätze gestiegen sein sollen. Haben Sie denn nicht zur Kenntnis genommen, dass kurz vor Einführung dieses Gesetzes die Meldepflicht in der Gastronomie nur noch für Einkommen über € 150.000,– geregelt wurde? Betroffen sind von dieser Regelung aber vorwiegend die gestronomischen Betriebe, die von einem solchen Einkom­men nur träumen können. Wußten Sie das nicht? Haben Sie ebenfalls noch nicht bemerkt, dass die Kultur der sogenannten Eckkneipen besonders im Rheinland und im Ruhrgebiet ausgeprägt ist, viel mehr als in allen anderen Bundesländern? Oder lügen Sie einfach?

Sie wohnen in Düsseldorf-Flingern wie auch ich. Sie behaupten, Sie könnten dort keine negativen Auswirkungen bei den Kneipen feststellen. Ich behaupte, Sie sind noch nie in einer Kneipe in Düsseldorf-Flingern gewesen! Sie waren noch nie im Cranach-Eck, im Birken-Eck, im Linden-Eck, im Fortuna-Eck, im Musik-Cafe, im Art-Cafe, im Golden Fass oder ähnlichen Kneipen. Sonst würden Sie solche unverschämten Behauptungen nicht aufstellen. Gehen Sie dorthin und sprechen Sie mit den Wirten und Wirtinnen! Sie haben auch nicht gelesen, obwohl es in jeder Zeitung stand, dass die „Waschbütt“ bereits wegen des Rauchverbots aufgegeben hat. Die Deger-Stuben, die ebenfalls bereits schließen mussten, haben Sie wohl noch nie zur Kenntnis genommen. Das ist sicher unter Ihrem Niveau. In diesen und ähnlichen Kneipen haben sich Menschen getroffen, um gemeinsam Fußball zu gucken, hier hatten sie ihre soziale Heimat, ihren Sparverein, ihre Freunde. Und gehen Sie einmal herum und befragen die Leute: 85 – 90 % der Gäste haben hier geraucht! Hier stehen Existenzen und Arbeitsplätze auf dem Spiel, aber auch die soziale Heimat vieler Menschen. Dies alles wissen Sie nicht? Oder lügen Sie einfach?

Die Grünen sind einmal vor vielen Jahren angetreten als Protestpartei, als Partei für Demokratie und Freiheit, als Gegenpol zum Establishment, nun ist sie eine angepasste Partei, die jeden Schmutz mitträgt, aber darüber hinaus als Verbotspartei, als Partei die die Freiheit und Selbst­bestimmung der Menschen, wo immer nur möglich, einschränken will. Was kommt als Nächstes? Verbot, die Achselhaare zu rasieren, Alkohol zu trinken, Auto zu fahren, überhaupt in Kneipen zu gehen? Ihnen wird schon was einfallen. Fakt ist, für keinen freiheitsliebenden, demokratisch denkenden Menschen ist diese Parei wählbar. Ich hoffe sehr, Sie bekommen bei den nächsten Wahlen die Quittung auch dafür.

Und Sie sollten besser beim Tierschutz bleiben. Vielleicht sind Sie da besser.

Dr. med. Monika Müller-Klar 




Quelle:
http://nrwgeniesst.de/offener-brief-einer-medizinerin-aus-dusseldorf-flingern-an-martin-sebastian-abel-mdl-nrw/

Riester-Rente lohnt sich nur für Finanzdienstleister


Seit Einführung der Riester-Rente im Jahr 2002 setzen Millionen Menschen in unserem Land auf die staatlich geförderte private Altersvorsorge. Zahlreiche Versicherer bieten Verträge mit unterschiedlichen Produkten an, in die investiert werden kann. Banksparpläne, Versicherungen und Fondssparpläne sind darunter. Alle beinhalten eine Kapitalgarantie, die dem Riester-Sparer ein hohes Maß an Sicherheit vorgaukeln soll... Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/riester-rente-lohnt-sich-nur-fuer-finanzhaie-9001488.php

Nietzsche, Also sprach Zarathustra

Um die Erfinder von neuen Werten dreht sich die Welt - unsichtbar dreht sie sich. Doch um die Schauspieler dreht sich das Volk und der Ruhm: so ist es der Welt Lauf.
Geist hat der Schauspieler, doch wenig Gewissen des Geistes.
 

Nietzsche, Also sprach Zarathustra

Arthur Schopenhauer

Wohl ist jedem in dem Zustande, wo er alle Dinge ist; wehe da, wo er ausschließlich eines ist.
 

 Arthur Schopenhauer

W. Peter

"Willst du als Schauspieler dein Spiel beseelen, so beachte drei goldene Regeln:
Verliere zeitweilig deinen Verstand!
Verliere zeitweilig deine Sprache!
Verliere zeitweilig deine ganze bewegte Gestalt!

Dann erzeugt sich von selbst in dir der rechte Rollentypus, der durch dich handeln, sprechen und denken wird!"

W. Peter

Bertolt Brecht

"Wäre es da nicht einfacher, die Regierung entließe das Volk und wählte sich ein neues?"

Bertolt Brecht

Klaus Kinski

"Ich spiele nicht, Ich bin das... Verstehen Sie? Und deswegen bin ich nichts!"

Klaus Kinski

Bertolt Brecht

"Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher."

Bertolt Brecht

Charles Chaplin

"Suche nicht nach dem Sinn des Lebens, gib ihm einen!

Charles Chaplin

George Bernard Shaw

"Einige Menschen sehen die Dinge, wie sie sind, und fragen: Warum? Ich träume nie da gewesene Träume und frage: Warum nicht?"

George Bernard Shaw

Hilary Hinton

Es geht im Leben nicht darum, zu warten, dass das Unwetter vorbeizieht. Es geht darum, zu lernen, im Regen zu tanzen.

Hilary Hinton

Madeleine Robinson

"Optimismus ist die Fähigkeit, den blauen Himmel hinter Wolken zu ahnen.

