BITTE ADDEN!

BITTE ADDEN!
ADD THIS!

30. September 2019

Verzicht auf „fossile“ Werbung: Flüge fliegen raus - taz.de

Die schwedische Zeitung „Dagens ETC“ will keine Werbeanzeigen mehr für Flugreisen und Verbrenner-Autos annehmen.



Verzicht auf „fossile“ Werbung: Flüge fliegen raus - taz.de

Klima-Katastrophe: Forscher sehen Menschheit Mitte des Jahrhunderts am Ende - FOCUS Online

Düster, oder besser pechschwarz – so skizzieren australische Forscher in einem Report die Zukunft der Menschheit. Um die Mitte des Jahrhunderts, so ihre Prognose, werde die Zivilisation, wie wir sie kennen, voraussichtlich enden. Ursache des Niedergangs seien die zunehmend desaströsen Auswirkungen der globalen Erwärmung, gepaart mit dem Unwillen, sie konsequent zu bekämpfen.



Klima-Katastrophe: Forscher sehen Menschheit Mitte des Jahrhunderts am Ende - FOCUS Online

Fridays for Future und Klimaschutz: demokratisch und gerecht? - MONITOR ...

VERNETZUNG STATT FÖRDERUNG

#Akkusicherheit!!! Endlich sichere Akkus �� HOhm Tech

LIBACCO fragt: Tom Klark

Neue Studie: Aus Teebeuteln gelangen große Mengen Mikroplastik in den Tee - Utopia.de

„Milliarden Teile Mikroplastik und Nanoplastik“ geben Teebeutel laut einer neuen Studie ans heiße Wasser ab. Allerdings: Das betrifft längst nicht alle Teebeutel.



Neue Studie: Aus Teebeuteln gelangen große Mengen Mikroplastik in den Tee - Utopia.de

Wie Palmöl, Bio-Anbau und fairer Handel zusammenkommen

Produkte mit Palmöl genießen keinen guten Ruf. Viele Menschen wissen inzwischen, dass der Anbau der Ölpalmen oft große Schäden verursacht – an der Natur, aber auch für Mensch und Tier. Was viele Menschen dagegen nicht wissen: Palmöl ist nicht gleich Palmöl! Es gibt nämlich nicht nur konventionelles Öl, sondern auch biologisch angebautes Palmöl aus fairem Handel.



Wie Palmöl, Bio-Anbau und fairer Handel zusammenkommen

Nie wieder abreißen - Für einen Paradigmenwechsel in der Stadtplanung - Utopia.de %

Die urba­ne Woh­nungs­not wird grö­ßer, die Kli­ma­ka­ta­stro­phe aber auch. Um bei­des zu lösen, brau­chen wir einen Para­dig­men­wech­sel in der Stadt­pla­nung — ohne Zement und Neubauten.



Nie wieder abreißen - Für einen Paradigmenwechsel in der Stadtplanung - Utopia.de %

Statement zur Kennzeichnung von Lebensmitteln mit dem Nutri-Score


Armin Valet, Ernährungsexperte der Verbraucherzentrale Hamburg, nimmt Stellung zur heutigen Ankündigung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL):

"Wir begrüßen die Einführung des Nutri-Score in Deutschland. Durch die Farbabstufungen ist leicht zu erkennen, wo Zucker- und Fettfallen lauern. Die Kennzeichnung mit dem Nutri-Score hilft Verbrauchern, gesündere und ausgewogenere Lebensmittel einzukaufen. Nur so schaffen wir es, Übergewicht, ernährungsbedingte Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes besser in den Griff zu bekommen. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die Vorzüge des Nutri-Score-Modells und dessen positive Effekte. In anderen Ländern der Europäischen Union wie Frankreich oder Belgien ist der Nutri-Score bereits etabliert. Ziel sollte es sein, eine farbliche Kennzeichnung von Fertiglebensmitteln in Form des Nutri-Score europaweit durchzusetzen - und zwar verpflichtend."

Bei der Umsetzung einer farblichen Nährwertkennzeichnung ging es in den letzten Wochen Schlag auf Schlag: Dem französischen Nutri-Score folgte ein Modell der deutschen Lebensmittelwirtschaft und dem wiederum ein Vorschlag des staatlichen Max Rubner-Instituts. Große Lebensmittelhersteller wie Danone, Iglo, Bofrost oder Nestlé wollten den Nutri-Score so schnell wie möglich einsetzen und drangen auf die Beseitigung rechtlicher Hürden und auf die Notifizierung in Deutschland. Dann stoppte ein Gericht per einstweiliger Verfügung die Kennzeichnung bestimmter Produkte mit dem Nutri-Score. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft startete schließlich eine Verbraucherumfrage, bei der vier Modelle zur Wahl standen: das Modell des Max Rubner-Instituts, der Vorschlag der Lebensmittelwirtschaft, das Keyhole-Modell aus Skandinavien und der von Verbraucherschützern favorisierte Nutri-Score.

Weitere Informationen zum Nutri-Score und dessen Berechnungsmethode sind veröffentlicht auf der Internetseite der Verbraucherzentrale Hamburg unter: www.vzhh.de/nutri-score

Förderer des Palais de Tokyo postet Gewaltphantasien gegen Greta Thunberg

Der Präsident der Freunde des Palais de Tokyo in Paris schrieb auf Facebook, dass man Klima-Aktivistin Greta Thunberg "zur Strecke bringen" solle. Nun hat das Ausstellungshaus seinen Abgang angekündigt



Förderer des Palais de Tokyo postet Gewaltphantasien gegen Greta Thunberg

Wir schmeißen mit Antibiotika um uns, als wären es Smarties! | heute-sho...

