BITTE ADDEN!

BITTE ADDEN!
ADD THIS!

24. Juli 2017

Im Westen nichts Neues - Filmausschnitt





Abgasskandal: Noch mal von vorn | ZEIT ONLINE

Abgasskandal: Noch mal von vorn | ZEIT ONLINE



Die deutsche Autoindustrie hat sich unmöglich gemacht. Jetzt muss sie den Motor neu erfinden. Das kann sie auch.

Antibiotika in Billigfleisch - Greenpeace-Aktion bei Lidl




Veröffentlicht am 24.07.2017
Wenn Schweine-Koteletts unter Schwarzlicht gelb fluoreszieren, dann sind wahrscheinlich Antibiotika schuld. Landwirtschaftsexpertin Christiane Huxdorff erklärt im Gespräch mit Greenpeace-Bloggerin Lisa Maria Otte wie man mit einfachen Mitteln das Antibiotikum Tetracyclin sichtbar machen kann.
Wer das Fluoreszieren mal mit eigenen Augen am Beispiel von Lidl-Fleisch sehen möchte, der ist herzlich zu unserer Tour eingeladen.

Über 30 Städte stehen auf dem Tourplan: http://bit.ly/2up0gPo

Tour-Auftakt war vor einer Filiale von Lidl Deutschland in Hamburg. Greenpeace-Aktivistinnen haben gezeigt, wie die Rückstände des Antibiotikums Tetracyclin im Schweine-Knochen unter Schwarzlicht-Lampen gelb leuchten. Um das Tageslicht abzuschirmen, lag das Fleisch in großen, grünen Holzkisten mit einem Guckloch.

Bleibe mit uns in Verbindung
*****************************
► Facebook: https://www.facebook.com/greenpeace.de
► Twitter: https://twitter.com/greenpeace_de
► Instagram: https://www.instagram.com/greenpeace.de
► Snapchat: greenpeacede
► Blog: https://www.greenpeace.de/blog


Unterstütze Greenpeace
*************************
► Unterstütze unsere Kampagnen: https://www.greenpeace.de/spende
► Engagiere dich vor Ort: http://www.greenpeace.de/mitmachen/ak...
► Werde in einer Jugendgruppe aktiv: http://www.greenpeace.de/mitmachen/ak...


Für Redaktionen
*****************
► Greenpeace-Fotodatenbank: http://media.greenpeace.org
► Greenpeace-Videodatenbank: http://www.greenpeacevideo.de


Greenpeace ist eine internationale Umweltorganisation, die mit gewaltfreien Aktionen für den Schutz der Lebensgrundlagen kämpft. Unser Ziel ist es, Umweltzerstörung zu verhindern, Verhaltensweisen zu ändern und Lösungen durchzusetzen. Greenpeace ist überparteilich und völlig unabhängig von Politik, Parteien und Industrie. Mehr als eine halbe Million Menschen in Deutschland spenden an Greenpeace und gewährleisten damit unsere tägliche Arbeit zum Schutz der Umwelt.

Autokonzerne in der Sackgasse: Die Zukunft des Diesel

Autokonzerne in der Sackgasse: Die Zukunft des Diesel



Zu lang hat es sich die Autoindustrie mit dem Diesel bequem gemacht. Nun fehlt ihr die Kraft, sich aus der Abhängigkeit zu befreien. Stattdessen lassen sich BMW, Daimler und VW von unterschätzten Wettbewerbern vorführen.

Aldi schafft Plastiktüten ab – und will noch einen Schritt weiter gehen - Utopia.de

Aldi schafft Plastiktüten ab – und will noch einen Schritt weiter gehen - Utopia.de



Aldi verabschiedet sich von Einwegtüten – künftig gibt es nur noch Mehrwegtaschen beim Discounter. Aldi ist damit der erste große Lebensmittelhändler in Deutschland, der komplett auf Einwegtüten an der Kasse verzichtet.

G-20-Polizei-Einsatz: „Das verstößt gegen die Verfassung“ - WELT

G-20-Polizei-Einsatz: „Das verstößt gegen die Verfassung“ - WELT



Der Schutz der Staatsgäste hatte bei dem G-20-Gipfel im Hamburg höchste Priorität, der Schutz der Bürger war nachrangig. Anwalt Gerhard Strate hat dazu eine klare Meinung und geht mit Olaf Scholz hart ins Gericht.

Die unerhörte Lüge des Olaf Scholz | DIGITAL PRESENT

Die unerhörte Lüge des Olaf Scholz | DIGITAL PRESENT



Natürlich gab es beim G20 in Hamburg Polizeigewalt. Ein Bürgermeister, der alle Bürger vertritt, würde das nicht leugnen.

Der Postillon: 10 untrügliche Anzeichen, dass Ihr Diesel manipuliert ist

Der Postillon: 10 untrügliche Anzeichen, dass Ihr Diesel manipuliert ist



VW, Mercedes, BMW… Der Dieselskandal zieht immer weitere Kreise. Erst heute gab Audi den Rückruf von 850.000 Dieselfahrzeugen bekannt. Doch woher soll man eigentlich wissen, ob der eigene Diesel ebenfalls von Manipulationen durch skrupellose Hersteller betroffen ist? Wenn Sie eines dieser zehn untrüglichen Zeichen sehen, sollten Sie vorsichtig sein:

23. Juli 2017

Dietmar Bartsch: Türkei muss zurück in den Reigen der demokratischen Staaten



Veröffentlicht am 20.07.2017
Pressestatement zur heute bekannt gegebenen »präzisierten Reisehinweisen« der Bundesregierung für die Türkei von Dietmar Bartsch.