Madeleine Robinson

Ralph Richardson

„Schauspielerei ist die Kunst, das Publikum am Husten zu hindern.“
 

Ralph Richardson

Kevin Costner

„Ich bin nicht in der Lage, mein Auto zu reparieren. Obwohl ich Charaktere spiele, die das können.“
 

Kevin Costner

Max Reinhardt

„Der Schauspieler ist von der unbändigen Lust getrieben, sich unaufhörlich in andere Menschen zu verwandeln, um in den anderen am Ende sich selbst zu entdecken.“
 

Max Reinhardt

Volker Pispers - Schulden




Hochgeladen am 20.11.2011
Volker Pispers über Schulden (19.11.2011)

Versuche zur Verteidigung der Freiheit. Diskussionen zur "Bildungsrepublik" von Franziska Klinkigt, Bertrand Stern



137 Seiten
1. Auflage 2013
ISBN 978-3-86281-060-4
12,80 EUR

Schulkritik hat – insbesondere in Deutschland – eine lange Tradition. Was aber folgt aus dieser Kritik? Andere Schulen? Häuslicher Unterricht? Freie Bildung? Der Band vereint zweierlei: die stets sehr engagierten und teilweise unvereinbaren Stellungnahmen, die ein „Freilernen-Kongress“ im Herbst 2012 in Berlin auslöste und die Klärung dessen, was nach der Befreiung aus dem deutschen Schulsystem die Freiheit bedeuten könnte, Bildung zu gestalten. Ist das Recht, sich frei zu bilden, im Grunde kein Recht auf Freiheit? Der Rote Faden des Bandes, der auch die Diskussion eines Blogs aufgreift, ist das vielseitige Ringen um diese Freiheit.

 
Versuche zur Verteidigung der Freiheit. Diskussionen zur
 
Quelle:

Ciobanu, Alia - "Revolution im Klassenzimmer" - Wenn Schüler ihre eigene Schule gründen


Buchtitel: Revolution im Klassenzimmer 

Das deutsche Bildungssystem steht immer wieder in der Kritik: überforderte Lehrer, strikte Lehrpläne, wenig Raum für Individualität und Kreativität. Viele Bücher wurden schon zum Thema geschrieben. Aber keines wie dieses, denn hier sprechen die wahren Experten: die Schüler selbst! Eine Gruppe Freiburger Schüler hat bewiesen: Die klassische Schule braucht es nicht mehr. Wie die Alternative aussehen könnte? Das erfährt der Leser in diesem Buch.
Weitere Informationen zu dem Projekt:
methodos-ev.org



Verlag Herder
Aufl./Jahr: 1. Aufl. 2012
Format: 12,5 x 20,5 cm, 176 Seiten, Flexcover
ISBN 978-3-451-30587-0
€ 16,99

Quelle:
http://www.herder.de/buecher/gesellschaft_politik/detailseiten/Revolution-im-Klassenzimmer.30587.html?sort=1&query_start=7&tb=0

Khalil Gibran

"Gesichtszüge, welche die Geheimnisse unserer Seele enthüllen, verleihen dem Gesicht Schönheit und Anmut, selbst wenn diese seelischen Geheimnisse schmerzlich und leidvoll sind.
Gesichter hingegen, die - Masken gleich - verschweigen, was in ihrem Innern vorgeht, entbehren jeglicher Schönheit, selbst wenn ihre äußeren Formen vollkommen symmetrisch und harmonisch sind. Ebenso wie Gläser unsere Lippen nur anziehen, wenn durch das kostbare Kristall die Farbe des Weines hindurchschimmert." 
Khalil Gibran

29. Juni 2013

Do, 11.07.2013, 21:00 Uhr: Human Heads - UK, Chastity Potatoe & Soo Fitzpatrick- UK, H - electronic drums duo - HH & Sleazy Pictures of Teapee - plunderphonic - HH


nágrannavarsla concerts presents:
Bild zu nágrannavarsla concerts presents:

Human Heads - UK
cheap plastic electronics, found sounds pitch shifted to the tune of your local nail bar
www.soundcloud.com/humanheads/

Chastity Potatoe & Soo Fitzpatrick- UK
dwell in awkwardness of maximum silliness, huffing silly string and creating balloon animals whist conversing in all manner of grunts and sneezes
www.youtu.be/wR08h5fGIdg

H - electronic drums duo - HH
www.soundcloud.com/xxHxx

Sleazy Pictures of Teapee - plunderphonic - HH
www.soundcloud.com/sleazy-pictures-of-teapee

first band sharp at 10 pm!!
Eintritt: 5
Ort: Rote Flora | Achidi-John-Platz 1 / Ex-Schulterblatt 71
Web: grimeandpunishmentconcerts.wordpress.com

Mi, 21.08.2013, 21:00 Uhr: NU & APA NEAGRĂ


Bild zu NU & APA NEAGRĂ

Das Spiel der Rumänen ist improvisatorischer Natur; die Klänge, die durch die Weiten des Raumes ziehen, schwanken zwischen psychedelischer Halluzination und einer Folklore, die Elemente aus dem Balkan und dem Orient bis an den Ganges vereint. Die Vielzahl exotischer Instrumente unterstützt den Verlust von Vertrautheit. Der Hörer verliert sich schnell in den eigentümlichen, collagenhaft wirkenden Tonfolgen. Diese Mischung aus Elektronischem und Akustischem, aus sphärischem Weltall und archaischer Agrarkultur macht den speziellen Reiz der Musik von Nu & Apa Neagra aus und schließt diese zugleich an die moderne Electronic-Folk-Szene an.

Eintritt: 5€
Ort: Hörbar | Brigittenstr. 5
Web: www.nu-apa-neagra.ro

Zitate "Cloud Atlas" (2012)

"Unsere Leben gehören nicht uns. Wir sind verbunden mit anderen. In Vergangenheit und Gegenwart. Und mit jedem Verbrechen und jedem Akt der Güte erschaffen wir unsere Zukunft."
David Mitchell, Der Wolkenatlas, 2006

"Ich habe ganze Sätze darin in der Vorstellung geschrieben, dass wir uns in verschiedenen Leben, verschiedenen Epochen, immer wieder begegnen."
 
"Ein halb gelesenes Buch ist letztenendes wie eine halb beendete Liebesaffaire." 

"Ich werde mich diesem verbrecherischen Missbrauch nicht beugen"

"Furcht, Glaube, Liebe. Phänomene, die den Lauf unseres Lebens bestimmen."

“Du bist nur ein kleiner Tropfen in einem riesigen Ozean!” – “Aber was ist denn das, ein Ozean? Ganz, ganz viele Tropfen.”


"Vielleicht versuche ich auch nur zu verstehen, warum wir die selben Fehler immer und immer wieder machen"

Cloud Atlas - Trailer (Deutsch | German) | HD 

 

Veröffentlicht am 30.08.2012
Offizieller Deutscher HD-Trailer zu Cloud Atlas
Abonniere uns! : http://www.youtube.com/subscription_c...
Alle Infos unter: http://www.moviepilot.de/movies/cloud...