Greta Thunberg sings Swedish Death Metal

Our House Is On Fire

Billie Eilish und Woody Harrelson rufen zum Klimastreik auf | Monopol

In einem gemeinsamen Statement warnen die Sängerin Billie Eilish und der Schauspieler Woody Harrelson vor den Folgen der Klimaveränderungen und rufen zu Taten auf



Billie Eilish und Woody Harrelson rufen zum Klimastreik auf | Monopol

Beschlussvorlage für Parteitag: CDU-Spitze will die EEG-Umlage abschaffen - n-tv.de

Für ihr zögerliches Klimapaket ist die Union gescholten worden. Doch die CDU hat auch radikale Pläne: Ein Papier der Partei-Spitze stellt die komplette EEG-Umlage auf den Prüfstand. Die bisherige Förderung der Erneuerbaren Energien sorgt nämlich dafür, dass in Deutschland der Strompreis konkurrenzlos hoch ist.



Beschlussvorlage für Parteitag: CDU-Spitze will die EEG-Umlage abschaffen - n-tv.de

Hartz IV Betroffene werden in den Tafeln abgespeist

Immer mehr Menschen müssen die Tafeln in Anspruch nehmen



Hartz IV Betroffene werden in den Tafeln abgespeist

Negative Schufa-Einträge durch Betrug mit Wohnungsanzeigen

Betrug mit fingierten Wohnungsanzeigen – Raub von Daten



Negative Schufa-Einträge durch Betrug mit Wohnungsanzeigen

Klima-Protest in Hamburg: Experte: „Reicht es nicht, die Jugendlichen wegzutragen?“ | MOPO.de

Klima-Protest in Hamburg: Experte: „Reicht es nicht, die Jugendlichen wegzutragen?“ | MOPO.de

Knapp 800 gehen gegen rechte Kundgebung auf die Straße - hamburg.de

Knapp 800 gehen gegen rechte Kundgebung auf die Straße - hamburg.de

Katharina Fegebank: "Jetzt ist es raus, jetzt gibt es kein Zurück mehr" - Kommunales - Hamburg Nachrichten - Hamburger Abendblatt

Warum sie die Kampfansage an Peter Tschentscher (SPD) wagt, erklärt Fegebank im ersten Interview als Bürgermeisterkandidatin.



Katharina Fegebank: "Jetzt ist es raus, jetzt gibt es kein Zurück mehr" - Kommunales - Hamburg Nachrichten - Hamburger Abendblatt

Bürgerinitiative gegen CO2-Endlager: Zehn Jahre Montags-Demo | shz.de

Die Beteiligten treffen sich an diesem Sonnabend, um Rückblick und Ausschau zu halten. – Quelle: https://www.shz.de/25782717 ©2019



Bürgerinitiative gegen CO2-Endlager: Zehn Jahre Montags-Demo | shz.de

Thees Uhlmann - Fünf Jahre nicht gesungen (Offizielles Video)

Immer wenn ich an dich denke, stirbt etwas in mir

Thees Uhlmann - Junkies und Scientologen (Official Lyric Video)

foodwatch zur Umfrage von Ernährungsministerin Julia Klöckner zu Nährwert-Logos/Nutri-Score


Berlin, 30. September 2019. Zum heute veröffentlichten Ergebnis der Umfrage von Ernährungsministerin Julia Klöckner zur Nährwert-Kennzeichnung erklärt Luise Molling von der Verbraucherorganisation foodwatch:

"Die Nutri-Score-Ampel ist der Goldstandard unter den Nährwertkennzeichnungen. Gut, dass die Bundesregierung den Nutri-Score nicht länger blockiert – doch bis die Ampel verbreitet Einzug in die Supermarktregale erhält, ist es noch ein weiter Weg. Weil die Kennzeichnung zunächst freiwillig bleibt, sind wir vom Willen der Unternehmen abhängig. Wir fordern sämtliche Lebensmittelhersteller und den Handel von Aldi bis Zott auf, mitzumachen und ihre Produkte mit dem Nutri-Score zu versehen. Nur dann können die Verbraucherinnen und Verbraucher Produkte im Supermarkt auf einen Blick miteinander vergleichen. Die Industrielobby, die bisher alles daran gesetzt hat, eine verbraucherfreundliche Kennzeichnung zu verhindern, muss ihre Anti-Ampel-Kampagne einstampfen. Zudem muss sich Frau Klöckner EU-Ebene dafür einsetzen, dass die Nutri-Score-Ampel zum verpflichtenden Modell in Europa wird."

70 Jahre Volksrepublik China: Unter der aktuellen Regierung hat sich die Menschenrechtslage verschlechtert


Die Rechte auf Meinungs-, Versammlungs-, Religions- und Pressefreiheit werden seit Jahren in China zunehmend eingeschränkt: Behörden drangsalieren Menschenrechtsaktivisten, nehmen sie willkürlich fest, misshandeln und foltern sie. Die Regierung geht gezielt gegen engagierte Anwälte vor. Einer von ihnen ist Wang Quanzhang, der seit mehr als vier Jahren unschuldig im Gefängnis sitzt. Er wurde 2015 während einer beispiellosen Verhaftungswelle verschleppt.

BERLIN, 30.09.2019 – Unter dem Vorwand, die nationale Sicherheit erhöhen zu wollen, schränkt die chinesische Regierung die Grundrechte der Bevölkerung seit Jahren massiv ein. „Freie, unabhängige Medien gibt es in China ebenso wenig wie Meinungs- und Pressefreiheit im analogen oder digitalen Raum. Stattdessen müssen wir über die Jahre einen systematischen Ausbau der Überwachung der chinesischen Bevölkerung feststellen“, sagt Markus N. Beeko, Generalsekretär von Amnesty International in Deutschland. „Die Regierung hat zahlreiche Sicherheitsgesetze verabschiedet, die willkürliche Verhaftungen, Hausarrest, Folter und Verschwindenlassen begünstigen“, so Beeko. „Menschenrechtler und ihre Angehörigen werden verfolgt und schikaniert. Kommen sie in Haft, drohen ihnen Misshandlung und Folter. Ethnische Minderheiten wie Tibeter und Uiguren sind weiter schweren Menschenrechtsverletzungen ausgesetzt – in der Region Xinjiang werden bis zu einer Million Menschen, überwiegend Muslime, in Lagern festgehalten.“

