BITTE ADDEN!

BITTE ADDEN!
ADD THIS!

31. März 2018

BNEF: Kostensenkung in der Photovoltaik und Windkraft schreitet unvermindert voran – pv magazine Deutschland

Bloomberg New Energy Finance kommt in einer aktuellen Analyse für das erste Halbjahr 2018 in der Photovoltaik weltweit auf durchschnittliche Stromgestehungskosten von 70 US-Dollar pro Megawattstunde. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017 ist das ein Rückgang um 18 Prozent.
 



BNEF: Kostensenkung in der Photovoltaik und Windkraft schreitet unvermindert voran – pv magazine Deutschland

Für mehr Rechte von Energie-Prosumern: Deutschland muss Blockadehaltung in der EU endlich aufgeben! | WeAct

Sehr geehrter Herr Bundeswirtschaftsminister Altmaier,
EU-Kommission und Europäisches Parlament fordern aktuell mehr Rechte für Energie-Prosumer ein, damit diese erneuerbaren Strom problemlos selbst erzeugen und nutzen können. Damit wäre der Weg für echten solaren Eigenverbrauch, für Mieterstrom und Quartiersstrom endlich frei. Doch ausgerechnet die deutsche Bundesregierung will bessere Rahmenbedingungen für diese klimafreundliche und dezentrale Art der Energieerzeugung verhindern. Wir fordern Sie deshalb hiermit auf, diese Blockadehaltung zu beenden. Bei den derzeit stattfindenden Verhandlungen in Brüssel sollte Deutschland dem besonders prosumerfreundlichen Vorschlag des Europäischen Parlamentes zustimmen – und so endlich den Weg ebnen für Bürger- und Nachbarschaftsstrom in den Städten Deutschlands und Europas.



Für mehr Rechte von Energie-Prosumern: Deutschland muss Blockadehaltung in der EU endlich aufgeben! | WeAct

Ostermarsch Sachsen-Anhalt

Ostermarsch-Homepage 
der Vorbereitungsgruppe Ostermarsch
c/o Bürgerinitiative OFFENe HEIDe
Logo Taube
Aktive aus der Bürgerinitiative OFFENe HEIDe, aus Sozial-, Umwelt- und Friedensbewegungen, aus Gewerkschaften, Kirchen und Parteien, gestalten seit 27Jahren Ostermärsche, insbesondere im Norden Sachsen-Anhalts, sie führten u.a. nach Colbitz, Gardelegen, Hillersleben, Haldensleben, Dolle, Petersberg/Halle, Letzlingen, Magdeburg, Stendal, Wolmirstedt.
Zum Ostermarsch 2018
und 298. Friedensweg der Bürgerinitiative OFFENe HEIDe
Ostermontag, 02. April 2018
Marktplatz- Letzlingen
Beginn um FÜNF vor ZWÖLF
Bild
11:55 Uhr Eröffnung und Begrüßung
Worte aus der Kirche: Giselher Quast, Domprediger zu Magdeburg i.R.
Ostermarsch zum Gefechtsübungszentrum und zurück
13:45 Uhr Entrée mit „Die Grenzgänger“
14:00 Uhr Kundgebung auf dem Letzlinger Markt es spricht:
Wolfgang Gehrcke, Linker Friedens- und Außenpolitiker
danach: Open Air mit „Die Grenzgänger“
16:30 Uhr Ende des Ostermarsches.
Die Grenzgänger“ aus Bremen präsentieren Agitprop auf vorzüglichem konzertanten Niveau, wofür sie schon fünf Mal mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet worden sind. Mal frech und ironisch, mal sentimental und melodramatisch und immer politisch aktuell. Im doppelten Jubiläumsjahr 2018 auch im Programm: Lieder nach Gedichten des jungen Karl Marx und Lieder von Widerstand, Aufstand, Rebellion, Revolution.
Begleitprogramm:
Umrahmt wird die Veranstaltung ab 11:30 Uhr vom traditionellen Ostermarkt auf dem Marktplatz: Initiativen, Organisationen und Unternehmen informieren über ihre Arbeit und ihr ziviles Engagement. Eine entsprechende Versorgung gibt die Möglichkeit, sich zu stärken.
Fahrrad-Tour nach Letzlingen
07:00 Uhr ab Alter Markt, Magdeburg (ca. 43 km)
10:00 Uhr ab Bf Haldensleben (28 km)
über Satuelle, Roxförde, Wannefeld
11:45 Uhr an Marktplatz Letzlingen
Kontakt: Wolfgang Beier Mobil: 01520 157 702
ÖPNV ab MD: mit Bus oder mit Bahn plus Rad
09:26 Uhr nach Letzlingen, Bus 100 ab ZOB
09.27 Uhr nach Haldensleben ab Hbf, RB36
Autokorso nach Letzlingen
09:30 Uhr ab Domplatz, Magdeburg
10:30 Uhr ab Bahnhofstraße, Haldensleben
Kontakt: Gritt Kumar Mobil: 0175 100 5203
Gemeinsam im Konvoi nach Letzlingen
10:00 Uhr ab ZOB, Lüchow
10:15 Uhr Auto-Diele, Lübbow
10:30 Uhr Aldi, Schillerstraße Salzwedel
Aufruf zum Ostermarsch 2018 
An Kriege gewöhnen? Niemals!

Wieder rollten Panzer durch Deutschland in Richtung Osten und das Volk jubelte. Mit deutschen und US-amerikanischen Nationalfähnchen geflaggt durch Bayern und die Lausitz, ihr Ziel: Polen, das Baltikum und Südosteuropa. „Enhanced Forward Presence“ (Erhöhte Anwesenheit weiter vorne) und „Atlantic Resolve“ (Atlantische Entschlossenheit) sind die aggressiven Bezeichnungen für die nebeneinander von der NATO und den USA ins Rollen gebrachten Truppenaufmärsche, den größten militärischen Aufstockungen in Europa seit dem Ende des Kalten Krieges. Diese Truppen sind als Drohszenario gekommen, um zu bleiben. Neue Paranoia oder Provokation gegenüber Russland?
An Aggressionen gewöhnen? – Niemals!
Für die Militärpräsenz in Litauen ist Deutschland die „Lead Nation“ (Führungsnation). Damit ist das bereits im Juli 1992 vom damaligen Verteidigungsminister Rühe in der Zeitschrift Der Spiegel angekündigte Vorgehen der schrittweisen Etablierung von Kampfeinsätzen als neue Aufgabe der Bundeswehr vollzogen, gesellschaftlich und international. Zuerst wurden die Zielsetzungen definiert, die Bedrohungen werden jetzt anlassbezogen im Anschluss nachgereicht.
An Kampfeinsätze der Bundeswehr gewöhnen? – Niemals!
Dafür rüstet Deutschland auf. Die Bundeswehr holt ihre bereits ausgemusterten Panzer wieder zurück, Rüstungsbetriebe arbeiten sie auf. So wurde z.B. die Rüstungsschmiede Rheinmetall im September 2017 mit der Kampfwertsteigerung von 104 Leopard-Panzern mit einem Gesamtbetrag von 140 Millionen Euro beauftragt. Alle 104 Panzer erhalten die Fähigkeit, eine neue programmierbare Mehrzweckmunition zu nutzen, die natürlich vom Hersteller Rheinmetall gekauft werden muss.
An industrielle Kriegsprofiteure gewöhnen? – Niemals!
Auch vor unserer Haustür verdient Rheinmetall am Krieg. Rheinmetall wird in gestaffelten Projekten bis 2020 die Systemtechnik des Gefechtsübungszentrums Heer (GÜZ) in der Colbitz-Letzlinger Heide erweitern. Rheinmetall betont, dass im permanent stattfindenden Übungsbetrieb des GÜZ durch Lasersimulation kein einziger scharfer Schuss fällt. In der Altmark ist dies Augenwischerei, denn ihre Opfer findet die Munition von Rheinmetall anderswo.
An das GÜZ gewöhnen? – Niemals!
Die Bundesregierung plant, die Rüstungsausgaben nahezu zu verdoppeln, auf zwei Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung. So wurde es in der NATO vereinbart. Dies entspräche 65 bis 70 Milliarden Euro
für Krieg und Rüstung, fast zwanzig Prozent des Bundeshaushaltes. Statt mit unseren Steuern
militärische Drohgebärden und Kriegspolitik zu finanzieren, brauchen wir das Geld für unsere Kinder,
Bildung und Sozialleistungen.
An Aufrüstung durch Sozialabbau gewöhnen? – Niemals!
Deutsche öffentliche Hochschulen und staatlich geförderte Forschungseinrichtungen erhalten seit Jahren vom Bundesverteidigungsministerium, aber auch von ausländischen Auftraggebern wie der US-Regierung, Aufträge für militärische Forschungsprojekte. Wirtschaft, Politik und Forschung rücken näher zusammen und schaffen Teilhabe der Bundeswehr und der Rüstungsbranche am staatlichen Universitätsbetrieb.
An wissenschaftlich gefördertes Töten gewöhnen? – Niemals!