 

 

die schulmedizin vermehrt das leiden dieser welt! lebensverlängernde massnahmen, pharmaindustrie, krankenhaus, ...

manchmal denke ich, dass die moderne medizin das leiden dieser welt vermehrt. früher - und damit meine ich nicht "ganz früher" - sind die menschen an ihren leiden gestorben. dann waren menschen traurig und das leben ging weiter. heute wird kranken menschen etwas künstliches eingesetzt oder es wird etwas krankes entfernt und die leute werden mit medikamenten vollgestopft. dies freut die konzerne und verschmutzt die umwelt. aber die liebsten weinen bei jedem eingriff tränen, sind traurig, ängstlich und drücken die daumen, dass alles gut geht. dann geht es meistens auch gut. sicher. aber der nächste eingriff steht bereits vor der tür...

wenn ich da mal hochrechne, wieviel "kranke" menschen ein bundesbürger kennt. oder umgedreht, wieviele machen sich im durchschnitt sorgen um einen kranken? fünf?
natürlich ist es immer eine freude, wenn ein eingriff wieder mal gut gegenagen ist. wirklich? oder ist es nicht eher so, dass allen ein stein vom herzen fällt. sprich: wer feiert denn seine "auferstehung" aus dem krankenbett? alles sind doch nur froh, dass wieder alltag einkehrt...
wieviel sogen werden damit in die welt getragen? wieviel tränen werden zusätzlich geweint?

ein negativer nebeneffekt ist auch, dass die kranken menschen sich immer in die hände der medizin begeben. nach dem motto "die werden das schon richten". und kaum mehr verändert jemand selbst etwas.
die kranken werden auch immer jünger. wieviel schulkinder heute schon medikamente bekommen. seien es rückenschmerzen pseudo-adhs, oder andere psychische probleme. dadurch verwischen auch die grenzen. wer ist eigentlich noch gesund? und wer ist eigentlich krank? ist einer mit einem künstlichen kniegelenk gesund oder krank. hat er seinen lebenswandel nach der operation, der anschliessenden reha und fortschreidender "gesundung" geändert?

durch die ständige erhöhung des lebensalters kommt ja auch auf die jungen menschen zu, dass sie immer länger arbeiten müssen, weil das rentenalter ständig nach oben gesetzt wird!

vielleicht würde es ja gar keine lebensverlängernden massnahmen geben, wenn die pharmaindustrie nicht ständig kohle damit scheffeln könnte!?

Good Food, Bad Food | Filmclips & Trailer deutsch HD





Hochgeladen am 28.12.2010
Good Food, Bad Food - Anleitung für eine bessere Landwirtschaft (Filmclips & Trailer deutsch HD) - Kinostart: 20.1.2011.

Die vielfach ausgezeichnete und bekannte französische Filmemacherin Coline Serreau ("St. Jacques ...pilgern auf französisch", "Drei Männer und ein Baby"), die ihre Karriere mit kämpferischen Dokumentarfilmen begann, kehrt zu ihren filmischen Wurzeln zurück.

Für ihre Dokumentation "Good Food, Bad Food" bereist sie die Welt auf der Suche nach Menschen, die den Erdboden, und damit die ganze Natur, respektvoll behandeln. In eindrucksvollen Bildern schildert sie konkrete Ansätze zur Verbesserung der katastrophalen Situation, in die die Landwirtschaft weltweit gedrängt worden ist. Denn gutes Essen und eine gesunde Natur, das geht uns alle an!

Was haben französische Mikrobiologen, die Millionen Wanderarbeiter Brasiliens, Vandana Shinas experimentelle Bauernhöfe in Indien und die Landwirte der weltgrößten Bioplantage in der Ukraine gemeinsam? Alle verfolgen sie ein gemeinsames Ziel: die Verbesserung der Bodenqualität und die Wiederherstellung der Saatenvielfalt - zum Schutz der Umwelt und für gesündere Lebensmittel.

Die französische Regisseurin Coline Serreau ("St. Jacques - Pilgern auf Französisch") zeigt in dem Dokumentarfilm "Good Food, Bad Food" Menschen, die dagegen kämpfen, dass unsere Böden durch chemische Dünger und Pestizide vergiftet werden. Und die sich dagegen wehren, dass nur wenige skrupellose Konzerne (u. a. Monsanto) weltweit das Saatgutangebot kontrollieren und die Bauern erpressen. In "Good Food, Bad Food - Anleitung für eine bessere Landwirtschaft" begegnen wir faszinierenden Persönlichkeiten, die vielfältige Lösungen für die intelligentere Nutzung unserer begrenzten Ressourcen gefunden haben.

"Good Food, Bad Food" knüpft dort an, wo Erwin Wagenhofers "We Fee The World" aufgehört hat ... weitere Filminfos: http://www.vip-infotainment.de/Kinofi...

---
Bitte ABONNIEREN nicht vergessen:
http://www.youtube.com/kinofilme
http://www.youtube.com/vipmagazin
http://www.youtube.com/gamesmag
http://www.youtube.com/WissensMagazin
http://www.youtube.com/MultimediaMagazin
http://www.youtube.com/PlanetZukunft
DANKE! :)
---
FOLLOW US ...
• Facebook: http://facebook.com/vipmagazin1
• Twitter: http://twitter.com/vipmagazin
• Webnews: http://webnews.de/mitglied/vipmagazin...
• Kinomagazin: http://tinyurl.com/KinoMagazin
---

Originaltitel: Solutions locales pour un désordre global
Dokufilm, FR 2009
Filmverleih: Alamode Film
Filmlänge: 113 Minuten
Kinostart (DE): 20.1.2011

Schauspieler/Darsteller: Claude & Lydia Bourguignon, Philippe Desbrosses, Dominique Guillet, Serge Latouche, Ana Primavesi, Vandana Shiva u.a.

Regisseur: Coline Serreau

---

Alle Angaben ohne Gewähr.
Uploaded with permission of / Property of:
TM & (c) 2009 Alamode Film. All Rights Reserved. Promotional use only.

Princess And The Bear Simone Schorro and Michael Tobler Hamburg / Luzern, Switzerland





Yoko Ono: Celebrating her 80th birthday in Berlin





Veröffentlicht am 17.03.2013
We are proud to present the world premiere of Yoko Ono's birthday concert at Volksbühne in Berlin, when the living legend turned 80 and performed at her cool birthday bash.