Insbesondere Rechtsanwälte, die sich für Opfer staatlicher Willkür einsetzen, sind im Fokus der Behörden. „Anwälte werden gezielt bedroht, belästigt und inhaftiert und sollen so davon abgeschreckt werden, Fälle von Menschenrechtsaktivisten und Angehörigen unterdrückter Minderheiten zu übernehmen“, sagt Beeko. Zu den Betroffenen gehört der Menschenrechtsanwalt Wang Quanzhang. Am 3. August 2015 wurde der damals 39-Jährige grundlos verhaftet – und verschwand danach. Fast drei Jahre lang mussten Wangs Ehefrau und sein damals drei Jahre alter Sohn in Ungewissheit leben. Erst im Juli 2018 erfuhr die Familie, dass Wang noch am Leben sei und in welchem Gefängnis er inhaftiert war. Im Januar 2019 wurde Wang wegen „Untergrabung der Staatsmacht“ zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt. „Wang Quanzhang sitzt seit vier Jahren unschuldig im Gefängnis, ihm drohen weiter Misshandlung und Folter“, so Beeko. „Amnesty fordert seine sofortige Freilassung.“

Die chinesische Regierung hat zwar mehr Rechtssicherheit (rule by law) versprochen, von Rechtsstaatlichkeit (rule of law) ist das Land immer noch weit entfernt. Dabei könnte Letzteres dazu beitragen, dass Menschenrechte in China effektiv geschützt werden. Einige positive Entwicklungen hat die aktuelle Regierung unter Staatpräsident Xi Jinping sogar ins Gegenteil verkehrt: Zu diesen positiven Entwicklungen der vergangenen Jahrzehnte gehörte die vorsichtige Gewährung gesellschaftlicher Freiräume, die es Menschenrechtsverteidigern erlaubte, sich friedlich für die Rechte anderer zu engagieren. Unter Xis Regierung wurden diese Freiheiten in den vergangenen Jahren wieder stark eingeschränkt. Heute müssen Menschenrechtsverteidiger mit schweren Repressalien rechnen.
„Die menschenrechtliche Bilanz der letzten Jahre fällt negativ aus: Zwar sind einige der bürgerlichen Freiheiten deutlich gewachsen, beispielsweise das Recht auf Freizügigkeit“, sagt Beeko anlässlich des 70. Jahrestages der Gründung der Volksrepublik. „Andererseits bleiben schwere Menschenrechtsverletzungen an friedlichen Aktivisten oder Minderheiten an der Tagesordnung. Vor allen Dingen aber haben sich die gezielten systematischen Einschränkungen von grundlegenden Menschenrechten weiter manifestiert.“  

Die Kampagne „Mut braucht Schutz“
Wang Quanzhang ist einer der Menschenrechtler, für die sich Amnesty International mit der Kampagne „Mut braucht Schutz“ einsetzt.
Weltweit engagieren sich Menschenrechtler friedlich und entschlossen für ihre Rechte und die Rechte anderer: Sie fordern das Ende von Gewalt gegen Minderheiten und verlangen gleiche Rechte für alle Menschen. Doch aufgrund ihres Einsatzes werden diese Menschenrechtler selbst zum Ziel von Drohungen und Angriffen, viele bezahlen ihren Einsatz mit dem Leben. Allein 2018 wurden 321 Menschenrechtler ermordet. Mit „Mut braucht Schutz“ ruft Amnesty die internationale Gemeinschaft dazu auf, sich für bedrohte Menschenrechtsaktivisten einzusetzen.

Nahrungsmittelproduktion auf molekularer Basis wird Klimagasemissionen aus Land- und Viehwirtschaft drastisch reduzieren | Hans-Josef Fell

Die intensive industrielle Landwirtschaft zusammen mit der tierquälenden Massentierhaltung sind erheblich an der Aufheizung des Planeten beteiligt. Eine Analyse der Energy Watch Group zeigte vor kurzem auf, dass etwa 18% der globalen Treibhausgasemissionen aus Landwirtschaft und Viehzucht stammen. Diese Zahlen decken sich in etwa mit dem kürzlich veröffentlichten Special Report des IPCC zur Landnutzung.
Bis 2030 könnten aber die Treibhausgasemissionen aus der Viehzucht und Landwirtschaft etwa um 45% reduziert werden könnten, was einen 10%igen Rückgang der globalen Emissionen bedeuten. So zumindest lauten die Erkenntnisse einer neuen umfassenden Studie des Thinktanks RethinkX aus Kalifornien um Tony Seba: „Rethinking Food and Agriculture 2020-2030“.
In 10 bis 15 Jahren könnten wir in der Lage sein, einen Großteil unserer benötigten Fleisch- und Agrarprodukte im Labor herzustellen, mit weitreichenden Folgen, die weit über die jeweiligen Industriezweige hinausreichen.



Nahrungsmittelproduktion auf molekularer Basis wird Klimagasemissionen aus Land- und Viehwirtschaft drastisch reduzieren | Hans-Josef Fell

Greenpeace-Kommentar zur RWE Ankündigung


Hamburg, 30. September 2019 – Der Essener Energiekonzern RWE hat heute angekündigt, bis zum Jahr 2040 europaweit CO2-neutral zu werden. Es kommentiert Greenpeace-Energieexperte Karsten Smid:

„Europas größter CO2-Verschmutzer übernimmt mit dieser Ankündigung keine Verantwortung für die Klimakrise. Im Jahr 2040 wird in Europa längst kein Braunkohlekraftwerk mehr laufen, dafür werden die europäischen Klimaziele und die schnell steigende Wirtschaftlichkeit der Erneuerbaren sorgen.


Statt eines absehbar überholten Ziels braucht RWE einen Ausstiegspfad aus der Kohle, der im Einklang mit den Pariser Klimazielen steht. Dazu müssen alle europäischen Kohlekraftwerke des Konzerns schrittweise bis spätestens 2030 vom Netz. RWEs Klimaplan muss sicherstellen, dass der Hambacher Wald und die Tagebaudörfern Keyenberg, Kuckum und Berverath gerettet werden und Erneuerbare Energien auch in Deutschland rasch ausgebaut werden. Denn hier plant RWE in Deutschland keinerlei Investitionen.“

Über zehn Prozent plus : Grüne nach fulminantem Comeback im Glück - news.ORF.at

Von 3,8 Prozent und dem vorübergehenden Verschwinden von der politischen Bühne auf vermutlich über 14 Prozent: Die Grünen können sich mit Recht als zweiter großer Wahlsieger fühlen – und damit rechnen, von der ÖVP als Koalitionspartner umworben zu werden. Eine schwarz-grüne Mandatsmehrheit im Parlament steht praktisch fest.