Manifestiere und demonstriere, dass du dich niemals an Kriege gewöhnen willst! Schreite ein! Komm‘ zum Ostermarsch vor den Toren des GÜZ!


Ostermarsch Sachsen-Anhalt

Gertrud von Le Fort

Ostern ist das Siegesfest des ewigen Lebens.

Gertrud von Le Fort

Atomkraftwerk Brokdorf kommt für Jahresrevision vom Netz – KN - Kieler Nachrichten

Das Kernkraftwerk Brokdorf (Kreis Steinburg) wird am Sonntag (1. April) zum jährlichenBrennelementwechsel und zu der damit verbundenen Revision vom Netz genommen. Das teilte das für die Reaktorsicherheit zuständige Energiewendeministerium am Donnerstag in Kiel mit.



Atomkraftwerk Brokdorf kommt für Jahresrevision vom Netz – KN - Kieler Nachrichten

IPPNW-Newsletter vom 29.03.2018


60 JAHRE ATOMWAFFEN SIND GENUG!
----------------------------------------------------------------------------

Die Atomwaffenstaaten rüsten auf, Donald Trump und Kim Jong-un treiben
die Welt an den Rand eines Atomkriegs. Was jedoch nur wenige Menschen
wissen: Auch in Deutschland sind Atomwaffen stationiert –
schätzungsweise 20 US-Bomben lagern auf dem Bundeswehr-Fliegerhorst
Büchel in Rheinland-Pfalz. Am Sonntag (25. März) ist es genau 60 Jahre
her, dass der Bundestag die sogenannte „nukleare Teilhabe“ im Rahmen
der NATO beschlossen hat.
Die mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichneten Organisationen ICAN und
IPPNW fordern das Ende der deutschen Beteiligung an der gefährlichen
Abschreckungspolitik. Xanthe Hall, Abrüstungsexpertin der IPPNW und
Vorstandsmitglied bei ICAN Deutschland, sagt: „Eine sichere Welt gibt es
nur ohne Atomwaffen. Wenn es die Bundesregierung ernst meint mit dem Ziel
einer atomwaffenfreien Welt, dann muss sie den UN-Verbotsvertrag
unterschreiben und die US-Bomben aus Deutschland abziehen lassen.“
 
Weiterlesen: https://www.ippnw.de/startseite/artikel/de/60-jahre-atomwaffen-sind-genug.html

ICAN-Studie "Don't bank on the bomb" (Link:
https://atombombengeschaeft.de/ )
 
 

----------------------------------------------------------------------------
ZUSTIMMUNG ZUM SYRIENMANDAT DER BUNDESWEHR SCHWINDET 
----------------------------------------------------------------------------

Anlässlich der Abstimmung über die Verlängerung und Erweiterung des
Bundeswehrmandates für Syrien und den Irak am 22. März 2018 konstatierte
die Kampagne "MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien" eine
schwindende Zustimmung zum Mandat. Zwar wurde das Mandat mehrheitlich
beschlossen, allerdings mit deutlich weniger Ja-Stimmen als noch bei der
Abstimmung im vergangenen Dezember. Die Kampagne hatte im Vorfeld intensiv
für Alternativen zum Militäreinsatz geworben und erneuert ihre Forderung
nach einem Ende des Bundeswehreinsatzes.
 
Weiterlesen: https://www.ippnw.de/startseite/artikel/de/zustimmung-zum-syrienmandat-der-bund.html

Fotos (Link:
https://www.flickr.com/photos/friekoop/sets/72157691565107562 )
Aufruf zum Ostermarsch (Link:
https://www.friedenskooperative.de/ostermarsch-2018/erklaerungen/machtfrieden
)
Forderungen der Kampagne (Link:
http://www.macht-frieden.de/sites/default/files/inline-files/MACHT_FRIEDEN_Forderungspapier_Maerz_2017.pdf
)
Protestaktion in Berlin und Unterschriftenübergabe; Pressemitteilung vom
20.3.2018 (Link:
https://www.ippnw.de/startseite/artikel/de/nein-zum-bundeswehreinsatz-in-syrien.html
)
 
 

----------------------------------------------------------------------------
IPPNW FORDERT EINHALTUNG DER MENSCHENRECHTE UND DES VÖLKERRECHTS
----------------------------------------------------------------------------

Vor dem Hintergrund des dramatischen Leidens der Zivilbevölkerung in
Afrin und Ost-Ghouta appellierte die IPPNW an die Bundesregierung,
jegliche Beteiligung am Krieg in Syrien einzustellen. Dazu gehörten unter
anderem Waffenlieferungen an die Türkei, an Saudi-Arabien und an andere
Länder in der Region sowie der Bundeswehreinsatz in Syrien, dessen
Verlängerung der Bundestag am 22. März 2018 beschlossen hat.
Außenminister Heiko Maas solle sich gegenüber seinen KollegInnen in der
NATO, in Russland und in allen Regierungen, die sich an den Kämpfen
beteiligen, für ein Ende der Gewalt sowie die Einhaltung der
Menschenrechte und des Völkerrechts einsetzen. Insbesondere gegenüber
der Türkei müsse die Bundesregierung unmissverständlich klar machen,
dass ihr Einmarsch in Afrin völkerrechtswidrig ist und den Rückzug der
türkischen Truppen aus Syrien einfordern.


 
Weiterlesen: https://www.ippnw.de/startseite/artikel/de/aerzteorganisation-fordert-einhaltun.html


 
 

----------------------------------------------------------------------------
DEUTSCHE WAFFENEXPORTE HEIZEN KRIEGE UND TERROR IM NAHEN OSTEN AN
----------------------------------------------------------------------------

Der Waffenexport in die Länder des Nahen Ostens heizt die Kämpfe in
Syrien, im Irak und im Jemen an, kritisierte die IPPNW am 12. März 2018
anlässlich der Veröffentlichung der Sipri-Studie zum Waffenhandel. Laut
des Berichts des schwedischen Friedensforschungsinstituts geht fast jede
dritte Waffe in den Nahen Osten. Deutsche Lieferungen nach Nahost haben
sich in den vergangenen fünf Jahren nach Angaben der Friedensforscher um
109 Prozent gesteigert. Damit trägt auch die deutsche Bundesregierung
eine Mitschuld an den Tausenden zivilen Toten und Verletzten, der
Zerstörung der zivilen Infrastruktur sowie dem Elend der Bevölkerung und
der Flüchtlinge.
 
Weiterlesen: https://www.ippnw.de/presse/artikel/de/deutsche-waffenexporte-heizen-kriege.html

Weitere Informationen zum Staffellauf gegen Rüstungsexporte „Frieden
geht“ unter www.frieden-geht.de (Link:
http://www.frieden-geht.de/ )
 
 

----------------------------------------------------------------------------
SCHILDDRÜSENKREBSFÄLLE NEHMEN WEITER ZU
----------------------------------------------------------------------------

Sieben Jahre nach der Atomkatastrophe von Fukushima werden die
gesundheitlichen Folgen für die Menschen in den verstrahlten Gebieten
immer deutlicher. Darauf wies die IPPNW anlässlich des siebten
Jahrestages hin. Seit dem Jahr 2011 stellte die Fukushima Medical
University (FMU) in Reihenuntersuchungen bei 194 Kindern in der
Feinnadelbiopsie Krebszellen fest. 159 von ihnen mussten aufgrund eines
rasanten Tumorwachstums, einer ausgeprägten Metastasierung oder einer
Gefährdung vitaler Organe mittlerweile operiert werden. In 158 Fällen
bestätigte sich die Verdachtsdiagnose „Schilddrüsenkrebs“, in nur
einem Fall lag ein gutartiger Tumor vor. 35 Kinder warten weiterhin auf
eine Operation.
 
Weiterlesen: https://www.ippnw.de/presse/artikel/de/schilddruesenkrebsfaelle-nehmen-weit.html

Einen ausführlichen Artikel von Dr. Alex Rosen zu Schilddrüsenkrebs in
Fukushima finden Sie hier (Link:
https://www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/Atomenergie/Fukushima/SD_Artikel_Fukushima_Maerz_2018.pdf
).
Die IPPNW-Anzeige erschien am 10.03.2018 in der Süddeutschen Zeitung.
(Link:
https://www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/Anzeigen/Ippnw_Anz_1802_V3bild.pdf )
Danke an 2.153 UnterstützerInnen!

Wie der Traum vieler Linker aussieht: Das Ende von Hartz IV - taz.de

Das Kernstück der Agenda 2010 soll abgeschafft werden. Das fordern Teile der SPD. Doch wie sähe ein Deutschland ohne Hartz IV aus? Ein Szenario.