Richard David Precht: "Wir stehen vor einem radikalen Umbau der Gesellschaft" | Markus Lanz 09.03.17



Veröffentlicht am 10.03.2017
Richard David Precht: "Wir stehen vor einem radikalen Umbau der Gesellschaft" | Markus Lanz 09.03.2017
Markus Lanz vom 09.03.2017

Zu Gast sind Ex-Manager Edzard Reuter, Philosoph Richard David Precht, Eurofighter-Pilotin Nicola Baumann und Autor Andreas Altmann.

Susan Lichtman In My House at STEVEN HARVEY



Veröffentlicht am 11.07.2017
James Kalm is out on a summer Sunday trying to look at art. The first four galleries he stops by are closed due to their summer schedules. Undaunted (or maybe just dumb) your correspondent forges on. Pausing in front of Steven Harvey Fine Art Project, he is attracted by what he sees, and although the gallery is technically closed, James Kalm smoozes his way in for a brief video tour of “In My House” a series of recent paintings by Susan Lichtman.
Lichtman presents views of her country house, interiors and exteriors that are developed out of simple scenes of daily life, like a figure having coffee on a porch, or a family dinner with guests. Light is uses as a dramatic tool to highlight both narratives and color. Figures and objects are cloaked in a spectrum of richly tinted greys or break into lightened planes of high keyed hue according to their roles in the composition. This program was recorded July 9, 2017.

Karel Funk New Paintings at 303 GALLERY



Veröffentlicht am 22.07.2017
James Kalm escapes the swelter of the studio, and makes his way to the air-conditioned bliss of 303 Gallery, to make a walkthrough tour of recent paintings by Karel Funk. This group of hyper-realist hood studies is an inversion of the usual approach to portraiture. By rendering these hoods from the back and side, intentionally obscuring the face of the wearers, these fabric forms become poetic effigies of anonymous persons. Funk’s technical facility is masterful, and his admiration of seventeenth century Renaissance and Flemish portraiture, is evidenced with the attention to the textural and surface gloss of the hoods. By locating the forms on unmodulated white grounds, the shapes, with all their folds and wrinkles, take on the features of abstract sculptured masses. This program was recorded July 20, 2017, in Chelsea.

Tierqual und Tod - Alltag in deutschen Zoohandlungen.



Veröffentlicht am 11.07.2012
Gemeinsam mit dem MDR machte unser Sprecher, Stefan Klippstein, Kontrollen in deutschen Zoomärkten, was sie vorfanden war erschreckend. Viel zu kleine Käfige, kranke und verstümmelte Tiere. Selbst vor dem verbotenen verkauf lebender Mäuse als Katzenfutter wird in namenhaften Märkten nicht zurückgeschreckt.

Helfen Sie uns dieses Leid zu beenden und unterstützen Sie unsere Arbeit: http://bit.ly/PO5MBk

(Mittschnitt der MDR Umschau vom 10.07.2012 / http://www.mdr.de/umschau/index.html)

Nemo in Gefahr




Veröffentlicht am 19.11.2015
Der Clownfisch ist nach findet Nemo der beliebteste Fisch geworden. Dies führt zur Bedrohung für ihn..

Greenpeace zerhäckselt Clownfisch



Veröffentlicht am 23.07.2014
Erst eine Flutwelle aus Rohöl, jetzt ein Fisch im Mixer - wie die Umweltschutzorganisation Greenpeace mit animierten Videos für die Natur kämpft.

Plastik auf der Spur




Veröffentlicht am 22.07.2017
Zwei Monate lang war die Crew der Beluga II in Schottland auf der Suche nach Plastik. Das haben sie gefunden.

Mehr Updates vom Bord der Beluga II: https://www.facebook.com/greenpeace.b...


Bleibe mit uns in Verbindung
*****************************
► Facebook: https://www.facebook.com/greenpeace.de
► Twitter: https://twitter.com/greenpeace_de
► Instagram: https://www.instagram.com/greenpeace.de
► Snapchat: greenpeacede
► Blog: https://www.greenpeace.de/blog


Unterstütze Greenpeace
*************************
► Unterstütze unsere Kampagnen: https://www.greenpeace.de/spende
► Engagiere dich vor Ort: http://www.greenpeace.de/mitmachen/ak...
► Werde in einer Jugendgruppe aktiv: http://www.greenpeace.de/mitmachen/ak...


Für Redaktionen
*****************
► Greenpeace-Fotodatenbank: http://media.greenpeace.org
► Greenpeace-Videodatenbank: http://www.greenpeacevideo.de


Greenpeace ist eine internationale Umweltorganisation, die mit gewaltfreien Aktionen für den Schutz der Lebensgrundlagen kämpft. Unser Ziel ist es, Umweltzerstörung zu verhindern, Verhaltensweisen zu ändern und Lösungen durchzusetzen. Greenpeace ist überparteilich und völlig unabhängig von Politik, Parteien und Industrie. Mehr als eine halbe Million Menschen in Deutschland spenden an Greenpeace und gewährleisten damit unsere tägliche Arbeit zum Schutz der Umwelt.

Ron Kritzfeld

Kühnheit ist Leichtsinn im richtigen Moment.