Über zehn Prozent plus : Grüne nach fulminantem Comeback im Glück - news.ORF.at

Nationalratswahl 2019 - So hat Österreich gewählt - Politik - Süddeutsche.de

  • Die ÖVP ist klar stärkste Kraft. Sebastian Kurz kann sich damit die Koalitionspartner aussuchen.
  • Rechnerisch möglich wäre eine Neuauflage der ÖVP-FPÖ-Regierung, eine Große Koalition zwischen ÖVP und SPÖ sowie ein Bündnis zwischen ÖVP, Grünen und Neos, aber...
  • Sollten die Hochrechnungen sich bestätigen, hätte sogar eine Koalition der ÖVP und der Grünen ohne die Neos eine knappe Mehrheit.

Nationalratswahl 2019 - So hat Österreich gewählt - Politik - Süddeutsche.de

David Dunning

„Wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist. […] Die Fähigkeiten, die man braucht, um eine richtige Lösung zu finden, [sind] genau jene Fähigkeiten, die man braucht, um eine Lösung als richtig zu erkennen.“
David Dunning

Export gesundheitsschädlicher Pestizide: Viel Gift fürs Ausland - taz.de

Ein Viertel der von Deutschland ausgeführten Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffe sei „hochgefährlich“, kritisiert das Pestizid-Aktionsnetzwerk.



Export gesundheitsschädlicher Pestizide: Viel Gift fürs Ausland - taz.de

Klimaanlagen versus Klima - Wie können wir ökologisch kühlen?

Die Sommer werden heißer: bis zu 40 Grad warm war es in den vergangenen Jahren. Da scheint die Installation einer Klimaanlage ein naheliegender Gedanke. Weltweit steigen die Verkaufszahlen, die Zahl der Geräte könnte sich verdreifachen. Dabei sind sie selbst Gift fürs Klima. Ein Teufelskreis.
Von Daniela Siebert



Klimaanlagen versus Klima - Wie können wir ökologisch kühlen?

Für Upcycling und faire Mode: Model kämpft gegen Fast Fashion - ZDFmediathek

Die weltweite Produktion von Kleidung und Schuhen hat sich in 15 Jahren verdoppelt. "Fast Fashion" heißt das System, das die Branche geschickt anheizt. Die ökologischen Folgen sind fatal.



Für Upcycling und faire Mode: Model kämpft gegen Fast Fashion - ZDFmediathek

WWF: Der Staat muss die Bergung von Geisternetzen übernehmen - hamburg.de

Sassnitz (dpa) - Die Bergung von Geisternetzen muss nach Ansicht der Umweltschutzorganisation WWF eine staatliche Aufgabe werden. Der WWF regte am Montag auf einer Fachtagung in Sassnitz auf Rügen an, Gelder aus dem Europäischen Fischereifonds oder der Fischereiabgabe zur Finanzierung der Bergung zu nutzen. Unterschiedlichen Schätzungen zufolge machen Geisternetze zwischen 10 und 50 Prozent des gesamten Kunststoffmülls in den Weltmeeren aus.



WWF: Der Staat muss die Bergung von Geisternetzen übernehmen - hamburg.de

Vechelder Schüler spenden für Aufforstung in Afrika - Peine - Peiner Nachrichten

VECHELDE.  Die Schüler der Albert-Schweitzer-Hauptschule organisierten mehrere Spendenaktionen. Insgesamt 293,32 Euro haben die Schüler dadurch zusammengebracht.



Vechelder Schüler spenden für Aufforstung in Afrika - Peine - Peiner Nachrichten

LINKE begrüßt Einführung der Lebensmittelkennzeichnung ‚Nutri-Score‘

„Julia Klöckner führt jetzt endlich den ‚Nutri-Score‘ ein, weil der politische Druck so groß und das Ergebnis der Umfrage so eindeutig war. Sie kann sich nicht länger dagegen sperren. Das ist ein großer Erfolg, denn seit Jahren befürworten Ärzte- und Verbraucherschutzverbände das Label“, erklärt Amira Mohamed Ali, Sprecherin für Verbraucherschutz der Fraktion DIE LINKE. Mohamed Ali weiter:

„Aber wieder verwässert Julia Klöckner das Ergebnis, indem sie nur auf Freiwilligkeit setzt. Es sollte nicht den Unternehmen überlassen werden, ob sie den ‚Nutri-Score‘ auf ihre Produkte drucken. Die Konzerne müssen zur Verwendung verpflichtet werden.

DIE LINKE setzt sich schon lange für eine Vereinfachung der Lebensmittelkennzeichnung ein. Kunden sollen im Supermarkt auf ersten Blick erkennen können, ob es sich um ein gesundes Produkt oder etwa eine Zuckerbombe handelt.“

Greenpeace-Aktivistinnen und -Aktivisten fordern: Wald- und Klimaschutz nicht Wirtschaftsinteressen opfern Amazonas-Urwald wird für Soja-Plantagen und Viehzucht gerodet