"It happened at the time of my life, when I least expected it." Yoko Ono decided to celebrate her 80th birthday with a concert in legendary Volksbühne theatre in Berlin. She chose Volksbühne because of her admiration for Bertolt Brecht who has played an important role there.

The concert with the Plastic Ono Band was a vivid demonstration of Yoko Ono's strong performance power. The two songs played in this video ('It Happened' & 'Waiting For The D Train') are the first two songs of the concert that also featured appearances from Peaches, Michael Stipe (REM) and Rufus and Martha Wainwright.

Avant-garde artist Yoko Ono (b.1933), derisively known as the most famous widow in the world, was already an recognized artist before she met John Lennon. Yoko (which translates to "ocean child") was born in Tokyo, but moved to New York when she was 18, later becoming one of the most important representatives of the fluxus movement. Today, Yoko Ono is finally recognized as an influential artist who pushes the boundaries of the art, film, music and theatre media. The present time marks a renewed resurgence of interest and celebration of her work.

Musicians:

Sean Lennon -- guitar, piano, bass
Yuka C. Honda- keyboard / laptop (Cibo Matto)
Yuko Araki -- drums (Cornelius)
Nels Cline -- guitar (Wilco)
Michael Leonhart -- trumpet (Steely Dan / Donald Fagen)
Charlotte Kemp Muhl -- bass, guitar (Ghost of a Saber Tooth Tiger)
Jared Samuel -keyboard (Invisible Familiars)


Meet more artists at http://channel.louisiana.dk

Louisiana Channel is a non-profit video channel for the Internet launched by the Louisiana Museum of Modern Art in November 2012. Each week Louisiana Channel will publish videos about and with artists in visual art, literature, architcture, design etc.

Read more:
http://channel.louisiana.dk/about

Supported by Nordea-fonden.
Recorded at The Volksbühne Theater in Berlin, February 17th, 2013 by Yoko Ono's production team.

Louisiana Channel is supported by Nordea-fonden

Yoko Ono "Cut Piece" Performance Art





Hochgeladen am 26.03.2010
This video is solely for academic assessment purposes - specifically Monash University's JRN2201 Online Journalism unit, Semester 1 (2010). I put together this video by combining original interview material with non-original footage of Yoko Ono's iconic "Cut Piece" performance art and non-original music (all of which have been credited within the video). The performance took place at Carnegie Hall in 1965.

To view the full original video of the performance, please visit the YouTube page that I downloaded the clips from: http://www.youtube.com/watch?v=F2IgqY...

YOKO ONO with Thurston Moore & Kim Gordon: 'Mulberry' (Live at Orpheum Theater)




Veröffentlicht am 21.06.2012
Preorder the new YOKOKIMTHURSTON CD from @Chimera_Music Store $15 http://bit.ly/yokokimthurston Out on 25 Sept

YOKO ONO / KIM GORDON / THURSTON MOORE
"Mulberry" by Yoko Ono
Live at The Orpheum Theater, Los Angeles, 2nd October 2010, as part of YOKO ONO's 'We Are Plastic Ono Band' concert with Yoko Ono Plastic Ono Band and Special Guests.

----------------------------------------
­----------------------------------------­----------

YOKO ONO / KIM GORDON / THURSTON MOORE
New Album: YOKOKIMTHURSTON
"This is NYC avant garde convergence at its finest. The idea of a meeting between Yoko Ono, Kim Gordon & Thurston Moore is so perfect, so obvious, the only shock is that it didn't happen earlier. Recorded in 2011 at Manhattan's Sear Sound, the album features lead vocals by Yoko, with backing vocals & guitars by Kim & Thurston. It's a wild collision of song-form, poetics, free-rock & classic glossolalic ecstasy. Yoko has not allowed herself to sound this raw since the earliest recordings of the Plastic Ono Band. There's a remarkably empathic & comfortable quality to the sound. The 3 communicate as though they'd been playing together forever."

Preorder now from the Chimera Music Store $15 http://chimeramusic.goodbarry.com/mus...
Out 25 Sept 2012.

----------------------------------------­----------------------------------------­----------

YOKO ONO / KIM GORDON / THURSTON MOORE
"Early In The Morning" (14 mins 36 secs)
10″ vinyl record & digital download

Yoko Ono has teamed up with Sonic Youth members Thurston Moore and Kim Gordon for a new 14-minute track. "Early in the Morning", which is out today digitally via Chimera Music , with a June 19 release set for iTunes and Amazon.

Vinyl: Limited edition of 1000.
Beautifully pressed on one-sided 10" vinyl with an etching by Yoko on the flip side.

10" available by mail order now at http://chimeramusic.goodbarry.com/mus... and http://SonicYouth.com.
In stores in the USA June 19 and in Europe July 3.

Profits from the track go to Ashinaga Rainbow House, a house in the Tohoku region of Japan for victims of the March 2011 tsunami.
http://www.ashinaga.org/en/programs/r...

Digital download available at ChimeraMusic.com for $2 and June 19 at iTunes and Amazon.
http://chimeramusic.goodbarry.com/mus...

Deutsche Umwelthilfe startet Kampagne zur umweltfreundlichen Busklimatisierung mit CO2


Berlin (ots) - Einfachere Bestellverfahren bei Busherstellern können Akzeptanz für preisgekrönte CO2-Klimatechnik erhöhen - Anschubförderung durch öffentliche Mittel sinnvoll

Busse sind umweltfreundliche Verkehrsmittel - bei der Klimatisierung offenbaren sie jedoch große Defizite. Denn für die kühle Luft im Inneren sorgt fast ausnahmslos die klimaschädliche Chemikalie R134a, deren Einsatz in neuen Pkw-Typen bereits verboten ist. Im Rahmen einer Pressekonferenz in Berlin machte die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) heute (28.6.2013) auf diesen Missstand aufmerksam und forderte Bushersteller und Verkehrsunternehmen auf, bei der Klimatisierung der Busflotten schnellstmöglich auf das natürliche Kältemittel CO2 umzusteigen.

Nach jahrelangem Streit um die Einführung eines neuen Kältemittels hatten sich erst kürzlich führende deutsche Autohersteller wie Daimler, BMW und Volkswagen zu CO2 bekannt. Während sich die Einführung von CO2-Klimaanlagen im Pkw-Bereich jedoch weiterhin verzögert, ist die entsprechende Technik für Busse schon auf dem Markt verfügbar. Mehrere Verkehrsunternehmen, darunter die Niederrheinische Verkehrsbetriebe AG (NIAG) und die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), setzen in ihren Bussen teilweise bereits CO2-Klimaanlagen ein.