Ron Kritzfeld

Gute Luft in Innenräumen in Gefahr


Umweltbundesamt veröffentlicht Jahresbericht Schwerpunkte 2017
Das Umweltbundesamt (UBA) warnt vor möglichen Gesundheitsrisiken bei der Nutzung von Gebäuden durch nicht ausreichende europäische Standards. Hintergrund ist ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH), das es den Mitgliedstaaten künftig nicht mehr erlaubt, an Bauprodukte strengere nationale Anforderungen zum Schutz der Gesundheit zu stellen. Maria Krautzberger, Präsidentin des UBA: „Ob Parkett im Wohnzimmer oder Teppich im Kindergarten: Die EU darf bei Bauprodukten keine Abstriche bei der Gesundheit und beim Umweltschutz machen. Es muss auch weiterhin erkennbar bleiben, ob Bauprodukte der Gesundheit schaden oder nicht.“ Die gesunde Luft in Häusern und Wohnungen ist eines der Themen im heute veröffentlichten Jahresbericht „Schwerpunkte 2017“ des UBA.
Bis zum Herbst 2016 verlangte das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) für innenraumluftrelevante Bauprodukte anspruchsvolle Tests. Das vergebene nationale „Ü“-Zeichen (Ü für Übereinstimmung) stellte unter anderem strenge Anforderungen an flüchtige organische Verbindungen ( VOC ). Diese können etwa in Fußbodenbelägen, Lacken oder Dichtstoffen enthalten sein. In zu hohen Konzentrationen sind sie gesundheitsschädlich und können unter anderem Kopfschmerzen oder Schwindel auslösen. Das deutsche „Ü“-Zeichen ist nach dem Urteil des EuGH nicht mehr erlaubt. Die EU -Kommission hat zwar einen Vorschlag für eine Ergänzung der EU-weiten und einheitlichen CE-Kennzeichnung von Bauprodukten um gesundheitliche Aspekte vorgelegt. Dieser Vorschlag lässt jedoch Emissionen von VOC aus Lösemitteln und anderen chemischen Hilfsstoffen zu, ohne dies zu kennzeichnen. „Die hohen deutschen Standards sind in Gefahr. Da wir uns über 80 Prozent der Zeit in Innenräumen aufhalten, sehen wir das sehr kritisch. Verbraucherinnen und Verbraucher müssen erkennen und nachprüfen können, ob Bauprodukte in Wohnung, Kindergarten und Büro gesund-heitlich unbedenklich sind“, so Krautzberger. „Dafür brauchen wir eine eindeutige Kennzeichnung.“ So könnte es analog zu Brandschutzklassen ein Klassensystem für VOC geben.

Ein weiterer UBA -Jahresschwerpunkt ist die Landwirtschaft. Maria Krautzberger: „Wasser, Boden, Luft, Klima und Biodiversität sind durch die intensive Landwirtschaft belastet. Die durch die Landwirtschaft verursachten Umweltschäden zu beseitigen, kostet die Allgemeinheit Geld. Eine Untersuchung des UBA hatte jüngst gezeigt, dass Trinkwasser in einigen Regionen Deutschlands künftig deutlich teurer werden könnte, wenn die Nitrateinträge aus der Landwirtschaft nicht zurückgehen. „Mit der neuen Düngeverordnung werden wir allerdings Verbesserungen erreichen. So wird beispielsweise die Düngung im Herbst eingeschränkt, bei der die Gefahr besonders hoch ist, dass Nitrat ins Grundwasser gelangt“, so Krautzberger. Das UBA bezweifelt aber, ob mit den geänderten und neuen Regelungen im Düngerecht das Ziel aus der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie von maximal 70 Kilogramm Stickstoffüberschuss pro Hektar bis 2030 erreicht werden kann.

Klimaschutz zählt ebenfalls zu den UBA-Schwerpunkten 2017. Maria Krautzberger appellierte an die Politik, die eigenen Klimaschutzziele nicht aus den Augen zu verlieren. „Laut Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung soll die Energiewirtschaft bis 2030 ihre Treibhausgasemissionen gegenüber 2014 um die Hälfte senken. Dazu müssen bis 2030 deutlich mehr als die Hälfte der Stromerzeugungskapazitäten von Stein- und Braunkohlekraftwerken gekappt werden.“ Das UBA hat bereits im Januar 2017 mögliche Ausstiegspfade aus der Kohle vorgelegt, beispielsweise Preisaufschläge für fossile Brennstoffe wie Kohle oder begrenzte Restlaufzeiten für Kohlekraftwerke. Alle Vorschläge ließen sich national umsetzen, müssten aber durch eine Verschärfung des europäischen Emissionshandels flankiert werden. „In den betroffenen Regionen muss allerdings dringend ein geordneter Strukturwandel eingeleitet werden. Nur so haben Investoren Planungssicherheit, Beschäftigte neue Arbeitsplätze und Fehlinvest itionen durch neue oder erweiterte Tagebaue werden vermieden“, sagte Krautzberger. „Das deutsche Klimaschutzziel sind 80 bis 95 Prozent Minderung bis 2050 gegenüber 1990. Dies sollte in einem Klimagesetz verankert werden, das auch den Rahmen für eine Klimafolgenanpassung setzt“, so Krautzberger weiter.  

«Wir müssen uns mit unseren Schwächen abfinden» - Schweiz: Standard - bernerzeitung.ch

«Wir müssen uns mit unseren Schwächen abfinden» - Schweiz: Standard - bernerzeitung.ch



Der frühere Kinderarzt Remo Largo richtet sein neues Buch an die Erwachsenen. Er erklärt, wie man ein Leben führen kann, das einem entspricht. Sein Anspruch mag vermessen klingen, seine Denkanstösse sind es nicht.

"Das passende Leben" Was unsere Individualität ausmacht und wie wir sie leben können, Remo H. Largo


Lebe ich wirklich das Leben, das zu mir passt?

Das Lebenswerk des bekannten Entwicklungsforschers und Bestseller-Autors (›Babyjahre‹) Remo H. Largo: ›Das passende Leben‹ – das befreiende Buch gegen Leistungsdruck, Selbstoptimierung und Wachstumswahn.
Jeder wünscht sich ein erfülltes Leben. Doch so simpel es scheint, so schwer ist es, im Einklang mit sich und anderen zu leben. Meist gilt es, fremdbestimmt Erwartungen zu erfüllen. Remo H. Largo zieht die Summe seiner jahrzehntelangen Forschungen und Erkenntnisse und zeigt uns,
• welche Bedürfnisse und Kompetenzen unsere Individualität formen,
• wie wir unsere Stärken, Begabungen, aber auch unsere Schwächen leben können
• und was das »passende Leben« ausmacht. 
Ein optimistisches, lebenspraktisches Buch, die Quintessenz des bekannten Entwicklungsforschers und Autors Remo H. Largo.
Über 1 Mio. verkaufte Exemplare von ›Babyjahre‹
Autor: Remo H. Largo
Paperback: 480 Seiten
Verlag: Fischer
Sprache: Deutsch
ISBN-13:  9783103972740
Preis: € 24,00 inkl. 7% MWSt