Berlin (ots)
- Greenpeace-Aktivistinnen und -Aktivisten fordern: Wald- und 
  Klimaschutz nicht Wirtschaftsinteressen opfern 
- Amazonas-Urwald wird für Soja-Plantagen und Viehzucht gerodet 
Für mehr Wald- und Klimaschutz und gegen Wirtschaftsabkommen auf Kosten der Umwelt protestieren Greenpeace-Aktivistinnen und -Aktivisten vor dem Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin. Die 50 Umweltschützerinnen und Umweltschützer haben einen verkohlten, sechs Meter langen Tropenholzstamm aus dem Amazonas vor den Eingang des Gebäudes gerollt - in unmittelbarer Nähe liegt das Greenpeace-Aktionsschiff 'Beluga 2' auf der Spree. Auf einem Banner fordern die Aktivisten: "Keine Geschäfte mit Klimaverbrechern". Vertreter der Deutschen Wirtschaft treffen sich dort derzeit mit dem brasilianischen Umweltminister Ricardo Salles. Der Minister will für das umstrittene Freihandelsabkommen zwischen der EU und den Mercosur-Ländern Südamerikas werben. Das Abkommen soll der brasilianischen Rindfleisch-Industrie den Zugang zum europäischen Markt erleichtern. Im Gegenzug werden die Zölle für europäische Autos und Autoteile aufgehoben. "Beide Wirtschaftszweige zerstören das Klima. In Brasilien brennt der Urwald für mehr Rinderweiden und in Deutschland sucht eine veraltete Autoindustrie nach neuen Absatzmärkten für ihre CO2-Schleudern", sagt Jürgen Knirsch, Handelsexperte von Greenpeace.
Deutsche Bundesregierung stellt Industrie-Interessen vor Klimaschutz
BASF, Bayer, BMW, Volkswagen, Daimler, die Deutsche Bank, die deutsche Zentralbank und andere Vertreter der deutschen Wirtschaft investieren hohe Geldsummen in Brasilien. Unterstützt werden die Konzerne dabei von der Bundesregierung, die das Mercosur-Handelsabkommen ungeachtet der schädlichen Folgen für Umwelt und Klima möglichst schnell verabschieden will. Kanzlerin Angela Merkel hat sich in einem Brief an den EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker massiv für den Export deutscher Autos mit Verbrennungsmotoren nach Vorbild eines 'Autos für Kühe-Geschäft' eingesetzt. Deutschland ist mit Verkäufen von über 2,1 Mrd. Euro in 2018 der größte Exporteur innerhalb der EU von Autos und Autoteilen in die Mercosur-Staaten. Auch andere Teile der deutschen Wirtschaft, wie der Maschinen- und Anlagenbau, die Hersteller elektrischer Geräte und die chemische und pharmazeutische Industrie profitieren von den mit dem Abkommen einhergehenden Zollsenkungen.
"Angesichts des Klimanotstandes muss auch die deutsche Wirtschaft einen wirksamen Beitrag zum Erreichen der Pariser Klimaschutzziele leisten. Die deutschen Unternehmen müssen nachhaltige Mobilitäts-, Landwirtschafts- und Investitionsmodelle entwickeln, anstatt weiterhin auf den Export klimaschädlicher Güter zu setzen", fordert Knirsch.

Sturmschäden: Bund deutscher Baumschulen mahnt standortgerechte Gehölzpflanzung an Bahnstrecken an

weiter zum newsroom von Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V.

Berlin (ots)
Anlässlich der Sturmschäden durch Bäume in Oberleitungen mahnt der Bund deutscher Baumschulen eine standortgerechte Verwendung von Gehölzen an Bahnstrecken an.
"Auch die Bahn muss sich auf den Klimawandel einstellen. Dazu gehört, dass direkt neben Bahnstrecken keine Baumriesen Verwendung finden können", äußert der Hauptgeschäftsführer des Bundes deutscher Baumschulen, Markus Guhl.
"Das Gehölzsortiment der deutschen Baumschulen ist so ausgerichtet, dass entlang von Bahnstrecken eine gestaffelte Gehölzverwendung problemlos möglich ist. Unmittelbar an der Trasse können Sträucher, in etwas weiterem Abstand kleinere Bäume und im ausreichend großen Abstand große Bäume zur Verwendung kommen."
Eine entsprechende Liste habe man bereits vor einigen Jahren mit der Deutschen Bahn intern besprochen. Gleichwohl sei man in der praktischen Umsetzung bahnseitig offenbar nicht recht vorangekommen. Bahnstrecken seien Verkehrswege, bei denen auf die Verkehrssicherheit geachtet werden müsse. Überlegungen, aus Naturschutzgründen Baumbestände, die die Strecken gefährden, stehen zu lassen, sind aus Sicht des BdB nicht hilfreich. "Der Umbau des Bahnsaumes kann ökologisch verträglich gestaltet werden. Auch da, wo die Bahnstrecken durch Wälder verlaufen, kann der vom Bundeslandwirtschaftsministerium angestrebte Waldumbaubahn bahnverträglich gestaltet werden", so Guhl weiter.
Gerade wenn die Bahn in den nächsten Jahren als Verkehrsmittel eine noch größere Last als heute tragen solle, sei der reibungslose Betriebsablauf unabdingbar. Die Einbeziehung der grünen Infrastruktur am Rande der Bahnstrecken sei in einem modernen Verkehrskonzept unabdingbar.

Warum es meistens unerträgliche Heuchelei ist, wenn Besitzern von E-Autos das Kobalt in den Akkus vorgerechnet wird - Der Graslutscher

"Oh Mann, das ist auch einfach so unglaublich heuchlerisch und falsch. Die Leute fahren seit Jahren Benzinautos und interessieren sich einen Scheiß, wo das Öl dafür herkommt, aber jetzt auf einmal sind sie Menschenrechtler wegen 5% Kobalt..."



Warum es meistens unerträgliche Heuchelei ist, wenn Besitzern von E-Autos das Kobalt in den Akkus vorgerechnet wird - Der Graslutscher

Elbert Hubbard

Kleine Geister interessieren sich für das Außergewöhnliche, große Geister für das Gewöhnliche.

Elbert Hubbard

Anna Magnani

Der Alltag der meisten Menschen ist stilles Heldentum in Raten.

Anna Magnani

AfD-Lügen zur Erderwärmung: Klima for Dummies - taz.de

99 Prozent der Forscher sagen, dass die Erderwärmung menschengemacht ist. Die AfD behauptet dennoch weiter das Gegenteil. Ein kleiner Faktencheck.



AfD-Lügen zur Erderwärmung: Klima for Dummies - taz.de

29. September 2019

Georg Baselitz

Das ist wohl biologisch bedingt, dass man das Neue am ehesten akzeptiert.