Wie der Traum vieler Linker aussieht: Das Ende von Hartz IV - taz.de

Umverteilung dringend geboten - klimaretter.info

Welches Land schafft es, die grundlegenden Bedürfnisse seiner Einwohner zu erfüllen, ohne dabei die planetaren Grenzen zu sprengen? Eine neue Datenbank offenbart: kein einziges. Die beteiligten Forscher fordern ein grundsätzliches Umdenken.
Von Eva Mahnke



Umverteilung dringend geboten - klimaretter.info

Die Lösung des Energieproblems - klimaretter.info

Es könnte der Durchbruch für die solare Weltrevolution sein: Saudi-Arabien, bisher größter Öl-Exporteur der Welt, plant die bisher größte Solaranlage der Welt. Damit erreicht die globale Energiewende eine neue Dimension – während in Deutschland immer noch neun von zehn Dächern keine Solaranlage haben.
Ein Standpunkt von Franz Alt



Die Lösung des Energieproblems - klimaretter.info

Flüchtlingsdrama vor der griechischen Insel Samos: Ringen um die Wahrheit - SPIEGEL ONLINE

Zwei Familien ertrinken auf der Flucht von der Türkei nach Griechenland im Mittelmeer, nur drei Menschen überleben. Die Küstenwache wurde informiert - eine Rettung unterblieb. Eine Rekonstruktion.



Flüchtlingsdrama vor der griechischen Insel Samos: Ringen um die Wahrheit - SPIEGEL ONLINE

Robert Stephenson Smith

Wir wollen die Welt ein wenig besser verlassen,
als wir sie vorgefunden haben.
Robert Stephenson Smith

Rassismus im Wahlkampf: FDP verteidigt Kandidatin mit Kopftuch - WELT

Eine muslimische Kandidatin der FDP zur Kommunalwahl in Schleswig Holstein wird im Internet heftig angefeindet, weil sie Kopftuch trägt. Parteivize Kubicki nimmt sie mit deutlichen Worten in Schutz.



Rassismus im Wahlkampf: FDP verteidigt Kandidatin mit Kopftuch - WELT

Eckart von Hirschhausen

Von Dingen, die man nicht braucht, kann man gar nicht genug kriegen.

Eckart von Hirschhausen

Francis Bacon

Die beste Einstellung gegenüber dem Bösen ist, es nicht tun zu wollen.

Francis Bacon

Friedrich der Große

„Gute Sitten haben für die Gesellschaft mehr Wert als alle Berechnungen Newtons.“

Friedrich der Große

Öko-Test Deo: Beliebte Produkte fallen durch

Öko-Test hat Deos getestet. Das Ergebnis ist durchwachsen: Die Bewertungen reichen von „sehr gut“ bis „ungenügend“. Naturkosmetik schneidet besonders gut ab, viele bekannte Markenprodukte dagegen fallen durch.



Öko-Test Deo: Beliebte Produkte fallen durch

Waldforscher: Warum wir unbedingt mehr Zeit im Wald verbringen sollten - Utopia.de

Wald auf Rezept – in vielen Ländern wird das Prinzip der Waldtherapie bereits umgesetzt. Was ein Aufenthalt zwischen Bäumen alles bewirken kann, erklärt Dr. Peter Mayer, der Leiter des österreichischen Bundesforschungszentrum für Wald BFW.



Waldforscher: Warum wir unbedingt mehr Zeit im Wald verbringen sollten - Utopia.de

Öko-Test Orangensaft: Drei beliebte Marken fallen durch - Utopia.de

Öko-Test hat 20 Orangensäfte untersucht: Mehr als ein Drittel der Produkte fallen mit einem „mangelhaft“ oder „ungenügend“ durch, darunter bekannte Marken wie Valensina und Hohes C. Nur drei Produkte sind empfehlenswert.



Öko-Test Orangensaft: Drei beliebte Marken fallen durch - Utopia.de

30. März 2018

Spargel: Ab wann hat er Saison? Welchen soll ich kaufen?



Wir essen so viel Spargel wie nie – und für die deutschen Spargelbauern wird es immer schwieriger, die Nachfrage zu decken. Importe aus Peru, beheizte Felder, Plastikfolien-Kulturen und billige Saisonarbeit sind die Folge. Ausführliche Hintergrundinfos: https://utopia.de/ratgeber/spargel-pe... Abonniere unseren kostenlosen Newsletter: https://utopia.de/den-newsletter-abon... Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/utopia.de und auf Instagram: https://www.instagram.com/utopia.de/

Spargelzeit: Beginn und Ende der Spargel-Saison in Deutschland - Utopia.de

Deutscher Spargel im März? Auch wenn die Spargelzeit deutlich später beginnt, kannst du oft schon im Frühjahr den ersten Spargel kaufen. Wir erklären, wann die Spargelzeit beginnt und wann sie wieder endet.



Spargelzeit: Beginn und Ende der Spargel-Saison in Deutschland - Utopia.de

White Hills - Importance 101 (Official Music Video)



"Importance 101" is from White Hills's new album, Stop Mute Defeat, out May 19th on Thrill Jockey. Video by Ego Sensation CD/LP: https://thrilljockey.com/products/sto.... iTunes: https://itunes.apple.com/us/album/sto... White Hills Tour Dates: May 11 - New York City, NY - Union Pool May 19 - Stuttgart, DE - Club Goldmark’s May 20 - Paris, FR - Glazart May 21 - Deventer, NL - Burgerweeshuis May 22 - Brighton, UK - The Hope and Ruin May 23 - Manchester, UK - Soup Kitchen May 24 - Newcastle, UK - The Cluny May 25 - Glasgow, UK - Nice & Sleazy May 26 - Dublin, IE - TBA May 27 - Preston, UK -The Continental May 28 - London, UK - Raw Power Festival May 29 - Lille, FR - La Malterie May 30 - Tilburg, NL - Venue 013 May 31 - Rotterdam, NL - Rotown Jun. 1 - Brussels, BE - VK Jun. 2 - Luxembourg, LX - Rotondes Jun. 3 - Hamburg, DE - Bambi Galore Jun. 4 - Copenhagen, DK - Loppen Jun. 5 - Berlin, DE - Lido Jun. 6 - Leipzig, DE - UT Connewitz Jun. 7 - Munich, DE - Feierwerk Jun. 8 - Olten, CH - Coq d’Or Jun. 9 - Verona, IT - Colorificio Kroen Jun. 10 - Milano, IT - Santeria Social Club Jun. 11 - Bern, CH - Rossli, Reitschule Jun. 12 - Innsbruck, AT - PMK Jun. 13 - Vienna, AT - Arena Jun. 14 - Linz, AT - STWST Jun. 15 - Treviso, IT - AltroQuando Jun. 16 - Roma, IT - Traffic - Heavy Psych Nights Jun. 17 - Marina Di Ravenna, IT - Hana-Bi Jun. 18 - Parma, IT - Art Lab Jun. 24 - Isla Cristina, ES - AnfiRock Festival Jun. 25 - Lisbon, PT - Sabotage Jun. 26 - Vigo, ES - Radar Studios Jun. 27 - Oviedo, ES - Lata De Zinc Jun. 29 - Bilbao, ES - Kafe Antxokia Jun. 30 - Bordeaux, FR - Void White Hills on Facebook: https://www.facebook.com/WHITE-HILLS-... White Hills on Twitter: https://twitter.com/WhiteHillsMusic White Hills on Instagram: https://www.instagram.com/whitehillsm... Thrill Jockey on Facebook: http://www.facebook.com/thrilljockey Thrill Jockey on Twitter: http://www.twitter.com/thrilljockey Thrill Jockey on Instagram: http://www.instagram.com/thrilljockey Thrill Jockey Website: http://www.thrilljockey.com

Eierproduktion im Kreis Recklinghausen: Landwirt lässt zahlreiche tote Tiere im Stall verwesen - Tierrechtsverein deckt Missstände auf


Tote Legehenne in einer Bodenhaltung. Das Tier ist schon stark verwest. 
Quellenangabe: "obs/tierretter.de e.V."

Münster (ots) - Etwa zwanzig stark verweste und teils mumifizierte Körper von Legehennen lagen in dem Stall verteilt. In einer Bodenhaltung zur Eierproduktion bei Haltern am See hat ein Landwirt offenbar seit Wochen die verstorbenen Tiere nicht aus dem Stall geräumt. Dem Tierrechtsverein tierretter.de wurden Aufnahmen aus diesem Betrieb zugespielt, der Verein hat den Betreiber des Stalls bei den Veterinärbehörden angezeigt.