"Die Erkenntnis einiger Verkehrsbetriebe, dass sich Busse umweltfreundlich klimatisieren lassen, begrüßen wir sehr. Jedoch könnten heute schon viel mehr CO2-klimatisierte Busse im Einsatz sein, wenn die namhaften Bushersteller mehr Engagement zeigen würden", betont DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch. Derzeit bietet einzig der polnische Bushersteller Solaris CO2-Klimaanlagen als Option ab Werk an. Zwar haben auch die Marktführer EvoBus oder MAN inzwischen vorgerüstete Busse für CO2-Anlagen im Portfolio. Jedoch erfolgen Endmontage und Rechnungsstellung separat durch den Klimaanlagenhersteller. "Die Bereitschaft der Verkehrsbetriebe, auf CO2 zu setzen, wird durch das komplizierte Bestellverfahren ausgebremst", so Resch weiter.

Die CO2-Kältetechnik ist umweltfreundlich und übertrifft den Wirkungsgrad von R134a um bis zu 25 Prozent. Im Winter kann die CO2-Anlage außerdem als Wärmepumpe zum Beheizen des Busses genutzt werden. Auf diese Weise lassen sich bis zu 50 Prozent des zusätzlichen jährlichen Kraftstoffverbrauches für die Zusatzheizung einsparen. Das Kältemittel CO2 wird als "Abfallprodukt" aus Industrieanlagen gewonnen und ist somit praktisch klimaneutral. Im Gegensatz zum derzeit noch von vielen Autoherstellern favorisierten Ersatzstoff R1234yf ist es weder giftig noch brennbar. "Die Klimatisierung öffentlicher Verkehrsmittel muss schnell nachhaltiger werden. CO2-Klimaanlagen können hierzu einen großen Beitrag leisten und müssen deshalb im Busbereich zum Standard werden. Eine Anschubförderung durch öffentliche Mittel des Umwelt- und Verkehrsministeriums ist dringend notwendig, um die entsprechenden Anreize zu setzen - das gilt insbesondere für die Förderung von Hybrid- und Batteriebussen", erklärte der internationale Verkehrsexperte Axel Friedrich.

Für Verkehrsbetriebe sind beim Einsatz von Klimaanlagen vor allem die Wartungs- und Betriebskosten relevant. Wenngleich bei zunehmendem Einsatz der CO2-Anlagentechnik noch weitere Optimierungen zu erwarten sind, werden die Erfahrungen mit den bisher eingesetzten CO2-Busklimaanlagen positiv bewertet: "Mittlerweile verfügt die NIAG über fünf CO2-klimatisierte Busse, die sich im alltäglichen Linienbetrieb als sehr zuverlässig erwiesen haben. Niedrige Kältemittelkosten, geringer Wartungsaufwand und Sicherheit sprechen eindeutig für CO2 als zukünftiges Kältemittel im Busbereich", resümiert Raimund Loogen, Leiter der Buswerkstatt bei der Niederrheinische Verkehrsbetriebe AG (NIAG) in Moers.

Verfügten 1993 nur fünf Prozent aller neuen Stadtbusse über eine Klimaanlage, waren es im Jahr 2011 bereits knapp 70 Prozent. Bei Überlandbussen beträgt die Ausstattungsrate sogar 84 Prozent. Neue Reisebusse sind mittlerweile ausnahmslos klimatisiert. Da Busklimaanlagen keine hermetisch geschlossenen Systeme sind, entweicht während der gesamten Lebensdauer eines Busses permanent Kältemittel und erhöht so den Treibhauseffekt. Die durchschnittliche Leckagerate des Kältemittels beträgt ca. 13-15 Prozent pro Jahr. Insgesamt emittierten 2011 deutschlandweit aus Bussen etwa 100 Tonnen Kältemittel R134a. Das sind etwa 140.000 Tonnen CO2-Äquivalente pro Jahr und entspricht den CO2-Abgasemissionen von 90.000 sparsamen Kleinwagen.

Die neu gestartete Kampagne "Nachhaltige Klimatisierung von Bussen" hat sich zum Ziel gesetzt, Verkehrsbetriebe vom Einsatz umweltfreundlicher CO2-Klimaanlagen in Bussen zu überzeugen und Informationslücken zu schließen. Sie ergänzt das bereits bestehende Engagement der DUH für umweltfreundlichere Autoklimaanlagen und die Reduktion von fluorierten Treibhausgasen, zu denen die derzeit verwendete Chemikalie R134a zählt. Das Projekt wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert.

Underscores by Pilesar

Europäische Bürgerinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen

Setzt Euch ein für ein Grundeinkommen als Menschenrecht!

Am 14. Januar 2013 hat die Europäische Kommission unsere Europäische Bürgerinitiative zugelassen und damit eine Unterschriftenkampagne in Gang gesetzt, die für die Dauer eines Jahres die EU-Mitgliedsländer beschäftigen wird.

Die Herausforderung besteht darin, bis zum 14. Januar 2014 500 Millionen Bürger in der Europäischen Union zu erreichen und 1 Million Unterstützungsbekundungen zu sammeln. 15 Mitgliedsländer haben sich der Initiative bereits angeschlossen. In 7 Ländern muss eine bestimmte Mindestanzahl von Unterstützungsbekundungen zusammen kommen.

Wenn wir 1 Million Unterstützungsbekundungen erreichen, ist die Europäische Kommission gehalten, unsere Initiative sorgfältig zu prüfen und eine Anhörung im Europäischen Parlament zu ermöglichen. Die Antwort der Kommission ist ausführlich zu begründen.

 
Dieser Beitrag ist auch verfügbar in: Dänisch, Niederländisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Bulgarisch, Tschechisch, Finnisch, Griechisch, Ungarisch, Luxemburgisch, Polnisch, Portugiesisch, Portugal, Rumänisch, Slawisch, Slowenisch, Schwedisch

Bedingungsloses Grundeinkommen in Europa EBI BGE Bürgerinitiative




Veröffentlicht am 28.06.2013
Österreich wählt das Grundeinkommen www.basicincome2013.eu

George Orwell lebt - 1984 war nicht als Anleitung gedacht




Veröffentlicht am 28.06.2013
http://www.facebook.com/Stimmbuerger und https://twitter.com/Stimmbuerger
Quelle: WDR2. de und http://www.youtube.com/watch?v=iOYroT...