Georg Baselitz

Dating als schwarze Frau: Wahl, Wahrheit oder Pflicht - taz.de

Schwarz zu sein, hat Einfluss auf das gesamte Leben. Richtig bewusst wurde das unserer Autorin auf ihrer ersten Klassenfahrt.



Dating als schwarze Frau: Wahl, Wahrheit oder Pflicht - taz.de

„Klimakanzlerin“!? Diesen Titel hat Merkel nicht verdient | heute-show v...

Thomas Cook ist pleite! Was wird aus den deutschen Urlaubern? | heute-sh...

Die spektakulärste Polarexpedition aller Zeiten: Forschungsschiff lässt ...

Ludwig Börne

„Vieles kann der Mensch entbehren, nur den Menschen nicht.“

Ludwig Börne

Kampagnen-Erfolg: Bundesfinanzminister Scholz bekennt sich zu Steuertransparenz von Konzernen

Finanzminister muss deutsche Blockade gegen EU-Regelung aufgeben
Multinationale Konzerne verheimlichen der Öffentlichkeit, in welchem Land sie welche Gewinne erzielt und wie viel Steuern gezahlt haben – Steuertricks bleiben so unentdeckt. Eine EU-Regelung könnte für mehr Transparenz sorgen; doch der deutsche Finanzminister Olaf Scholz hat sie bisher blockiert. Hat unsere Kampagne ihn jetzt zum Umdenken gebracht?



Kampagnen-Erfolg: Bundesfinanzminister Scholz bekennt sich zu Steuertransparenz von Konzernen

Klimademo in Bern - Organisatoren sprechen von 100'000 Teilnehmern - News - SRF

  • In Bern haben sich mehrere Zehntausende Menschen zur Demonstration «Klima des Wandels» versammelt.
  • Zur Kundgebung aufgerufen hatte ein Bündnis von über 80 Organisationen.
  • Sie fordern unter anderem eine Klimapolitik mit einem Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas – auch bei Investitionen des Schweizer Finanzplatzes.

Klimademo in Bern - Organisatoren sprechen von 100'000 Teilnehmern - News - SRF

Zahl der Klimaschutzklagen nimmt zu

Menschenrechtsaktivisten und Umweltschützer ziehen immer öfter vor Gerichte, um Klimaschutz zu erstreiten. Das britische Grantham Research Institute zählte für den Zeitraum zwischen Mai 2018 und Mai 2019 Klimaklagen in mindestens 28 Ländern – drei Viertel der Fälle in den USA. Insgesamt nimmt die Zahl der Fälle zu. Noch richten sich die meisten Klagen gegen Regierungen, doch zunehmend auch gegen Unternehmen mit hohen Treibhausgas-Emissionen.



Zahl der Klimaschutzklagen nimmt zu

RiffReporter: Klimaschutz per Gerichtsurteil

Menschenrechtsaktivisten, Umweltschützer und Rechtsanwälte ziehen vor die Gerichte, um Klimaschutz zu erstreiten. In Musterklagen testen sie derzeit verschiedene Strategien, um Verursacher zur Verantwortung zu ziehen und die Politik zur Kursänderung zu zwingen.



RiffReporter: Klimaschutz per Gerichtsurteil

Photovoltaik ohne Finanzamt – pv magazine Deutschland

Steuertipps: Wer seine Photovoltaik-Anlage nicht als echtes Steuersparmodell betreiben will, kann sich über die drohende Bürokratie mit dem Finanzamt nur wundern. Oft wird aber auch ohne Not zu viel Aufwand getrieben, der vermeidbar wäre. Und nicht immer lohnt sich die Erstattung der beim Kauf bezahlten Mehrwertsteuer wirklich. Wir zeigen, wie Sie die Elster zähmen.
 



Photovoltaik ohne Finanzamt – pv magazine Deutschland

Manche Zahlen darf man nicht so ernst nehmen – pv magazine Deutschland

Faktencheck: Lithium-Eisenphosphat ist sicherer und zyklenstabiler als andere Lithium-Ionen-Technologien, heißt es immer mal wieder. So auch in einigen der vielen Förderprogramme, die es inzwischen in Deutschland gibt. pv magazine beleuchtet die Evidenz, die die angeführten Quellen enthalten.
 

Manche Zahlen darf man nicht so ernst nehmen – pv magazine Deutschland

Spektakuläre Kletteraktion zum Schutz der Urwälder in den Karpaten

"Wieder was gelernt"-Podcast: Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom - n-tv.de

Auf der Suche nach dem richtigen Stromanbieter entscheiden sich viele Menschen für Ökostrom. Der ist meist teurer als "normaler" Strom, aber gut für die Umwelt. Leider ist nicht überall, wo Ökostrom draufsteht, auch Ökostrom drin. Und manchmal landet unser Geld dafür in Skandinavien.



"Wieder was gelernt"-Podcast: Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom - n-tv.de

Klima: 515 Finanzkonzerne fordern schärferen Klimaschutz - SPIEGEL ONLINE

Ist die Wirtschaft weiter als die Politik? Vor dem Klima-Sondergipfel fordern 515 Finanzkonzerne eine schnelle CO2-Bepreisung und das Aus für alle Kohlekraftwerke. Selbstlos ist ihr Appell allerdings nicht.



Klima: 515 Finanzkonzerne fordern schärferen Klimaschutz - SPIEGEL ONLINE

Klimawandel: Wieso Aufforstung in der Schweiz schwieriger ist als anderswo - watson

Klimawandel: Wieso Aufforstung in der Schweiz schwieriger ist als anderswo - watson

14 Jahre Klimakanzlerin und noch immer kein wirksamer CO2-Preis - CO2 Abgabe e.V. | CO2-Preis auf Treibhausgase

Zum heutigen Beschluss der Bundesregierung zum Erreichen der Klimaschutzziele 2030 erklärt Dr. Jörg Lange, geschäftsführender Vorstand des CO2 Abgabe e.V.:
14 Jahre Klimakanzlerin und noch immer kein wirksamer CO2-Preis und kein ausreichender Klimaschutz in Sicht
Bundesregierung gibt mit Klimapaket die Chance auf die Begrenzung der Erdüberhitzung auf 1,5 Grad Celsius auf



14 Jahre Klimakanzlerin und noch immer kein wirksamer CO2-Preis - CO2 Abgabe e.V. | CO2-Preis auf Treibhausgase

Klimapaket: Das große Klima-Versagen - und jetzt?