Es sind zwei unscheinbare Hallen ohne Fenster am Ortsrand eines kleinen Dorfes in Nordrhein-Westfalen, 4500 Legehennen werden hier gehalten. Aktive, die sich für Tiere einsetzen, haben die Zustände in dem Betrieb im März dokumentiert. Die Filmaufnahmen zeigen fast nackte Hühner, die teilweise kaum noch Federn haben. Seit dem Ende der klassischen 'Legebatterie' und Tierwohl-Versprechen der Industrie glauben viele Menschen, dass solche Zustände der Vergangenheit angehören. "Zu solchen Bildern kann es in jedem Eier-Betrieb kommen. Egal ob Boden-, Freiland- oder Biohaltung. Wenn viele Hühner auf engem Raum gehalten werden, bepicken sich die Tiere", erklärt Christian Adam vom Tierrechtsverein tierretter.de, dem diese Bilder zugespielt wurden. "Es ist schrecklich, aber Standard. Die Betreiber selber zeigen natürlich nur Bilder von frisch eingestallten Hennen in vollem Federkleid. Diese Bilder zeigen jedoch, wie Tiere aussehen, nachdem sie 13 Monate lang in kargen Hallen und zu tausenden eingesperrt jedes Jahr hunderte Eier legen müssen."

In dem Stall im Kreis Recklinghausen finden sich zudem zahlreiche Kadaver von toten Legehennen. Manche sind bereits schwarz vor Verwesung, andere sind nur noch Gerippe. Landwirte sind seitens des Gesetzes verpflichtet jeden Tag in den Stall zu gehen um alle Tiere in Augenschein zu nehmen und tote Tiere zu entfernen. Normalerweise werden diese in 'Kadavertonnen', also Mülleimern für tote Tiere, entsorgt. In diesem Stall ist das seit Wochen nicht passiert. Etwa zwanzig Tote liegen in dem Stallbereich verteilt, zu dem die Aktiven Zutritt hatten. Dieser Bereich macht etwa ein Viertel des Gesamtstalls aus. Der Verein tierretter.de hat den Betrieb umgehend dem Veterinäramt vom Kreis Recklinghausen gemeldet - zudem wird der Verein bei der Staatsanwaltschaft Strafanzeige einreichen.

"Diese Bilder zeigen zu welchen Zuständen es kommen kann, wenn Tiere als reine Produktionseinheiten gesehen werden. Tiere sind aber Lebewesen, die genauso fühlen wie wir. Es gibt längst keine valide Begründung mehr, Tiere weiterhin auszubeuten. Jeder Mensch kann sich rein pflanzlich ernähren - dann kommt es auch nicht mehr zu solchen Bildern.", beurteilt Christian Adam die Aufnahmen abschließend.

Das Vorgehen der Aktiven, die heimlich in Ställen dokumentieren, steht bei Landwirten und Lobbyvertretern stark in der Kritik. "Es gibt Fälle wie diesen, die eigentlich nur durch eine unangekündigte Recherche ans Licht kommen können", beurteilt Christian Adam die Situation. "Oft werden Veterinäramtskontrollen lange angekündigt, mindestens aber ein paar Stunden davor, damit der Landwirt auch anwesend ist, wenn die Behörde kommt. In einer halben Stunde hätte der Landwirt in diesem Fall die groben Missstände aber bereits beseitigen können. Niemand hätte je etwas davon mitbekommen. Die Ämter sind oft unterbesetzt und können nur einen Bruchteil der Ställe kontrollieren."

Selbst die Politik hat sich dem Thema mittlerweile angenommen. In dem Koalitionsvertrag von CDU und SPD steht "Wir wollen Einbrüche in Tierställe als Straftatbestand effektiv ahnden." Christian Adam kritisiert: "Dieser Satz im Koalitionsvertrag ist ein Kniefall vor der Agrarindustrie, die verhindern will, dass sich die Menschen kritisch mit den Zuständen in den Tierställen auseinandersetzen. Da bereits Bilder aus den Ställen von Johannes Röring, der für die CDU im Bundestag sitzt, oder der Landwirtschaftsministerin von NRW Christina Schulze Föcking (CDU) veröffentlicht wurden, bekommt das ganze einen besonders bitteren Beigeschmack. Die neue Regierung möchte Bauern besser schützen als die Tiere, die von ihnen gehalten werden - und das obwohl Tierschutz seit 2002 als Staatsziel im Grundgesetz verankert ist."

earth :: a global map of wind, weather, and ocean conditions

Das ehemalige Kunstobjekt zeigt auf faszinierende Weise live alle Winde, Temperaturen und weltweite Stoff- und Luftströmungen.



earth :: a global map of wind, weather, and ocean conditions

Antonio Banderas spielt Pablo Picasso

In einer neuen Staffel der "National Geographic"-Serie "Genius" verkörpert der spanische Schauspieler Antonio Banderas (51) den Künstler Pablo Picasso



Antonio Banderas spielt Pablo Picasso

Neuer Heizkessel bringt nichts fürs Klima - klimaretter.info

Nach wie vor fördert der Staat den Austausch alter Öl- und Gas-Heizkessel durch neue. Erneuerbaren-Verbände und Umweltpolitiker warnen, dass die Gebäude so nicht klimaneutral werden können. Nun zeigt ein Gutachten, dass die Effizienzgewinne moderner Kessel gering sind.
Von Sandra Kirchner



Neuer Heizkessel bringt nichts fürs Klima - klimaretter.info

Avaaz - Eine massive Wunde im Herzen des Amazonas!

Mutige indigene Stämme wehren sich gegen einen riesigen kanadischen Bergbauriesen, welcher vorhat, eine zerstörerische Goldmine im Herzen ihres heiligen Amazonas zu errichten! Ein Stamm ist vom Aussterben bedroht, wenn dieser desaströse Plan umgesetzt wird -- jetzt bitten uns Graswurzelbewegungen um Hilfe! 

Die Minengesellschaft steht kurz davor, alle Bewilligungen zu erhalten -- aber die Stämme haben es geschafft, das Projekt vor Gericht zu verzögern. Jetzt üben steigende Verluste Druck auf die Investoren aus. 

Das ist unser Moment einzugreifen. 
Gemäß Experten sorge sich der größte Investor der Mine, Agnico Eagle Mines, um seinen internationalen Ruf als Nachhaltigkeitsvorreiter. Wenn jetzt eine Million von uns die Minengesellschaft wegen dieses Projekts anprangern und die Petition in wenigen Wochen an der Jahrestagung an Aktionäre übergeben wird, könnten wir das Blatt noch wenden und dieses Vorhaben stoppen.



Avaaz - Eine massive Wunde im Herzen des Amazonas!

Das Verschwinden der Arten | EWS Schönau

DER KLIMAWANDEL BRINGT VIELE TIERARTEN IN BEDRÄNGNIS, DIE ERSTE SÄUGETIERART IST BEREITS AUSGESTORBEN. EXPERTEN FORDERN NUN EIN RADIKALES UMDENKEN.



Das Verschwinden der Arten | EWS Schönau

Der Klimaherd wirkt | EWS Schönau

BEI DER EWS-WEIHNACHTSAKTION 2017 FÜR GESUNDHEITS- UND KLIMASCHONENDE HERDE IN INDIEN KAMEN 80.000 EURO ZUSAMMEN. NUN KANN DAS PROJEKT AUSGEWEITET WERDEN.



Der Klimaherd wirkt | EWS Schönau

Die Bundesregierung beschönigt mit leeren Worten ihr komplettes Versagen im Klimaschutz

Die Bundesregierung beschönigt mit leeren Worten ihr komplettes Versagen im Klimaschutz. Dabei sind die weltweiten Klimaschäden 2017 auf ein neues Rekordniveau gestiegen.
2017 wurden in Deutschland insgesamt 904,7 Millionen Tonnen Treibhausgase freigesetzt – 4,7 Millionen Tonnen weniger als 2016. Bundesumweltministerin Svenja Schulze beschönigt in ihrem Kommentar: "Die Klimabilanz 2017 zeigt ein gemischtes Bild“.
In Wirklichkeit sind diese vorläufigen Zahlen des Umweltbundesamtes eine Dokumentation des völligen Klimaschutzversagens der Bundesregierungen der letzten Jahre. So liegen die Emissionen 2017 sogar noch höher als vom Jahre 2014. 



Die Bundesregierung beschönigt mit leeren Worten ihr komplettes Versagen im Klimaschutz

Roman Polanski: Neue Vergewaltigungsvorwürfe gegen Starregisseur - SPIEGEL ONLINE

Eine deutsche Schauspielerin wirft Roman Polanski vor, sie 1972 vergewaltigt zu haben. Unter anderem aus Rücksicht auf ihre Eltern habe sie so lange geschwiegen.