Zweiter-Upload-Kanal: http://www.youtube.com/user/Bananenre...
Backup-Kanal: http://www.youtube.com/user/diebanane...

Tags:
Bananenrepublik, Stimmbürger, Stimmbuerger, Pirat, Piraten, Piratenpartei, VDS, Vorratsdatenspeicherung, AK, Vorrat, BKA, Bundeskriminalamt, Internet, Polizei, Nutzer-Identifizierung, Schnittstelle, Edward, Snowden, #Snowden, #Prism, #Tempora, Bestandsdaten, BDA, Owi, Ordnungswidrigkeiten, Große, Koalition, Regierung, Netzpolitik, Datenschutz, 1984, Orwell, Bestandsdatenauskunft, Demo, Berlin, Köln, Düsseldorf, Anonymous, Vendetta, Maske, Masken, Facebook, Twitter, Indect, ACTA, Ceta, VDS, Vorratsdatenspeicherung, Neutzneutralität, Johannes, Scheller, Petition, Student, Tübingen, Bundestag, Prism, Apple, Microsoft, Yahoo, Google, Facebook, PalTalk, AOL, Skype, YouTube, Geheimdienst, NSA, BKA, BND, MAD, Echelon, Utah, Data, Center, Obama, USA, Big, Brother, is, watching, you, Wall, Street, Journal, Verizon, Pullach, Edward, Snowden, Honkong, Frontal, Frontal21, Juli, Zeh, Nocun, Katta, Katharina, Katascha,

Stromanbieterwechsel verringert radioaktive Abfälle und CO2-Emissionen


Aufruf am Internationalen Tag der Umwelt

Berlin, 5. Juni 2013 – Der diesjährige Weltumwelttag steht in Deutschland unter dem Motto „Energiewende mitgestalten – Energie clever nutzen!“. Das Bündnis „Atomausstieg selber machen“ ruft Verbraucherinnen und Verbraucher auf, sich am Aktionstag zu beteiligen und zu einem Ökostromanbieter zu wechseln: dadurch kann ein durchschnittlicher 3-Personen-Haushalt 1728 Kilogramm Kohlendioxid-Ausstoß und 1500 Milligramm radioaktiven Abfall pro Jahr vermeiden.

Müll trennen, Fahrrad fahren, Wasser sparen – solche Maßnahmen zum Schutz der Umwelt sind uns allen bekannt. Aber den Stromanbieter wechseln? „Dem Strom sieht man nicht an, wie dreckig und gefährlich er erzeugt wurde, wenn er zu Hause aus der Steckdose kommt“, erläutert Melanie Ball vom Bündnis „Atomausstieg selber machen“. „Pro Kilowattstunde Strom, die in Deutschland verbraucht wird, entstehen aktuell 576 Gramm Kohlendioxid und ein halbes Milligramm radioaktiver Abfall durch abgebrannte Brennstäbe. Bei einem Jahresverbrauch von 3000 Kilowattstunden ergibt das 1728 Kilogramm Kohlendioxid und 1500 Milligramm radioaktiven Abfall. Der ganze verstrahlte Müll, der beim Rückbau eines Atomkraftwerks anfällt, ist da noch gar nicht mit eingerechnet.“

Die im Bündnis „Atomausstieg selber machen“ zusammengeschlossenen Umwelt- und Verbraucherschützer raten Stromkundinnen und -kunden deshalb, mit dem persönlichen Atommüll aufzuräumen und anlässlich des Internationalen Tags der Umwelt beim Strom auf nachhaltigen Konsum zu setzen. „Gestalten Sie die Energiewende mit: Suchen Sie sich einen Anbieter aus, der mit der Atom- und Kohleindustrie nichts zu tun hat“, ermutigt Melanie Ball. Das Bündnis empfiehlt die unabhängigen Ökostromanbieter Elektrizitätswerke Schönau, Greenpeace Energy, Lichtblick und Naturstrom.

Informationen zum Ablauf des Wechsels erhalten Interessierte auf der Internetseite www.atomausstieg-selber-machen.de und bei der kostenlosen Hotline 0800 7626852. „Atomausstieg selber machen“ ist ein Bündnis aus Umweltorganisationen, Verbraucherschutzverbänden und Anti-Atom-Initiativen.

Atomstrom wird illegal produziert - Umweltverbände rufen Stromkunden auf, die rechtswidrige Lagerung von Atommüll nicht zu unterstützen und auf Ökostrom umzusteigen


Berlin, 20. Juni 2013 – Nach Aufhebung der Genehmigung des Atommüll-Zwischenlagers am Atomkraftwerk Brunsbüttel durch das Oberverwaltungsgericht Schleswig fordert das Aktionsbündnis „Atomausstieg selber machen“ Stromverbraucherinnen und -verbraucher auf, die unsichere und rechtswidrige Lagerung von Atommüll nicht mit zu verantworten und umgehend zu einem unabhängigen Ökostromversorger zu wechseln. Das Gericht hatte verkündet, dass die Halle nicht gegen Flugzeugabstürze und Angriffe mit panzerbrechenden Waffen geschützt ist.

„Seit gestern lagert der Vattenfall-Konzern seinen Atommüll am AKW Brunsbüttel nicht nur unsicher – die rostigen Fässer, die 2011 entdeckt wurden, sind noch immer nicht geboren – sondern auch illegal. Weil die anderen Zwischenlager aber nicht sicherer sind, ist jetzt erneut deutlich geworden, dass jeglicher Entsorgungsnachweis für den Betrieb von Atomkraftwerken fehlt“, resümiert die Koordinatorin des Aktionsbündnisses „Atomausstieg selber machen“, Melanie Ball. „Die Alternative kann nur heißen: Alle Atomanlagen abschalten und als Verbraucher sofort zu Ökostrom wechseln!“

„Wenn Politik und Behörden nicht handeln, bleibt die Verantwortung wieder einmal beim Verbraucher hängen. Der kann zumindest eins schnell und einfach tun, um die Produktion von gefährlichem Atommüll nicht mitzutragen: Ökostrom ist umweltfreundlich und fördert die Umstrukturierung der Energieversorgung hin zu mehr Dezentralität und Mitbestimmung“, erläutert Melanie Ball. „Die Rekordwerte der Ökostromerzeugung in den vergangenen Tagen zeigen, dass ein Atomausstieg deutlich vor 2022 möglich ist. Fangen Sie jetzt schon damit an!“

Das Bündnis „Atomausstieg selber machen“ empfiehlt die Versorger Elektrizitätswerke Schönau, Greenpeace Energy, Lichtblick und Naturstrom, die sich seit rund 15 Jahren konsequent für eine Energiewende engagieren und bundesweit ausschließlich Ökostrom liefern. Informationen und Hilfestellungen erhalten Stromkundinnen und -kunden unter www.atomausstieg-selber-machen.de oder bei der kostenlosen Hotline 0800 7626852.