Open Access | Hamburger Kunsthalle

Open Access | Hamburger Kunsthalle



OPEN ACCESS ist ein Ausstellungsprojekt mit bewusst experimentellem Charakter. Es will die Ideale der Bildungs- und Vermittlungsarbeit des ersten Direktors der Hamburger Kunsthalle, Alfred Lichtwark, für das 21. Jahrhundert weiterentwickeln. Ziel ist es, durch dieses Ausstellungsformat die Rolle des Museums als Ort des Austausches mit Hamburger_innen, ihren persönlichen Fragen und Anliegen zu stärken. Zwölf Personen sind der Einladung gefolgt, an diesem Projekt teilzunehmen. Sie eint, dass sie alle zu unterschiedlichen Zeiten und aus verschiedenen Ländern nach Hamburg gekommen und dort geblieben sind. Gemeinsam mit dem Direktor der Kunsthalle, Christoph Martin Vogtherr, der seit Herbst 2016 in Hamburg lebt, bilden sie das Ausstellungsteam. In sechs Workshops hat sich das Team intensiv mit den Werken der Kunsthalle beschäftigt. Das Ergebnis sind 13 Blicke auf die Sammlung, zusammengefasst unter fünf großen Themen: DialogEmpowermentFreiheitGemeinschaft und Respekt.

OPEN ACCESS Teaser 1



Veröffentlicht am 11.05.2017
Teaser: Nathalie David
© Pitchoun Production / Hamburger Kunsthalle 2017

OPEN ACCESS Teaser 2




Veröffentlicht am 11.05.2017
Teaser: Nathalie David
© Pitchoun Production / Hamburger Kunsthalle 2017

Hagen Rether parodiert Herbert Grönemeyer



Veröffentlicht am 23.10.2014
alles parodie
alles kabarett
aber alles irgendwie richtig

Hagen Rether über Whatsapp






President Li Zhenguo: Offizieller Beginn des Zeitalters 3.0 für dezentrale Photovoltaik

LONGi Solar
Shanghai (ots/PRNewswire) - Im Jahr 2016 betrug die Kapazität der neu installierten, dezentralen Photovoltaik(PV)-Anlagen in China 4,24 Mio. kW, eine Steigerung von 200 % im Jahresvergleich. Laut einer vom China National Renewable Energy Center durchgeführten Analyse der wichtigsten Unternehmen wird davon ausgegangen, dass die neu installierten PV-Anlagen im ersten Halbjahr 2017 eine Kapazität von 24 Mio. kW erreichen, darunter 7 Mio. kW durch dezentrale PV-Anlagen. Dies ist fast das Dreifache der neu installierten Kapazitäten für den gleichen Zeitraum im Jahr 2016, ein deutlicher Hinweis auf den Beginn eines neuen Zeitalters für die Entwicklung von robusten dezentralen PV-Produkten.

Trotz des explosiven Wachstums liegt das Problem von dezentralen PV-Produkten auf der Hand. PV-Module von geringer Effizienz und minderwertiger Qualität überfluten derzeit den Markt, während Anbieter hochwertiger Produkte sich gezwungen sehen, ins Ausland zu gehen.

Bezüglich dieser Marktabweichung nahm Li Zhenguo, President von LONGi, eine klare Haltung ein und betonte, dass der Eintritt ins Zeitalter 3.0 für dezentrale PV-Projekte unumgänglich sei und die großflächige, endgültige Übernahme effizienter Produkte wie 300-Watt-Module durchgesetzt werden solle. Die Ära minderwertiger, unwirtschaftlicher Billigprodukte sei jetzt vorbei, und hocheffiziente dezentrale Produkte, die zugleich äußerst zuverlässig und attraktiv sind, würden an ihre Stelle treten.

In den letzten zwei Jahren hat LONGi in schneller Reihenfolge Module mit einer immer höheren Leistung produziert - von 260 W auf 270 W, 280 W und 290 W. Derzeit hat das 300-Watt-Modul das Massenproduktionsstadium erreicht und zeichnet sich durch die derzeit modernste Technologie und höchste Produktqualität aus.

Im Zeitalter 3.0 der dezentralen Photovoltaik will LONGi die Führung übernehmen und minderwertige, unwirtschaftliche Produkte aus der Solarenergiebranche eliminieren, damit "hohe Qualität" gegenüber "schlechter Qualität" die Oberhand gewinnt. In Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen der Branche ist LONGi fest entschlossen, die Verwendung hocheffizienter Produkte wie der 300-Watt-Module endgültig umzusetzen.

Gemäß den Worten Li Zhenguos wird LONGi keine Mühe scheuen, Verbrauchern von dezentralen Produkten den Zugang zu den technologisch fortschrittlichsten Modulen der Branche zu bieten, damit diese die Vorteile hochwertiger Qualität ausschöpfen können.