Roman Polanski: Neue Vergewaltigungsvorwürfe gegen Starregisseur - SPIEGEL ONLINE

Saudi-Arabien plant Rekord-Solaranlage - klimaretter.info

Mit einem 200 Milliarden US-Dollar schweren Solarprojekt will sich Saudi-Arabien unabhängig vom Öl machen. Der Kronprinz und Vizepremier des Landes, Mohammed bin Salman, unterzeichnete in dieser Woche eine Vereinbarung mit dem japanischen Multimilliardär Masayoshi Son, bis 2030 die größte Sonnenenergieanlage der Welt zu bauen. Die Kapazität des Mammutprojekts soll 200.000 Megawatt betragen.



Saudi-Arabien plant Rekord-Solaranlage - klimaretter.info

Urban Priol - Live auf der Bühne : Priols satirischer Rundblick - BR Mediathek

Urban Priol, unermüdlicher und messerscharfer Chronist des täglichen Politgeschehens, hat mit den Irrungen und Wirrungen der vergangenen Wochen seit der Wahl alle Hände voll zu tun. Tagesaktuell kommentiert der gebürtige Aschaffenburger die sich überschlagenden Ereignisse in Politik und Gesellschaft. Der explosive Künstler nimmt kein Blatt vor den Mund und präsentiert, gespickt mit den heißesten News, einen satirischen Rundblick, bei dem niemand verschont bleibt.



Urban Priol - Live auf der Bühne : Priols satirischer Rundblick - BR Mediathek

Hartz IV: Trickserei und Dummheit der SPD | FR.de

Der SPD geht es mit dem „solidarischen Grundeinkommen“ nicht um die Arbeitslosen. Der Vorschlag ist nicht mehr als soziale Schaumschlägerei. Der Leitartikel der FR.



Hartz IV: Trickserei und Dummheit der SPD | FR.de

Doppelter Etikettenschwindel – das solidarische Grundeinkommen der SPD ist weder ein Grundeinkommen, noch beendet es Hartz IV | NachDenkSeiten – Die kritische Website

Will die SPD jetzt etwa den Teufel mit dem Beelzebub austreiben? Nein. Was hier betrieben wird, ist vielmehr ein doppelter Etikettenschwindel. Und das ist jammerschade, denn die Idee hinter dem „solidarischen Grundeinkommen“ ist zumindest ein interessanter Ansatz für weitergehende Diskussionen und sollte nicht durch komplett unrealistische Erwartungen und parteipolitische Instrumentalisierung beschädigt werden. Von Jens Berger.



Doppelter Etikettenschwindel – das solidarische Grundeinkommen der SPD ist weder ein Grundeinkommen, noch beendet es Hartz IV | NachDenkSeiten – Die kritische Website

"Ärzte sollten Fossil-Ausstieg fordern" - klimaretter.info

Ärztekammer-Präsident Frank Ulrich Montgomery plädiert für eine engere Verbindung von Gesundheits- und Umweltschutz. Die jährlichen Milliarden zur Schadens­beseitigung seien in gesundheitliche Vorsorge und Umweltmedizin besser investiert. 



"Ärzte sollten Fossil-Ausstieg fordern" - klimaretter.info

Protestaktion Allianz & Munich | urgewald e.V.

PROTESTAKTION

Allianz & Munich Re: Kohle-Wahnsinn stoppen!

Die deutschen Versicherungsriesen Allianz & Munich Re pflegen ihr Image als Freunde des Klimas, sind aber nach wie vor enge Verbündete der klimaschädlichen Kohle-Industrie. Sie unterstützen nach jüngsten Recherchen sogar Firmen, die die Kohle-Expansion in Polen vorantreiben, neue Kraftwerke und Tagebaue eröffnen wollen - also die größten Feinde des Pariser Klimaschutz-Abkommens. Solche Kohle-Geschäfte müssen schnellstmöglich aufhören - das Klima wartet nicht!



Protestaktion Allianz & Munich | urgewald e.V.

Debatte Jens Spahn und §219a: Er verrät seine Mütter - taz.de

Die Frauenbewegung hat auch für Schwulenrechte gekämpft. Nun wären schwule Männer dran, solidarisch zu sein. Spahn tut das Gegenteil.



Debatte Jens Spahn und §219a: Er verrät seine Mütter - taz.de

(6)Maut-Streit mit Toll Collect - die Kosten explodieren - Wirtschaft - Süddeutsche.de

Nach 13 Jahren Rechtsstreit ist noch immer nicht geklärt, ob der Staat dem Maut-Betreiber Toll Collect Milliarden schuldet oder umgekehrt. Jetzt explodieren die Kosten.
    Von Markus Balser, Berlin



    (6)Maut-Streit mit Toll Collect - die Kosten explodieren - Wirtschaft - Süddeutsche.de

    Niederland: Vollausstieg aus Öl und Gas! - oekonews.at

    Bereits in den letzen Monaten wurde von seiten der niederländischen Regierung der Wunsch geäußert, einen Ausstieg aus Erdgas zu machen und auf mehr Energieeffizienz und erneuerbare Energien umzusteigen. Die Stadt Amsterdam bietet sogar Hausbesitzern, die kein Erdgas mehr einsetzen wollen, Subventionen für einen Umstieg an. 



    Niederland: Vollausstieg aus Öl und Gas! - oekonews.at

    Banken pumpen Milliarden in klimaschädliche Industrien - Wirtschaft - Süddeutsche.de

    Große Finanzhäuser investieren wieder mehr Geld in die Ausbeutung fossiler Brennstoffe. Auch die Deutsche Bank ist unter ihnen.
    Von Nils Wischmeyer



    Banken pumpen Milliarden in klimaschädliche Industrien - Wirtschaft - Süddeutsche.de

    Volkswagen parkt 300.000 Autos quer durch die USA - SPIEGEL ONLINE

    Sie stehen in einem Football-Stadion oder in der Wüste: VW hat Hunderttausende Dieselfahrzeuge in den USA zwischengeparkt. Der Konzern will die Autos verkaufen, muss aber Entscheidungen von US-Behörden abwarten.



    Volkswagen parkt 300.000 Autos quer durch die USA - SPIEGEL ONLINE

    Für die Trennung von Religion und Staat

    Stuttgart. An Karfreitag, 30. März, ist es wieder soweit: In Baden-Württemberg herrscht Tanzverbot. Auch die Aufführung bestimmter Filme ist an diesem Tag verboten. Ein breites Bündnis aus Piratenpartei, Linksjugend, Giordano-Bruno-Stiftung, Jusos, Jungen Liberalen und Grüner Jugend ruft zum Protest auf. Auf dem Stuttgarter Schlossplatz soll von 17 bis 20 Uhr „für die Trennung von Staat und Religion“ getanzt werden. Denn das Tanzverbot sei nur ein Beispiel von vielen für die Einschränkung der Freiheit aller Menschen aus religiösen Gründen.



    Für die Trennung von Religion und Staat

    Thema Raiffeisenjahr 2018 | EWS Schönau

    200 JAHRE NACH RAIFFEISENS GEBURT IST SEINE GENOSSENSCHAFTSIDEE SO AKTUELL WIE DAMALS. WIR ZIEHEN BILANZ UND BELEUCHTEN NEUESTE ENTWICKLUNGEN ZUM THEMA.



    Thema Raiffeisenjahr 2018 | EWS Schönau

    29. März 2018

    Niemals herabblicken - RLS

    Denn der Aufstieg der Rechten kann nicht ohne eine Analyse der Schwäche der Linken und ihrer Fehler verstanden werden. Wenn nicht versucht wird zu ergründen, woher die Wut, der Zorn und die Abkehr von Arbeitern und Teilen der Mittelschicht von den Parteien der Arbeiterbewegung kommen, dann kann die Rechtsentwicklung nicht gestoppt werden. Aber anstatt sich dieser so drängenden Frage selbstkritisch zu stellen, verweilen Teile der Linken im moralischen Rigorismus, der eine fehlende Strategie ersetzen soll, was er natürlich nicht kann. Bei vielen Diskussionen – auch im eigenen Umfeld – blitzt stattdessen eine Überheblichkeit gegenüber jenen hervor, die den eigenen Lebenswelten kulturell nicht entsprechen. Dass dies etwas mit der ökonomischen Situation von Menschen zu tun hat, scheinen einige Linke mittlerweile zu übersehen. 



    Niemals herabblicken - RLS

    Kostenlose Tools für Kommunen helfen beim Umstieg auf energieeffiziente LED-Beleuchtung 400 Mio. Euro Sparpotenzial bei Straßenbeleuchtung Konsortium aus neun Ländern entwickelt Hilfsmittel


    Premium Light Pro. 
    Quellenangabe: "obs/co2online gGmbH/www.premiumlightpro.de"

    Berlin (ots) - Ob Straße, Verwaltungsgebäude, Turnhalle oder Parkanlage: LED-Lösungen bieten Kommunen großes Sparpotenzial bei den Energiekosten für Beleuchtung. Laut Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. (ZVEI) können allein bei der Straßenbeleuchtung deutschlandweit circa 400 Mio. Euro gespart werden.