„Atomausstieg selber machen“ ist ein Bündnis aus Umweltorganisationen, Verbraucherschutzverbänden und Anti-Atom-Initiativen: .ausgestrahlt, Bund für Umwelt und Naturschutz, Bund der Energieverbraucher, Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz, BI Lüchow-Dannenberg, campact, contrAtom, Deutsche Umwelthilfe, Deutscher Naturschutzring, Forum Umwelt und Entwicklung, genanet, Grüne Liga, Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs, Jugendbündnis Zukunftsenergie, Kein Leben mit atomaren Risiken, Mütter gegen Atomkraft, NaturFreunde, Naturschutzbund, Robin Wood, TEMA-Stiftung, Unabhängiges Institut für Umweltfragen, urgewald und World Wide Fund For Nature.

Noise Awareness Day 2012




Veröffentlicht am 23.04.2013
Noise Awareness 2012
The last gasp of the 3rd Annual Noise-a-Thon
We finished at 4:30 Friday morning.

Brian Wentz - drums; Reis DeBruyne - guitar, baliphone, voice; Erica Fallin - autoharp; Alex Braden - guitar, piano; Bushmeat - electrons; Sean - reading

Keith Fullerton Whitman at Sonic Circuits 2010




Veröffentlicht am 10.03.2012
Keith Fullerton Whitman live at Pyramid Atlantic, Silver Spring MD 22sept10, during the 2010 Sonic Circuits Festival. Vid by Intangible Arts.

Pilesar- "Baby Teeth" live @ Sonic Circuits 2009 part 3 of 3






Hochgeladen am 08.10.2009
Here is the last part of my set. I performed a piece I wrote called "Baby Teeth" and was joined at the end by my pals Anthony Pirog (guitar) and Chester Hawkins (bass). It's a little sloppy at times due to technical difficulties and my out-of-tune vocals but what the heck? It's rock and roll..... sort of!

http://pilesarmusic.com

Radio Friendly by Pilesar

Pilesar Things We Say

Shocking demo in Israel: activists got branded by hot steel - 269life




Veröffentlicht am 02.10.2012
On October 2nd 2012, world farm animals day, three animal rights activists in Israel got branded with a hot steel brand, in the same way farm animals are branded in factory farms.

Watch the official video: http://www.youtube.com/watch?v=VEAJgM...
See more footage of this demo: http://www.269life.com
Facebook: http://facebook.com/269calf


VIDEO STRASSENAKTION: TIERRECHTSAKTIVISTEN IN ISRAEL LASSEN SICH BRANDZEICHEN SETZEN
hut ab vor diesen tierrechtsaktivisten in israel. in dem sie sich »brandzeichen« setzen lassen, zeigen sie eindrucksvoll, dass wir bei menschen über das geschockt sind, was wir tieren dauernd antun...

planet e - Müllhalde Meer





Veröffentlicht am 22.08.2012
Jahr für Jahr gelangen schätzungsweise 6,4 Millionen Tonnen Müll ins Meer. Das meiste davon ist Plastik. "planet e." begleitet engagierte Naturschützer zu den Brennpunkten an Nord- und Ostsee.

Plastik: Der Fluch der Meere




Veröffentlicht am 12.01.2013
Plastik: Der Fluch der Meere

Vor einigen Jahren entdeckte man weit draußen im nordpazifischen Ozean eine kreiselnde Strömung mit etwa 100 Millionen Tonnen Plastikmüll. Das Phänomen fand sich auch im Nordatlantik. Inzwischen vermuten Strömungsforscher einen Müllstrudel auch südlich des Äquators.
Die Dokumentation begleitet ein Expeditionsteam um den Umweltaktivisten Marcus Eriksen. Er will den Südpazifik durchqueren, um den bisher nicht eindeutig nachgewiesenen Müllstrudel auf der Südhalbkugel zu finden. Irgendwo zwischen Osterinsel und chilenischem Festland soll er sich befinden. Aber wie muss man sich so eine riesige Ansammlung von Abfällen vorstellen? Und was würde es bedeuten, wenn Eriksen fündig würde?
Parallel zu Eriksens Suche versuchen Wissenschaftler herauszufinden, was Plastik im Meer eigentlich anrichtet. Dabei geht es nicht nur um strangulierte Seelöwen, erstickte Vögel und tödlich verletzte Schildkröten. Chemiker und Meeresbiologen haben festgestellt, dass die eigentliche Gefahr in der toxischen Wirkung des Plastiks auf die Meeresfauna und -flora liegt. Sie scheint wesentlich höher zu sein, als bisher angenommen.
Die Dokumentation ist eine Spurensuche nach den wahren Auswirkungen der Plastikflut. Wie ein Puzzle setzen sich einzelne Erkenntnisse nach und nach zu einem erschreckenden Gesamtbild zusammen. Erst kürzlich fanden Wissenschaftler heraus, dass sich - in weitaus größerem Rahmen als bisher angenommen - in der arktischen Tiefsee große Mengen Müll am Meeresboden befinden. So ist der Plastikmüll längst zu einem globalen Problem geworden, dessen Lösung der Anstrengungen aller bedarf.

(Deutschland, 2012, 53mn)
ZDF

Erstausstrahlungstermin: Do, 10. Jan 2013, 22:34

weitere Ausstrahlungstermine: Freitag, 18. Januar 2013, 09:20

Der Pazifische Müllstrudel (Videografik)




Veröffentlicht am 07.06.2012
Im Norden des Pazifischen Ozeans schwimmt die größte Müllhalde der Welt: Zwischen Hawaii, dem nordamerikanischen Festland und Asien wirbeln Millionen Tonnen mehr oder weniger zerkleinerter Plastikabfälle durch das Wasser. US-Forschern zufolge hat sich der Müllstrudel im sogenannten Nordpazifikwirbel in den vergangenen 40 Jahren um das Hundertfache vergrößert; er entspricht nun etwa zwei Mal der Fläche von Deutschland. Reste von Einkaufstüten, Flaschen und anderen Kunststoffprodukten gefährden das Ökosystem Ozean. Zum Welt-Tag der Meere erläutert AFPTV das Phänomen in einer Videografik.