Ein fulminantes Fest des Protests mit 1,4 Millionen Bürger*innen - und trotzdem versagt die Regierung beim Klimaschutz. Was bedeutet das jetzt für uns als Klima-Bewegung? Campact-Vorstand Christoph Bautz hat dafür erste Antworten formuliert. Warum wir Neuwahlen brauchen - und wie wir sie durchsetzen. Wieso die Grünen es alleine auch nicht bringen. Und wie wir eine Wahl jetzt zur Klimawahl machen, die kaum einer auf dem Zettel hat.



Klimapaket: Das große Klima-Versagen - und jetzt?

Sind E-Autos die echten Umweltsünder? | Breaking Lab

Das 13-jährige indigene Mädchen wurde für einen globalen Friedenspreis nominiert

Das 13-jährige indigene Mädchen wurde für einen globalen Friedenspreis nominiert

Weltweite Klimaproteste: Millionen Menschen auf der Strasse, eindrückliche Bilder - watson

Die Sommerferien sind definitiv vorbei. Die Klimaproteste noch lange nicht. Aber schau selbst.



Weltweite Klimaproteste: Millionen Menschen auf der Strasse, eindrückliche Bilder - watson

Greta (Anne Clark) Thunberg - HOW DARE YOU

La lettre ouverte de Joan Baez à Greta Thunberg - Rolling Stone

In einem Brief, der in den Netzwerken veröffentlicht wurde, drückte die Musikerin ihre Unterstützung für die fast 17-jährige Aktivistin Greta Thunberg aus



La lettre ouverte de Joan Baez à Greta Thunberg - Rolling Stone

Indien besitzt das erste Kohlekraftwerk, das kein Co2 in die Luft pustet - Finanzen100

Der indischen Firma Carbon Clean Solutions ist es als erster gelungen, die kompletten Co2-Abgase eines Kohlekraftwerks aufzufangen und in Glas, Backpulver und Waschmittel zu verwandeln.



Indien besitzt das erste Kohlekraftwerk, das kein Co2 in die Luft pustet - Finanzen100

Bierdeckel-Fachmann Friedrich Merz, der Klimawandel und die Verunglimpfung der Klimaaktivistin Greta Thunberg | Telepolis

Friedrich Merz, Spezialist für Bierdeckel-Steuerkonzepte und Repräsentant des einflussreichen US-Finanz"dienstleisters" "Black Rock" in Deutschland, hat sich wieder öffentlich geäußert; dieses Mal natürlich zum Klimawandelprogramm der Bundesregierung. Es sei keine "langfristige und strategische Planung erkennbar", meint er.



Bierdeckel-Fachmann Friedrich Merz, der Klimawandel und die Verunglimpfung der Klimaaktivistin Greta Thunberg | Telepolis

Eine Windkraftanlage spart mehr CO2 als der Wald, der für sie gerodet wird

Ein Foto sorgt für Empörung im Netz: Es zeigt Windkraftanlagen mitten im Wald, für die offenbar viele Bäume gefällt wurden. Nur stammt das Bild gar nicht aus Deutschland. Und auch die Behauptung, der gerodete Wald hätte mehr CO2 aufgenommen als die Windkraftanlage einspare, ist falsch. 



Eine Windkraftanlage spart mehr CO2 als der Wald, der für sie gerodet wird

Victor Hugo

Man findet Diamanten nur im Dunkel der Erde und Wahrheiten nur in den Tiefen des Denkens.

Victor Hugo

Klimakrise: Die blamable Abwertung von Greta Thunberg - Kolumne - SPIEGEL ONLINE

Das Wasser steigt, der Wald leidet: Die zerstörerische Kraft der Erderhitzung setzt die Regierungen der Welt unter Zeitdruck. Viele aber ziehen es vor, nicht die Krise anzugehen - sondern die, die vor ihr warnen.



Klimakrise: Die blamable Abwertung von Greta Thunberg - Kolumne - SPIEGEL ONLINE

Ökonom Niko Paech zum Klimaschutz - "Wir müssen unseren Lebensstil ändern"

Niko Paech im Gespräch mit Kirsten Lemke



Ökonom Niko Paech zum Klimaschutz - "Wir müssen unseren Lebensstil ändern"

Marktmanipulation: Staatsanwaltschaft klagt Volkswagen-Spitze an - ZDFmediathek

Die Staatsanwaltschaft will das Top-Management von VW wegen Diesel-Manipulationen persönlich zur Rechenschaft ziehen. Die Anwälte der Beschuldigten weisen die Vorwürfe zurück.



Marktmanipulation: Staatsanwaltschaft klagt Volkswagen-Spitze an - ZDFmediathek

Quinoa - glutenfreies Superkorn - Servicezeit - Sendungen A-Z - Video - Mediathek - WDR

Es kommt aus den Anden und erobert Deutschland: Quinoa. Die Samen sehen unscheinbar aus und scheinen doch jede Menge Power zu besitzen: Welche Gesundheitsvorteile die Körnchen haben, wie sie zubereitet werden und wie sie schmecken, weiß Ernährungsexpertin Brigitte Bäuerlein.



Quinoa - glutenfreies Superkorn - Servicezeit - Sendungen A-Z - Video - Mediathek - WDR

Windanlagenbauer Vestas will 500 Stellen in Deutschland streichen - sonnenseite.com

„Die Krise der Windbranche in Brandenburg wird immer deutlicher. Nach den Planern und Betreibern trifft es nun den Hersteller Vestas, der in Lauchhammer eine der modernsten Produktionsstätten für Rotorblätter betreibt. Das kann niemanden überraschen, der die Energiepolitik im Land Brandenburg verfolgt hat. Es ging in den letzten Jahren immer nur darum, wie man den Ausbau der Windenergie bremsen kann.