    In manchen Städten und Gemeinden sind Einsparungen von über 80 Prozent möglich. Dennoch sind die Beleuchtungsanlagen in knapp einem Drittel aller deutschen Kommunen veraltet. Hier setzt die von der EU geförderte Kampagne "Premium Light Pro" (www.premiumlightpro.de) an. Sie unterstützt Städte und Gemeinden beim Umstieg auf energieeffiziente LEDs mit kostenlosen Tools wie Checklisten sowie mit Informationen rund um Planung, Finanzierung und Förderung sowie Auftragsvergabe.

    Leitfaden für die Auftragsvergabe für LED-Beleuchtung

    Herzstück der Kampagne sind die sogenannten Beschaffungskriterien, die Kommunen bei der Vergabe von Aufträgen zu Beleuchtungsprojekten als Leitfaden dienen. "Die Beschaffungskriterien funktionieren nach dem Baukastenprinzip: In einem ersten Schritt erhalten Städte und Gemeinden eine Liste mit Anforderungen, die bei der Auftragsvergabe relevant sein könnten - zum Beispiel Qualität, Design, Gewährleistung oder Effizienz. Im zweiten Schritt bekommen sie dann für die von ihnen ausgewählten Kriterien Textbausteine für die Ausschreibung", erklärt Boris Demrovski, Projektleiter der Kampagne. Mit Hilfe einer Bewertungsmatrix können Kommunen die eingegangenen Angebote dann vergleichen und auswählen.

    Die Kriterien wurden von einem Konsortium aus neun Projektländern und internationalen Partnern gemeinsam entwickelt. Sie stehen kommunalen Entscheidungsträgern auf www.premiumlightpro.de kostenlos zur Verfügung.

    LED-Lösungen: mehr Qualität, weniger CO2

    Nicht nur finanziell lohnt sich der Umstieg: Moderne LED-Lösungen verbrauchen deutlich weniger Strom, sind sehr langlebig und wartungsarm. Darüber hinaus sorgen sie für eine bessere Lichtqualität und verschönern oft auch das Stadtbild. "Ganz nebenbei profitiert auch das Klima: Durch die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf energieeffiziente LEDs können in Deutschland jährlich 1,6 Mio. Tonnen CO2 vermieden werden.", sagt Boris Demrovski. Das entspricht dem jährlichen Energieverbrauch einer ganzen Kleinstadt wie Potsdam oder Oldenburg.

    Einsteiger-Seminar für Kommunen am 23. April

    Einen direkten Praxisbezug können Kommunen auf regionalen Fortbildungsveranstaltungen gewinnen. Bis 2019 werden bundesweit fünf Premium Light Pro Einsteiger-Seminare zur Beschaffung von LED-Beleuchtung durchgeführt. Das erste Grundlagenseminar für kommunale Vertreter findet am 23. April in Hannover statt. Es bietet einen Einstieg in die fachgerechte Planung, Beschaffung und Bewertung von Beleuchtungsanlagen im Innen- und Außenbereich. Bis zum 9. April 2018 profitieren Interessierte vom Frühbucher-Rabatt. Die Anmeldung erfolgt auf www.premiumlightpro.de/kommune.

    Über "Premium Light Pro"

    Die 2016 gestartete Kampagne "Premium Light Pro" (http://www.premiumlightpro.de) unterstützt Kommunen bei der Umstellung auf energieeffiziente LED-Beleuchtung. Ziel ist es, den Einsatz innovativer LED-Lösungen für Innen- und Außenbeleuchtung im öffentlichen und privaten Sektor weiter zu erhöhen. Die Kampagne wird in Deutschland von der gemeinnützigen co2online GmbH (http://www.co2online.de) umgesetzt und von der Europäischen Union im Rahmen des Programms Horizon 2020 gefördert. "Premium Light Pro" wird gemeinsam mit acht Partnern in neun europäischen Ländern durchgeführt. Dazu zählen Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Italien, Österreich, Polen, Portugal, Spanien und Tschechien. Der Fachverband Licht des Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. unterstützt die Kampagne in Deutschland inhaltlich.

    Deutsche Umwelthilfe reicht elf weitere Klagen für "Saubere Luft" ein - Klageverfahren damit in 28 deutschen Städten zum Dieselabgasgift NO2


    Berlin (ots) - Auch nach der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig zu Diesel-Fahrverboten verweigern Städte und Landesbehörden notwendige Maßnahmen zur schnellstmöglichen Einhaltung der Luftqualitätsgrenzwerte - Nach den ersten Diesel-Fahrverboten ab April in Hamburg rechnet die Deutsche Umwelthilfe (DUH) ab Herbst 2018 mit Aussperrungen der schmutzigen Diesel in vielen weiteren Städten in Deutschland - ClientEarth unterstützt fünf der elf Klagen

    Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) reicht elf weitere Klagen zur Durchsetzung der "Sauberen Luft" in den deutschen Städten mit besonders hoch belasteter Atemluft ein. Fünf dieser Klagen werden von der internationalen Nichtregierungsorganisation ClientEarth unterstützt. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Klagen wegen der zu hohen Belastung der Luft mit dem Dieselabgasgift Stickstoffdioxid (NO2) auf 28. Mit den neuen Klageverfahren möchte die DUH eine schnellstmögliche Einhaltung der Luftqualitätswerte in weiteren besonders hoch belasteten Städten erreichen. Die Einhaltung der Grenzwerte ist nur möglich durch eine rasche Umsetzung kurzfristig wirksamer Maßnahmen wie Fahrverbote für schmutzige Diesel-Fahrzeuge. Die schmutzigen Diesel-Pkw tragen wesentlich zu mehr als 800.000 jährlichen Neuerkrankungen an Diabetes und Asthma sowie knapp 13.000 vorzeitigen Todesfällen bei, verursacht durch die anhaltende Belastung der Atemluft mit dem Dieselgift NO2.

    Ausgewählt für die aktuellen Klagen wurden Dortmund, Bochum, Düren, Paderborn und Offenbach sowie sechs Städte in Baden-Württemberg: Heilbronn, Ludwigsburg, Backnang, Esslingen, Marbach und Reutlingen. Diese Städte weisen nach den amtlichen Messungen einen besonders hohen Konzentrationswert von 50µg NO2/m³ oder mehr im Jahresdurchschnitt 2016 auf. Hier besteht nach Auffassung der DUH ein besonders dringender Handlungsbedarf. Dennoch haben die für die Luftreinhaltung zuständigen Behörden für diese Städte immer noch keine kurzfristig wirksamen Maßnahmen in die Luftreinhaltepläne aufgenommen, teilweise existieren solche Pläne nicht einmal.

    Anfang März dieses Jahres hatte die DUH 40 Städte mit deutlichen Überschreitungen des NO2-Grenzwertes angeschrieben. Die bisher eingegangenen Antworten zeigen, dass in einzelnen Städten nach der höchstrichterlichen Entscheidung in Leipzig zwar ernsthafter über das Thema Luftreinhaltung diskutiert wird. Immer noch verweigern aber praktisch alle Städte die vom Europäischen Gerichtshof für notwendig erachteten Maßnahmen, die geeignet sind, kurzfristig die Einhaltung der Grenzwerte sicherzustellen. Hierzu zählt das konsequente Aussperren von Diesel-Fahrzeugen, wie dies das Bundesverwaltungsgericht in seiner Entscheidung vom 27.2.2018 für zulässig erachtet hat. In den Städten mit deutlichen Überschreitungen der Grenzwerte für das Dieselabgasgift NO2 wird deren Einhaltung ohne Diesel-Fahrverbote nicht machbar sein. Die DUH hatte daher die Städte vor dem Hintergrund der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes im Februar erneut aufgefordert, diese Maßnahme in die Luftreinhalteplanung aufzunehmen.