12 Gründe endlich wieder Fleisch zu essen

12 Gründe endlich wieder Fleisch zu essen



Im Artikel 10 Gründe fleischlos zu leben suchte ich Gründe für den Verzicht - jetzt habe ich aber mehr Gründe für den Konsum von Fleisch gefunden. Dieser Artikel beleuchtet die Vorteile vom Fleischkonsum. Hier die 12 Gründe, wieder Fleisch zu essen:

Arbeit: DIE LINKE: Forderungen zum Thema Arbeit

Arbeit: DIE LINKE



Millionen Menschen in Deutschland wünschen sich höhere Löhne, sichere Arbeitsplätze, weniger Stress. Sie brauchen Arbeitszeiten, die mit einem Leben mit Kindern, Familien, Freundschaften und Freizeit vereinbar sind. 
Die Realität sieht für viele anders auf: Arbeit bis zur Erschöpfung und ein Lohn, der kaum bis zum Monatsende reicht. Ein Viertel der Beschäftigten arbeitet in unsicheren, prekären Arbeitsverhältnissen wie Leiharbeit, Werkverträgen, befristeter Beschäftigung, Minijobs und Scheinselbständigkeit. Prekär Beschäftigte können das eigene Leben kaum planen und sich schlecht eine berufliche Perspektive aufbauen. Sorgen um die berufliche Zukunft und Dauerstress machen krank. Trotz günstiger wirtschaftlicher Entwicklung in Deutschland bleiben Niedriglöhne, Armut und mangelnde gesellschaftliche Teilnahme für die Mehrheit der Bevölkerung eine traurige Alltagserfahrung. 

Kosten für die Unterkunft – Heidelberg zeigt, wie man falsch berechnet


Die Kosten für die Unterkunft – Heidelberg zeigt, wie man falsch berechnet. Das Nachsehen haben die Betroffenen, denn die müssen aufwendig zur Wehr setzen...Weiter:
http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-4-wohnkosten-heidelberg-berechnet-falsch.php

Statt Darlehen für Waschmaschine: Jobcenter fordert Hochschwangere auf zum Waschsalon zu gehen


Eine hochschwangere Hartz IV Bezieherin mit behindertem Sohn beantragte ein Darlehen beim zuständigen Jobcenter in Duisburg. Die Waschmaschine ist defekt, die Reparatur würde den Preis einer neuen Maschine bei weitem übersteigen. Doch dieser Antrag wurde abgelehnt... Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-schwangere-soll-zum-waschsalon.php

Hartz IV Bezieher schickt Gerichtsvollzieher ins Jobcenter


Vor wenigen Wochen hat es einen neuen Jobcenter-Skandal gegeben. Das Jobcenter Rhein-Berg hat das Gesetz klar gebrochen und danach einen Gerichtsvollzieher am Hals gehabt. Schon einmal riskierte eine Behörde einen Besuch des Gerichtsvollziehers und machte sich so zum Gespött... Weiterlesen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-bezieher-laesst-jobcenter-pfaenden.php

| Klimacamp im Rheinland 2017

| Klimacamp im Rheinland 2017



Vom 18. bis 29. August bringt das Connecting Movements (CoMo) Camp im Rheinland Menschen verschiedener sozialer Kämpfe und Bewegungen zusammen, um neue Perspektiven emanzipatorischer Politik zu entwickeln.
Oft kämpfen wir mit unterschiedlichen Schwerpunkten – Klimagerechtigkeit, Bewegungsfreiheit und Bleiberecht, Queerfeminismus oder Ernähungssouveränität – an unterschiedlichen Orten und es bleibt wenig Zeit für Austausch.

camp for [future] | BUNDjugend - NRW

camp for [future] | BUNDjugend - NRW



Das campfotografie-ulrichwevers_-1211 for [future] im Rheinischen Braunkohlerevier ist diesen Sommer der Ort für junge Menschen ab 16 Jahren, die sich für vielfältige Zukunftsthemen interessieren, spannenden Lösungsansätze kennen lernen und gemeinsam mit viel Spaß selbst für den Klimaschutz aktiv werden wollen. Vorwissen wird nicht vorausgesetzt. Die Teilnehmenden erwartet ein buntes Programm an theoretischen und praktischen Workshops, Partys und Konzerten sowie gemeinsame Demos und Aktionen gegen den Klimakiller Braunkohle und für den Klimaschutz.

Klimacamp im Rheinland 2017

Klimacamp im Rheinland 2017



Das diesjährige Klimacamp findet vom 18. bis 29. August im Rheinland statt. In diesem Zeitraum werden vielfältige Bildungs- und Kulturveranstaltungen verschiedener Akteure veranstaltet werden. Auch die Degrowth-Sommerschule wird 2017 wieder auf dem Camp zu Gast sein. Im Rahmen der Aktionstage im Rheinland wird es auch zahlreiche und vielfältige Proteste geben. 

Fukushima-Ruine: Offenbar geschmolzener Brennstoff entdeckt | tagesschau.de

Fukushima-Ruine: Offenbar geschmolzener Brennstoff entdeckt | tagesschau.de



Die Stilllegung des 2011 havarierten Atomkraftwerks Fukushima wird Jahrzehnte dauern. Ein Roboter hat nun erstmals in der Ruine eines Reaktors Ablagerungen entdeckt - offenbar handelt es sich um geschmolzenen Brennstoff.

Der Nordpol steht seit 13. Juli unter Wasser - Klimawandel-Folge - Wissen - krone.at

Der Nordpol steht seit 13. Juli unter Wasser - Klimawandel-Folge - Wissen - krone.at



Der nördlichste Punkt der Erde steht derzeit unter Wasser. Am Nordpol, wo man sich eigentlich meterdickes Packeis erwartet und wo Polarforscher vor über 100 Jahren die erste Flagge hissten, hat sich aufgrund ungewöhnlich warmer Temperaturen ein See gebildet. Trockenen Fußes ist der Nordpol zurzeit nicht erreichbar.

Schneller als gedacht - Natürliche Ressourcen werden rationiert - farenskis Webseite!

Schneller als gedacht - Natürliche Ressourcen werden rationiert - farenskis Webseite!



Folgen des Klimawandels, damit haben wir frühestens für die nächste Generation gerechnet. Unser Lebensstil sollte davon nicht mehr betroffen sein. Doch es geht viel schneller, wie diese Meldung über die Rationierung von Wasser in Rom zeigt:


Während man also in Rom nur noch begrenzt Wasser aus dem Hahn zapfen kann, brausen die CO2-Schleudern wie SUVs weiter unbeschränkt durch die Straßen.