Einsame Insel im Pazifik versinkt im Müll




Veröffentlicht am 24.05.2012
Clipperton im Pazifik ist die kleinste Insel aller französischen Überseegebiete: ein sechs Quadratkilometer kleiner Fleckchen, das mehr als tausend Kilometer von der nächsten Küste entfernt ist. Doch alte Munition, Schrott und Plastikflaschen haben das kleine Naturparadies in einen großen Müllhaufen verwandelt. Mit Ausstellungen und Dokumentationen macht eine Gruppe von Künstlern, Wissenschaftlern und Bloggern auf die Missstände aufmerksam.

Erdgasförderung löst Erdbeben aus





Veröffentlicht am 25.06.2013
Ein Gutachten des Landesbergamtes und der Bundesanstalt für Geowissenschaften bestätigt das jetzt. Der Nachweis aber, dass das Beben die Risse in vielen Häusern verursacht hat, blieb aus. Die Anwohner sind enttäuscht. Zudem rechnen die Experten damit, dass die Erde in der Förderregion Verden-Rotenburg auch in Zukunft häufiger noch beben wird. Ein Beitrag von Volker Ide.

Dienstag, 25. Juni 2013, buten un binnen, Radio Bremen TV

28. Juni 2013

CAPTAIN BEEFHEART - I'm Gonna Booglarize You Baby (1972)





Hochgeladen am 14.01.2011
Bremen, Germany. 06-24-72.

Krebserregende Stoffe in vielen Technikprodukten

Hamburg (ots) - COMPUTER BILD-Labortest zeigt: Gesundheitsschädliche Verunreinigungen und Weichmacher im Plastik von Elektro- und Elektronikgeräten - nur 18 von 118 Produkten frei von schädlichen Substanzen / 32 dürften so nicht verkauft werden

Wie viele Schadstoffe im Plastik von Spielzeug, Kleidung und Lebensmittelverpackungen enthalten sind, haben wissenschaftliche Studien bereits gezeigt. Doch bei Elektro- und Elektronikgeräten scheint wohl niemand genauer hinzuschauen - das lässt zumindest ein Labortest der Fachzeitschrift COMPUTER BILD vermuten: Von analysierten 118 Technikprodukten waren lediglich 18 frei von schädlichen Substanzen, 32 hätten so erst gar nicht in den Handel kommen dürfen (Heft 15/2013, ab Samstag am Kiosk).

Auf den Prüfstand kamen Artikel von der Steckdosenleiste über Handytaschen, Babyphones, Blutdruckmessgeräte bis zum Spielzeugcomputer. Die Produkte wurden in Elektronikmärkten, Discountern, Schnäppchenläden und bei Versandhändlern gekauft.

In 85 Produkten, beispielsweise in PC-Mäusen, Bügel- und In-Ear-Kopfhörern, fanden die Prüfer Verunreinigungen aus Verbrennungen, sogenannte polyaromatische Kohlenwasserstoffe (PAK). Für diese Stoffgruppe gibt's bislang keinen Grenzwert, obwohl viele Verbindungen als krebserregend gelten. Einige der Substanzen stehen sogar als besonders krebserregend im Verdacht - fünf Prozent der Produkte enthielten solche Partikel, darunter ein Kopfhörer der Marke Renkforce und eine Notebook-Tasche von CaseLogic.

Darüber hinaus wiesen die Experten bei 58 Produkten den als gesundheitsschädlich eingestuften Weichmacher DEHP nach. Dieser steckte in hoher Konzentration unter anderem in Blutdruckmessgeräten, Bluetooth-Headsets, In-Ear-Kopfhörern und etlichen HDMI- und Netzwerkkabeln. Weichmacher sind im Kunststoff nicht fest gebunden, sondern gasen mit der Zeit aus - mit möglichen Folgen: "DEHP und andere Phthalate stehen im Verdacht, den Hormonhaushalt des Menschen zu beeinflussen", sagt Professor Dr. Edmund Maser von der Uni Kiel. Besonders gefährdet sind Kinder: "Ihre Organe befinden sich noch im Wachstum, und das Hormonsystem steuert die körperliche und geistige Entwicklung", erklärt Sarah Häuser vom Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND). Doch bis heute müssen Produkte mit hoher DEHP-Konzentration nicht gekennzeichnet werden.

Die Auswertung des COMPUTER BILD-Tests ergab außerdem: 32 Produkte hätten so nicht in den Handel kommen dürfen, weil sie etwa nicht konform sind zur EU-Richtlinie ROHS. Diese regelt die Verwendung von gefährlichen Stoffen in Elektro- und Elektronikgeräten. Darunter waren eine Fernbedienung, die es für 3,99 Euro beim Discounter gibt, ein "Janosch"-Babyphone für 52,99 Euro sowie ein Blutdruckmessgerät für 39,90 Euro vom Versandhändler.

Um Verbraucher zu schützen, fordert COMPUTER BILD: Gefährliche Weichmacher müssen schnellstmöglich verboten werden, sie haben in keinem Alltagsprodukt etwas verloren. Ungefährliche Ersatzstoffe sind seit Jahren verfügbar. Zudem muss der Verbraucher auf der Verpackung über die Menge aller Inhaltsstoffe informiert werden. Des Weiteren sind Grenzwerte systematisch zu kontrollieren.

Angela Merkel - Lustigster Satz aller Zeiten





Veröffentlicht am 24.11.2012
Angela Merkel schafft es immer wieder, noch einen drauf zusetzen.
Mehr Unterhaltung: http://www.youtube.com/playlist?list=...

"Mir hams satt" braucht deine Unterstützung! 13. Juli 2013


MirhamssattIn zwei Wochen ist es soweit: Tausende Menschen werden am 13. Juli auf die Straße gehen, um für eine bäuerlich-nachhaltige Landwirtschaft, Bienen- und Verbraucherschutz und einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Natur zu demonstrieren.

Für die Veranstaltung sucht das Umweltinstitut München noch dringend engagierte HelferInnen, die uns als OrdnerInnen und beim Verteilen von Infomaterial unterstützen. Bitte kontaktieren Sie uns dazu unter demo@umweltinstitut.org oder telefonisch unter 089/307749-0.

Auch über Spenden freuen wir uns, wenn Sie selbst nicht vor Ort sein können. Gerne können Sie auch die Mitfahrbörse nutzen, um gemeinsame Reisemöglichkeiten zur Demo zu organisieren.

Weitere Infos zum Ablauf der Demonstration finden Sie hier.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...