    "Wie kann es sein, dass die Regierungspolitiker in Bund und Ländern von den vielen hunderttausenden unter dem Dieselabgasgift Stickstoffdioxid leidenden Menschen erwarten, weiter dreckige Luft einzuatmen? Solange die enge Verbindung zwischen Dieselkonzernen und Politikern in Deutschland fortbesteht und den Menschen die ihnen zustehende "Saubere Luft" verweigert wird, setzen wir Recht und Gesetz auf dem Klageweg durch. Seit 2010 werden die Grenzwerte überschritten. Anwohnerproteste, Klagen betroffener Bürger, das Vertragsverletzungsverfahren der EU gegen Deutschland und selbst die höchstrichterliche Entscheidung von Leipzig werden im Interesse der Dieselkonzerne ignoriert. Es wird nach wie vor so getan, als könne man das Problem weiter jahrelang aussitzen. Doch das geschieht auf Kosten der Gesundheit zahlloser Menschen. Daher werden wir so lange den Klageweg beschreiten, bis sich endlich die für die Luftreinhaltung verantwortlichen Politiker zum Handeln entschließen", so Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der DUH. Die Begrenzung der Klagen auf elf Städte begründet die DUH neben der besonderen Eilbedürftigkeit durch die gefundenen hohen Belastungswerte mit den zur Verfügung stehenden personellen und finanziellen Ressourcen. "Wir appellieren an alle Verantwortlichen für die Luftreinhaltung in diesen knapp 30 weiteren Städten mit Grenzwertüberschreitungen, alle Maßnahmen zu ergreifen, um ab Herbst 2018 die Luftqualitätswerte einzuhalten. Wenn nicht, werden ansonsten noch in diesem Jahr weitere Klageerhebungen folgen."

    James Thornton, Geschäftsführer der internationalen Nichtregierungsorganisation ClientEarth, die die Klagen der DUH unterstützt, sagt: "Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts ist unmissverständlich - die Behörden haben das Recht und auch die Pflicht, die Einfahrt von Dieselfahrzeugen zu beschränken, um Luftreinhaltegesetze einzuhalten. Die weitere Verzögerung des Unvermeidbaren ist ein klarer Verstoß gegen die gesetzliche Verpflichtung, Bürgerinnen und Bürger vor schädlicher Luftverschmutzung zu schützen. Die Politik muss der Gesundheit der Menschen Priorität einräumen. Das oberste deutsche Gericht hat den Weg für Dieselfahrverbote freigemacht. Es ist an der Zeit, den Kuschelkurs mit der Industrie zu stoppen und sich stattdessen für unsere Gesundheit einzusetzen."

    Das Umweltbundesamt hatte unlängst mit einer neuen Studie über die Gesundheitsfolgen des Dieselabgasgiftes NO2 verdeutlicht, dass bereits bei Konzentrationen deutlich unterhalb des Grenzwertes mit 437.000 Neuerkrankungen an Diabetes Mellitus und 439.000 Asthmaerkrankungen zu rechnen ist.

    "Die höchstrichterliche Entscheidung aus Leipzig ist seit über einem Monat rechtskräftig. In Städten, in denen man ohne ein Dieselfahrverbot den Grenzwert nicht schnellstmöglich einhalten kann, weiß man seit dem Urteil, was zu tun ist. Gleichwohl hat man bei keiner dieser Städte die Gewissheit, dass nun auch gehandelt wird. Die Zeit des Abwartens ist vorbei", betont Remo Klinger, der die DUH auch in den neuen Verfahren vertritt.

    Link:

    Mehr über das Projekt "Right to Clean Air": http://right-to-clean-air.eu/

    Greenpeace-Kommentar zur umstrittenen Genehmigung für die Erweiterung des umstrittenen Kohletagebaus Hambach


    Arnsberg (Nordrhein-Westfalen), 29. 3. 2018 – Der uralte Wald im Gebiet des umstrittenen Kohletagebaus Hambach kann weiter gerodet werden. Den dafür notwendigen Betriebsplan des Betreibers RWE Power hat die zuständige Bezirksregierung in Arnsberg heute genehmigt. Derweil steht ein endgültiges Urteil im Rechtsstreit um den Betriebsplan weiterhin aus. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster erwog zuletzt, den Hambacher Wald möglicherweise als potenzielles Schutzgebiet einzustufen,  der nicht zerstört werden dürfe. Es kommentiert Karsten Smid, Klimaexperte von Greenpeace:

    „Ein weiterer Tiefschlag für Umwelt und Klimaschutz. Die Bezirksregierung Arnsberg macht sich zum Handlanger von Ministerpräsident Laschets Pro-Kohlekurs. Doch das letzte Wort ist nicht gesprochen. Die Bundesregierung setzt gerade eine Kommission ein, die in den kommenden zwei Jahren einen Plan für einen möglichen Kohleausstieg vorlegen soll. RWE darf der Kohleausstiegskommission nicht vorgreifen und versuchen, hinter dem Rücken der Kommission mit der Zerstörung des Hambacher Forstes vollendete Tatsachen für einen weiteren Ausbau der Tagebaue zu schaffen.


    Die Bundesregierung muss diesen Irrsinn von RWE-Funktionären stoppen und bis zum Ergebnis der Kohleausstiegskommission mit einem Stillhalteabkommen den Erhalt des Naturreservates Hambacher Forst sichern.“

    Hommage an Bernd Alois Zimmermann

    Hommage an Bernd Alois Zimmermann
    SWR2 MUSIKSTUNDE, "Der Komponist Bernd Alois Zimmermann (1)", "Gott allein kann helfen", mit Werner Klüppelholz, am Montag (23.04.18) um 09:05 Uhr. Bernd Alois Zimmermann (1918 - 1970). © SWR/WDR
    Quellenangabe: "obs/SWR - Südwestrundfunk"

    Stuttgart (ots) - Der Geburtstag des Komponisten jährt sich zum 100. Mal / SWR2 und das SWR Symphonieorchester würdigen den großen Avantgardisten

    Am 20. März 2018 wäre Bernd Alois Zimmermann 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass widmet SWR2 ihm Sondersendungen, Konzertübertragungen und die Musikstunde "Der Komponist Bernd Alois Zimmermann". Auch das SWR Symphonieorchester erweist dem Komponisten seine Referenz - der programmatische Schwerpunkt seiner aktuellen Saison liegt neben Bruckner auf Zimmermann.

    Die Kugelgestalt der Zeit

    "Erinnerung, Anschauung, Erwartung" ist Thema der Sendung "SWR2 JetztMusik" am 16. April 2018 um 23.03 Uhr. Egbert Hiller stellt Zimmermanns "Kugelgestalt der Zeit" vor, aus der der Komponist seine Collage- und Montagetechnik entwickelte, die bis heute die Menschen fasziniert. Am 23. April um 23.03 Uhr führt "SWR2 JetztMusik. Komponieren inmitten der Allgegenwart von Musik" ein in Zimmermanns orchestrale Spätwerke. Von 23. bis 27. April sendet SWR2 täglich um 9.05 Uhr in der "SWR2 Musikstunde" die fünfteilige Reihe "Der Komponist Bernd Alois Zimmermann. Gott allein kann helfen" mit Werner Klüppelholz. Bernd Alois Zimmermanns Sinfonie in einem Satz, die die Schrecken des zu Ende gegangenen Krieges reflektiert, stellt "SWR2 JetztMusik. Orchesterwerke nach 45" am 25. April um 23.03 Uhr vor.

    Eine Reminiszenz

    Das SWR Symphonieorchester ist am Donnerstag, 22. März um 13 Uhr und am Freitag, 23. März um 20 Uhr in der Stuttgarter Liederhalle u. a. mit Zimmermanns "Märchen-Suite für Orchester" zu erleben. Im Mittagskonzert am 20. April um 13 Uhr spielt es dort unter der Leitung von Ingo Metzmacher "Stille und Umkehr. Skizzen für Orchester", das letzte Orchesterwerk von Bernd Alois Zimmermann, geschrieben kurz vor seinem tragischen Tod 1970. Auch die Gastspiele des SWR Symphonieorchesters im Konzerthaus Dortmund unter der Leitung von Ingo Metzmacher sind eine Reminiszenz an den Kölner Komponisten. Am 27. April um 20 Uhr führt das Orchester u. a. seine ekklesiastische Aktion "Ich wandte mich und sah an alles Unrecht, das geschah unter der Sonne" auf. SWR2 überträgt live aus dem Konzerthaus Dortmund im "SWR2 Abendkonzert". "Nobody knows de trouble I see. Konzert für Trompete und Orchester" und die Ballettsuite "Alagoana" stehen u. a. am 28. April um 20 Uhr auf dem Programm. Auch dieses Konzert überträgt SWR2 live. Am Sonntag, 29. April um 16 Uhr erklingen u. a. Zimmermanns "Photoptosis", Prélude für großes Orchester, "Stille und Umkehr" und die "Musique pour les soupers du Roi Ubu. Ballet noir en sept parties et une entrée". SWR2 sendet das Konzert am selben Abend um 20.03 Uhr.