Aldi und Lidl sollen den Jaguar-Wald nicht zu Holzkohle machen! - Rettet den Regenwald e.V.

Aldi und Lidl sollen den Jaguar-Wald nicht zu Holzkohle machen! - Rettet den Regenwald e.V.



Die Trockenwälder des Chaco in Paraguay werden abgeholzt und zu Holzkohle für den Export verarbeitet. Die unberührte Natur, der Lebensraum des Jaguars und eines der letzten isoliert lebenden Indigenenvölker sind dadurch bedroht. Bitte fordern Sie die Supermärkte auf, keine Holzkohle aus Urwaldrodung in Paraguay zu verkaufen.

Exhumierung eines Genies | Monopol – Magazin für Kunst und Leben

Exhumierung eines Genies | Monopol – Magazin für Kunst und Leben



"Dalí hätte dieser Zirkus gefallen"

Avaaz - Machen wir Özlem überall bekannt

Avaaz - Machen wir Özlem überall bekannt



Die Avaaz-Mitarbeiterin Özlem wurde gerade in der Türkei inhaftiert! Holen wir sie raus.

Özlem hat an einem Seminar für Menschenrechtsverteidiger teilgenommen und sitzt nun ohne Anklage im Gefängnis. 

In den Augen der türkischen Regierung ist sie einfach nur jemand, der in einen Angriff gegen die Zivilgesellschaft hineingezogen wurde. 

Doch wenn wir mit einer gewaltigen globalen Petition an die Presse gehen und Özlem überall bekannt machen, wird sie zu einem Problemfall, den sich die Regierung in der politischen Krise nicht leisten kann.

Die Außenbeauftragte der EU soll unsere Petition nächste Woche vor einem wichtigen Treffen mit der Türkei erhalten.Machen Sie also dringend mit -- fordern wir Özlems Freilassung.

22. Juli 2017

Polen: Lech Walesa ruft Polen zum Kampf gegen Justizreform auf | ZEIT ONLINE

Polen: Lech Walesa ruft Polen zum Kampf gegen Justizreform auf | ZEIT ONLINE



Bei einer Kundgebung hat der Solidarność-Anführer und Nobelpreisträger vor dem Ende der Demokratie gewarnt. Justizminister Maas droht Polen mit einer Isolation in der EU.

Informationsstelle Militarisierung (IMI) » Spezialeinheiten gegen Menschenmengen

Informationsstelle Militarisierung (IMI) » Spezialeinheiten gegen Menschenmengen



Militarisierung der staatlichen Bekämpfung von Unruhen während des G20-Gipfels in Hamburg

Erdogan-Clown macht sich lächerlich ... - 23.03.2017



Veröffentlicht am 21.04.2017
Dümmer gehts anscheinend wohl immer. Was hat der sich nur bei diesem peinlichen Auftritt gedacht. Wie dumm müssen eigentlich die Wähler Erdogans sein, um auf solche lächerlichen "Argumente" reinzufallen.

CO2 Emissionen pro Kopf: Alle Länder auf einer Karte | STERN.de

CO2 Emissionen pro Kopf: Alle Länder auf einer Karte | STERN.de



In Paris verhandeln die Länder gerade einen neuen, verbindlichen Klimavertrag. Die interaktive stern-Weltkarte zeigt, welche Länder pro Kopf am meisten Emissionen ausstoßen und somit die größten Sünder sind.

Sie hat den Klimawandel am eigenen Leib erfahren




Veröffentlicht am 21.07.2017
"Innerhalb von Minuten stand mir das Wasser bis zum Hals."
Sie hat die Folgen des Klimawandels selbst bitter erfahren. Jetzt reist sie in die Arktis, um die Verantwortlichen zu stellen. Steh ihr zur Seite: https://www.savethearctic.org/de/peop...

Bleibe mit uns in Verbindung
*****************************
► Facebook: https://www.facebook.com/greenpeace.de
► Twitter: https://twitter.com/greenpeace_de
► Instagram: https://www.instagram.com/greenpeace.de
► Snapchat: greenpeacede
► Blog: https://www.greenpeace.de/blog


Unterstütze Greenpeace
*************************
► Unterstütze unsere Kampagnen: https://www.greenpeace.de/spende
► Engagiere dich vor Ort: http://www.greenpeace.de/mitmachen/ak...
► Werde in einer Jugendgruppe aktiv: http://www.greenpeace.de/mitmachen/ak...


Für Redaktionen
*****************
► Greenpeace-Fotodatenbank: http://media.greenpeace.org
► Greenpeace-Videodatenbank: http://www.greenpeacevideo.de


Greenpeace ist eine internationale Umweltorganisation, die mit gewaltfreien Aktionen für den Schutz der Lebensgrundlagen kämpft. Unser Ziel ist es, Umweltzerstörung zu verhindern, Verhaltensweisen zu ändern und Lösungen durchzusetzen. Greenpeace ist überparteilich und völlig unabhängig von Politik, Parteien und Industrie. Mehr als eine halbe Million Menschen in Deutschland spenden an Greenpeace und gewährleisten damit unsere tägliche Arbeit zum Schutz der Umwelt.

Clubkombinat Hamburg e.V. fordert: Flora bleibt! – Clubkombinat Hamburg e.V.

Clubkombinat Hamburg e.V. fordert: Flora bleibt! – Clubkombinat Hamburg e.V.



Clubkombinat Hamburg e.V. fordert: Flora bleibt!
Stellungnahme des Vorstands der Hamburger Club- und Kulturereignisschaffender
Wir sind empört darüber, wie durch die gegenwärtige Debatte um die Rote Flora vom Politikversagen und der inhaltlichen Kritik rund um den G20-Gipfel in Hamburg abgelenkt wird und in die Kulturpolitik massiv eingegriffen werden soll.
Mit dem aktuellen Vorgehen in der Räumungsfrage der Roten Flora wird gegen die linke Szene eine pauschale Vorverurteilung mit einhergehender Kriminalisierung von linken Zentren und Kollektivschuld vorgenommen. Wie vor Gericht, muss auch in diesen Fällen die Unschuldsvermutung gelten, die vor einer Verurteilung mit stichhaltigen Beweisen, die
Angeklagten vor einer Präjustiz schützt.
Wer dieses politische Spiel betreibt, exerziert in unseren Augen Populismus in Reinform und trägt zur Beunruhigung von Wutbürger*innen zusätzlich bei. Scheinbar soll absichtlich ein übergreifendes Klima erzeugt werden, in dem die Kriminalisierung von linken Zentren ermöglicht wird. Dies soll in Hamburg zur Zerschlagung der Roten Flora führen, dem Gängeviertel durch Subventionsentzug die Überlebenschancen rauben und wird langfristig weitere, alternativ geführte Orte, die häufig auch Musikspielstätten sind, betreffen. Erst in Hamburg, dann an Orten wie der Rigaer Strasse in Berlin, dem Conne Island in Leipzig und danach in der ganzen Republik.
Das Clubkombinat verurteilt derartige kulturpolitsche Angriffe und sympathisiert mit all denjenigen, die sich für eine alternative (Sub)Kultur und deren Räume einsetzen.
Die Musikstadt Hamburg darf sich nicht seiner kulturellen und politischen Vielfalt berauben.
Hamburg ist und muss bunt bleiben!
Hamburg, im Juli 2017
Der Vorstand
des Clubkombinat Hamburg e.V.

Neue Dimension der Gewalt? | Das Erste - Panorama - Sendungen - 2017

Neue Dimension der Gewalt? | Das Erste - Panorama - Sendungen - 2017



Die Ausschreitungen liefern der Politik den willkommenen Anlass, sich mit Inhalten nicht zu beschäftigen. So was habe es noch nie gegeben, heißt es empört. Wirklich nicht?

Trigema Chef Wolfgang Grupp redet Klartext zur Finanzkrise



Veröffentlicht am 21.11.2010
Trigema Chef Wolfgang Grupp redet Klartext zur Finanzkrise


Volkswagen, Daimler, BMW unter Kartellverdacht: Einmal Schrottpresse - SPIEGEL ONLINE

Volkswagen, Daimler, BMW unter Kartellverdacht: Einmal Schrottpresse - SPIEGEL ONLINE



Bislang waren Daimler, Volkswagen, Porsche, Audi und BMW der Stolz der deutschen Industrie. Dann kamen der Dieselskandal und nun der Kartellskandal. Die Branche riskiert nicht nur Milliardenstrafen - sie zerstört die Basis ihrer Geschäfte.
Ein Kommentar von  und 

Schritt für Schritt zum nachhaltigen Lieferkettenmanagement


Praxisleitfaden unterstützt Unternehmen, Nachhaltigkeit und Transparenz in Lieferketten zu stärken
Die wesentlichen Umweltauswirkungen von Unternehmen entstehen oftmals nicht am Standort selbst, sondern in den teils weit verzweigten Lieferketten. Unternehmen befassen sich daher verstärkt mit den ökologischen und sozialen Auswirkungen in ihrer Lieferkette, entweder aus eigenem Engagement heraus oder weil Kunden, Investoren und andere Interessensgruppen mehr Nachhaltigkeit einfordern. Ein neuer Praxisleitfaden des Bundesumweltministeriums und des Umweltbundesamtes bietet nun Hilfestellungen und soll vor allem kleine und mittlere Unternehmen unterstützen. Ein Praxistipp: Betriebe sollten auf ihren bestehenden Strukturen und Prozessen aufbauen und die Anforderungen an ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement schrittweise integrieren.
Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes: „Angesichts der teils gravierenden Umweltprobleme und Menschenrechtsverletzungen müssen wir gemeinsam für mehr Transparenz und Nachhaltigkeit in globalen Lieferketten sorgen. Mit der zunehmenden Globalisierung wird es immer wichtiger, dass Unternehmen ihren Blick über die Werkstore hinaus richten und Verantwortung für ihre Lieferketten übernehmen.“

Ab dem Geschäftsjahr 2017 kommen auf große börsennotierte und kapitalmarktorientierte Unternehmen konkretere Anforderungen in Bezug auf die Betrachtung ihrer Liefer- und Wertschöpfungsketten zu. Hintergrund sind neue Regelungen über die Nachhaltigkeitsberichterstattung der Unternehmen im Rahmen des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes. Dies betrifft indirekt auch kleine und mittelständische Unternehmen, soweit sie Zulieferer für diese Großunternehmen sind. Darüber hinaus werden generell Nachhaltigkeitsaspekte in der Lieferkette zunehmend geschäftsrelevant. Die Unternehmen stehen bei der praktischen Umsetzung jedoch oftmals vor großen Herausforderungen – etwa komplexen Lieferbeziehungen, schlechter Datenverfügbarkeit oder geringen Einflussmöglichkeiten auf Lieferanten. Daher ist es wichtig, dass sie ihre begrenzten Ressourcen dort einsetzen, wo der größte Nutzen für Unternehmen, Mensch und Umwelt erzielt werden kann.

Der Leitfaden des Bundesumweltministeriums und des Umweltbundesamtes bietet Unternehmen Hilfestellungen zur nachhaltigen Gestaltung ihrer Lieferketten. Er erläutert Schritt für Schritt und anhand vieler Praxisbeispiele, wie Unternehmen Transparenz entlang der Lieferkette herstellen, ihre Risiken und Chancen identifizieren, bewerten und priorisieren, Geschäftsbeziehungen mit Lieferanten gestalten und über ihr Engagement berichten können. Erfahrene Unternehmensvertreter haben im Rahmen von Workshops, Interviews und Fallstudien ihren Sachverstand zur Verfügung gestellt und wertvolle Tipps für ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement gegeben. Dabei konnten sie teilweise auf einem seit Jahren in ihren Unternehmen etabliertes Umweltmanagementsystem aufbauen.