    Konzerte in Dortmund, Freiburg und Stuttgart "Photoptosis", Prélude für großes Orchester und "Nobody knows de trouble I see. Konzert für Trompete und Orchester" spielt das SWR Symphonieorchester u. a. auch am 30. April um 20 Uhr im Konzerthaus Freiburg unter Metzmachers Leitung. Am selben Abend um 23.03 Uhr fragt "SWR2 JetztMusik. Die Apostel des Propheten": Wieviel Bernd Alois Zimmermann steckt in der Musik der heutigen jungen Komponistengeneration?. Am 14. Mai sendet SWR2 die Aufzeichnung des Konzerts vom 8. Mai der Schwetzinger Festspiele mit Werken des Komponisten und einem "SWR2 Roundtable zum 100. Geburtstag von Bernd Alois Zimmermann". "Stille und Umkehr. Skizzen für Orchester" und "Musique pour les soupers du Roi Ubu. Ballet noir en sept parties et une entrée" stehen neben Werken von Leonard Bernstein, der dieses Jahr ebenfalls 100 geworden wäre, auf dem Programm des "Linie Zwei-Orchesterkonzerts" am 18. Juli um 21 Uhr. Auf SWR Classic.de sind das SWR Symphonieorchester und das Bugallo-Williams Piano Duo mit Zimmermanns "Dialoge. Konzert für zwei Klaviere und Orchester" unter der Leitung von Omer Meir Wellber in einem Video on demand zu erleben.

    Michael Gielen und Bernd Alois Zimmermann Im SWR2 Abendkonzert ist am Freitag, 29. Juni 2018 um 20.03 Uhr schließlich eine Aufnahme des "Requiems für einen jungen Dichter" von Zimmermann aus dem Jahr 1999 unter Michael Gielen zu hören. Gielen selbst hatte 1969 die Uraufführung dirigiert. Das "Requiem für einen jungen Dichter" ist Bernd Alois Zimmermanns zweites großes Hauptwerk neben den "Soldaten". Das gut einstündige Werk vereint Solisten, Sprecher, drei Chöre (darunter ein Männerchor), Orchester, eine Jazz-Combo und Einspielbänder. Mitwirkende sind unter anderem das SWR Vokalensemble, der WDR Rundfunkchor, der Berliner Rundfunkchor, die Europa-Chor-Akademie, die Alexander-von-Schlippenbach Jazzcombo und das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg unter der Leitung von Michael Gielen. Die Vorgängerorchester des heutigen SWR Symphonieorchesters sind dem Werk Zimmermanns eng verbunden. Erst im vergangenen Jahr ging der Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik an die Einspielung "Bernd Alois Zimmermann und das symphonische Spätwerk" des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart.

    SWR Classic - unter dieser Marke vereint der Südwestrundfunk einen wesentlichen Teil seines traditionell umfangreichen Engagements für die klassische Musik im weiteren Sinne. Dazu gehören das SWR Symphonieorchester, das SWR Vokalensemble, das SWR Experimentalstudio, die SWR Big Band, die Schwetzinger SWR Festspiele, die Donaueschinger Musiktage, das Festival Rhein Vokal und die Deutsche Radiophilharmonie (in Kooperation mit dem Saarländischen Rundfunk). Unter dem Motto "Klangvielfalt erleben" reicht so das Spektrum von Barockmusik bis zur zeitgenössischen Avantgarde, von Chormusik und Sinfonik über Jazz und Swing bis zur Live-Elektronik. Das Online-Portal SWRClassic.de bietet Musikfreunden dazu aktuelle Informationen und Beiträge, Videoclips, die Angebote der SWR Musikvermittlung, Konzertkarten, Programmhefte zum Download und vieles mehr. Konzerte der Orchester, Ensembles und Festivals des SWR sind dort auch als Livestream oder als Videostream on demand zu erleben.

    Avantgarde! Was "die 68er" musikalisch in Schwingung brachte

    Avantgarde! Was "die 68er" musikalisch in Schwingung brachte
    SWR2 Musikstunde, "Blumen und Pflastersteine - 1968 und die musikalische Verjüngung der Welt, 5teilige Sendereihe, ab Montag (09.04.18) bis Freitag (13.04.18) jeweils um 09:05 Uhr. Ton, Steine, Scherben mit Sänger Rio Reiser. © SWR/WDR
    Quellenangabe: "obs/SWR - Südwestrundfunk"

    Baden-Baden (ots) - Thema Musik im Schwerpunkt "Die 68er": Sendereihe in "SWR2 Musikstunde" ab 9. April / "SWR2 Musikpassagen" am 15. April / von John Lennon über Luigi Nono bis Wolf Biermann

    Der Aufstand der Jugend 1968 gegen die politischen Nachkriegssysteme löste auch in der Musik neue Sympathien für die damalige Avantgarde um Stockhausen, Henze oder Kagel aus. Zeitgleich wurden die Beats der Rockmusik und das Repertoire der Liedermacher zu einem akustischen Markenzeichen der Zeit. Innerhalb der Schwerpunktwoche "Die 68er" vom 7. bis 15. April 2018 wirft SWR2 in mehreren Sendungen ein Schlaglicht auf verschiedene musikalische Strömungen und Songs, die die Dynamik der Zeit spiegeln.

    "SWR2 Musikstunde: Blumen und Pflastersteine" Unter dem Titel "Blumen und Pflastersteine - 1968 und die musikalische Verjüngung der Welt" lässt die "SWR2 Musikstunde" ab 9. April die internationale Musik der Zeit Revue passieren. An fünf Tagen um 9:05 Uhr erinnert die Reihe an vergessene Nachbarschaften von Rock, Neuer Musik und Chanson: So besangen 1968 John Lennon und Paul McCartney mit "Revolution" die Befreiungsbewegungen. Die Politrock-Band "Ton, Steine, Scherben" forderte 1971 schon aggressiver: "Macht kaputt, was euch kaputt macht". Luigi Nono und Hans-Werner Henze wiederum äußerten ihre klassenkämpferischen Ideen mit den konzeptuellen Mitteln der Neuen Musik. Liedermacher Wolf Biermann kritisierte als Poet der deutschen Teilung in einer Mischung aus Sprechgesang und Gitarre die deutsche Nachkriegsgeschichte im weitesten Sinne. Sie alle zeigen, dass "die 68er" nicht nur von politisch-sozialen Umwälzungen geprägt waren, sondern auch musikalische Erneuerungen provozierten, die formal in verschiedenste Richtungen strebten.

    "SWR2 Musikpassagen: 1968 - Musik als Protest" Rockkonzerte und Popfestivals als Pilgerstätten der Subkultur, Orte des Protests und eines neuen Lebensgefühls: "SWR2 Musikpassagen" beschreibt am 15. April um 23:03 Uhr das magische Jahr 1968 als ein Jahr, in dem es auch in der Freizeitkultur brodelte. Ausgerufen wurde zum Beispiel die Forderung nach "Free Concerts" für alle und der Widerstand gegen die Vermarktung jugendlicher Ideale.

    Mehr als 30 Sendungen in SWR2, 68er-Abend im SWR Fernsehen SWR2 widmet sich ab dem 7. April in mehr als 30 Sendungen zum Thema "Die 68er" unter anderem dem Attentat auf Rudi Dutschke, Büchern des Jahres 1968 und dem Einfluss der 68er auf Bildung und Erziehung. (Vgl. SWR Pressemitteilungen vom 7.3. und 19.3.2018). Zum Abschluss des SWR2 Schwerpunkts gibt es einen 68er-Abend im SWR Fernsehen. Am Sonntagabend, 15. April, zeigt das SWR Fernsehen um 22:50 Uhr die aktuelle Doku "Deutschland '68 - (K)ein Jahr wie jedes andere!" (RB/NDR), die wenige Tage vorher im Ersten erstausgestrahlt wird. Im Anschluss um 23:35 Uhr folgt "Der Polizeistaatsbesuch" von Roman Brodmann aus dem Jahr 1967, einer der berühmtesten Filme der Stuttgarter Schule, entstanden für die legendäre Reihe "Zeichen der Zeit" des damaligen SDR.

    Die Musik der 68er: Sendungen in SWR2

    Montag, 9. April bis Freitag 13. April, jeweils 9:05 Uhr: "SWR2 Musikstunde: Blumen und Pflastersteine - 1968 und die musikalische Verjüngung der Welt" (1-5) Montag, 9. April, 23:03 Uhr: "SWR2 JetztMusik: Demokratie wagen: Die Darmstädter Ferienkurse 1970" Dienstag, 10. April, 20:03 Uhr: "SWR2 Thema Musik: Utopien von gestern? Die 68er-Bewegung und die Musiker" Sonntag, 15. April, 23:03 Uhr: "SWR2 Musikpassagen: 1968 - Musik als Protest"

    Vollständige Programmübersicht als PDF zum Download: www.SWR.de/kommunikation

    Vielleicht fünfzehn Euro mehr - Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

    Rentensteigerung wird von Inflation zunichte gemacht - Gastkommentar von Matthias W. Birkwald in der Tageszeitung junge Welt



    Vielleicht fünfzehn Euro mehr - Fraktion DIE LINKE. im Bundestag
    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...