Der Leitfaden kann beim Publikationsversand der Bundesregierung bestellt (E-Mail an: Publikationen [at] bundesregierung [dot] de ) und von der Website des Bundesumweltministeriums und des Umweltbundesamtes heruntergeladen werden.

Unterschiede von PV-Anlagen und Kleinwindenergieanlagen

Unterschiede von PV-Anlagen und Kleinwindenergieanlagen



Deutschland ist ein Solaranlagen-Land. Alleine an Solarstromtechnik (Photovoltaik) waren Ende 2016 rund 1,5 Millionen Anlagen mit einer Gesamtleistung von 41.000 MW installiert. Eine grandiose Marktentwicklung. Belastbare Zahlen zu installierten Kleinwindkraftanlagen gibt es nicht. Man kann in Deutschland von über 20.000 Windanlagen mit einer Leistung unter 100 kW ausgehen.
Viele an einer Kleinwindanlage interessierte Personen besitzen eine PV-Anlage. Häufig lassen sich Fehler bei der Planung von Kleinwindkraftanlagen darauf zurückführen, dass unbewusst die Regeln von Solaranlagen zugrunde gelegt werden. Nach dem Motto: Nach der eigenen Solarstromanlage wird jetzt ein Kleinwindrad gekauft, das wird ähnlich einfach umzusetzen sein. Doch Planung und Auswahl von Kleinwindanlagen folgen einer anderen Logik.

Turkey: International pressure mounts on Turkey as world leaders demand release of jailed activists

 
Just days after six human rights defenders were remanded in pre-trial custody in Turkey, the European Commission has joined governments and world leaders, including Angela Merkel, to demand their immediate and unconditional release.
 
Speaking today a European Commission spokesperson called for the “immediate release of these people”. This call follows similar demands by the governments of Germany, the US, France, Belgium, Ireland and Austria.
 
“The jailing of these six human rights activists – including the director of Amnesty International Turkey - has spurred world leaders to break their silence on the ongoing human rights crisis in Turkey. They are now coming together with remarkable speed and speaking with uncommon unity. Momentum is growing and now is the moment for other world leaders to speak out,” said John Dalhuisen, Europe Director for Amnesty International.
 
“The global demand on Turkish authorities to immediately and unconditionally release these six is growing ever louder as is the wider call that Turkey end the brutal crackdown that has ravaged the country for the last year. Whilst those responsible for the bloody coup must be brought to justice, this cannot be used as a cover to eliminate all forms of peaceful dissent.”
 
European Commission - “We call for the release of these people.” (20/7/17)
 
United States - “These politically-motivated arrests were carried out to frighten and suppress those willing to stand up for human rights in Turkey...I call on Turkish authorities to release Idil Eser and her fellow activists without delay or condition.” (18/7/17).
 
Angela Merkel – “This is another case where, in our view, innocent people are caught up in the wheels of the justice system and end up in detention…We declare our solidarity with [Peter Steudtner] and all the others arrested…the German government will do all it can, on all levels, to secure his release.” (18/7/17)
 
Germany – “Claims of terrorist links are absurd. It is appalling to accuse Amnesty and other rights organizations of terrorism.” (18/7/17)
 
France - “France remains concerned by the recent arrests that targeted Turkish officials of Amnesty International as well as other journalists and human rights defenders. We call for their quick release.” (18/7/17)
 
Belgium – “The Minister calls on the Turkish authorities to drop all charges against the 11 people in question, immediately and without conditions.” (17/7/17)
 
Austria – “This is a transparent attempt to intimidate and silence human rights defenders. We will press for their immediate release at all levels.” (20/7/17)
 
Ireland – “The targeting of human rights activists is not an activity we expect to see in a country which respects basic human rights and the rule of law, and I call on the Turkish authorities to release those arrested.” (20/7/17)
 
For more information contact press@amnesty.org or stefan.simanowitz@amnesty.org or 0044 (0) 20 7413 5566 or 0044 (0)7799 650791
 

BACKGROUND
 
International responses:
 
European Commission: https://ec.europa.eu/avservices/video/player.cfm?ref=I141694
 
US: https://democrats-foreignaffairs.house.gov/news/press-releases/engel-statement-arrest-detention-amnesty-international-director-turkey
 
France: http://www.diplomatie.gouv.fr/fr/dossiers-pays/turquie/evenements/article/turquie-q-r-extrait-du-point-de-presse-du-18-juillet-2017
 
Angela Merkel: https://m.bundesregierung.de/Content/DE/Rede/2017/07/2017-07-19-rede-merkel-kienbaum.html
 
Germany: http://www.auswaertiges-amt.de/EN/Infoservice/Presse/Meldungen/2017/170719-Botschafter_TUR.html

Belgium:
https://diplomatie.belgium.be/en/newsroom/news/2017/didier_reynders_concerned_about_detention_human_rights_defenders_turkey
 
Ireland:
https://www.dfa.ie/news-and-media/press-releases/press-release-archive/2017/july/mfat-on-detentions-in-turkey/
 
Austria:
https://www.facebook.com/bundeskanzler.christian.kern/posts/841408166014494









FREE IDIL! FREE TANER!
Die Angriffe auf Menschenrechtsverteidiger_innen in der Türkei haben mit den jüngsten

Inhaftierungen eine neue Stufe erreicht. İdil Eser und Taner Kılıç wird die Unterstützung einer
terroristischen Organisation vorgeworfen. Dieser Vorwurf ist absurd und entbehrt jeglicher
Grundlage.


Fordern Sie ihre sofortige Freilassung: amnesty.de/tuerkei
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...