Windanlagenbauer Vestas will 500 Stellen in Deutschland streichen - sonnenseite.com

Missing Link: Klimawandel? – Technologie wird uns auch diesmal nicht retten | heise online

Alle diskutieren über den Klimawandel. Über die Frage nach Konsequenzen herrscht aber Uneinigkeit. Die Hoffnung auf Technologie führt aber in die Irre – wieder.



Missing Link: Klimawandel? – Technologie wird uns auch diesmal nicht retten | heise online

Der Streik der Klimaforscher – klimareporter°

In seinem neuen Bericht zu Ozeanen und Kryosphäre weist der Weltklimarat darauf hin, dass die globalen Treibhausgas-Emissionen bis 2030 halbiert werden müssen. Wenn die wiederholten Warnungen der Wissenschaftler nicht reichen – was bleibt dann noch?



Der Streik der Klimaforscher – klimareporter°

Klimapolitik von gestern, aufgeräumte Wälder und der Antrieb für neue Proteste – klimareporter°

Trotz des enttäuschenden Klimapakets der Bundesregierung werden die jungen Leute nicht aufgeben, sagt Jens Mühlhaus, Vorstand beim Münchner Ökostrom-Anbieter Green City und Mitglied des Kuratoriums von Klimareporter°. Die Wut und die Empörung vom Nachmittag des 20. September werden ein Antreiber sein.



Klimapolitik von gestern, aufgeräumte Wälder und der Antrieb für neue Proteste – klimareporter°

28. September 2019

Björn Höcke (AfD) darf laut Gericht als "Faschist" bezeichnet werden - FOCUS Online

Der angekündigte "Protest gegen die rassistische AfD insbesondere gegen den Faschisten Björn Höcke" bei dessen Auftritt in Eisenach sollte eigentlich verboten werden. Im Eilfverfahren wurde das Motto aber doch genehmigt.



Björn Höcke (AfD) darf laut Gericht als "Faschist" bezeichnet werden - FOCUS Online

Klimaforscher Mojib Latif in Karlsruhe: "Ich bin gescheitert"

Mojib Latif redet nicht lange um den heißen Brei herum. „Ich bin gescheitert“, gibt Deutschlands wohl bekanntester Klimaforscher vom Kieler Zentrum für Ozeanforschung ungewöhnlich kleinlaut zu. Seit 30 Jahren versuche er, die Politik wie die Gesellschaft mit der Dramatik des Klimawandels und den Folgen der Erderwärmung vertraut zu machen, doch noch immer werde er von den Menschen beinahe ungläubig gefragt, ob es wirklich so schlimm sei.



Klimaforscher Mojib Latif in Karlsruhe: "Ich bin gescheitert"

Vattenfalls Klimakatastrophe Moorburg abschalten – Fridays for future und BUND Hamburg per Rad zum Kohleausstieg – DeCOALonize ungehorsam – | umweltFAIRaendern.de

Gemeinsam mit Fridays for Future rufen BUND und BUNDJugend in Hamburg zu einer Demonstration gegen das zum Vattenfall-Konzern gehörende Klimamonster in Moorburg auf. Mit einer Fahrrad-Demo geht es am Freitag 4. Oktober zu einer Kundgebung nicht in die Innenstadt, sondern vor die Tore des Steinkohlekraftwerks, das mit einer Leistung von über 1.600 MW jährlich sechs bis acht Millionen Tonnen CO2 in die Atmosphäre bläst. „Protest und Widerstand gegen die Kohlenutzung können etwas bewegen“, heißt es in dem Aufruf zu der Demo: BUND und Fridays for Future beziehen sich dabei auch auf „die  Aktionen und Proteste im Rheinland und in der Lausitz“. Damit dürften die Aktionen zivilen Ungehorsams gemeint sein, zu denen u.a. Ende Gelände (Hinweis auf Hamburger Infoveranstaltung zur Moorburg-Demo)  immer wieder erfolgreich mobilisiert hat. Verwiesen wird von BUND und FFF im Aufruf zur Moorburg-Fahrrad-Demo denn auch darauf: An diesem Oktoberwochenende finden „zahlreiche Aktionen von deCOALonize Europe statt!“ Darüber informiert das COAL-Bündnis hier. Zur familien- und kinderfreundlichen FahrRad-Demo von FFF und BUND gibt es hier alle Infos.



Vattenfalls Klimakatastrophe Moorburg abschalten – Fridays for future und BUND Hamburg per Rad zum Kohleausstieg – DeCOALonize ungehorsam – | umweltFAIRaendern.de

Dem Machismo geht es an den KragenEmanzipation in Spanien – Deine Korrespondentin

Über Spanien schwappt ein „Tsunami des Feminismus“: In der Regierung sitzen so viele Ministerinnen wie nirgends sonst in Europa. Doch das führt nur langsam zu mehr Gleichberechtigung. Vor allem Mütter sind benachteiligt.
Von Christine Memminger, Barcelona



Dem Machismo geht es an den KragenEmanzipation in Spanien – Deine Korrespondentin

Rassismus, Feminismus, Feuer & Brot: Alice Hasters: "Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten" | Zündfunk | Bayern 2 | Radio | BR.de

Alice Hasters aus Köln ist die Tochter einer schwarzen Frau und eines weißen Mannes. Ihrer Umwelt muss sie immer wiedererklären, wie schwarz sie eigentlich ist. Weil ihr das zeigt, wie tief Rassismus in unserer Gesellschaft verwurzelt ist, hat sie ein Buch geschrieben.



Rassismus, Feminismus, Feuer & Brot: Alice Hasters: "Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten" | Zündfunk | Bayern 2 | Radio | BR.de

Männer und #MeToo

Gegen die Vergewaltigungskultur: Warum bekämpfen Männer nicht die Männergewalt? Ein Aufruf. 

„Ein Mann hat vergewaltigt“

So könnte eine Überschrift auch lauten. Doch warum lesen wir oft nur über die (weiblichen) Opfer?



„Ein Mann hat vergewaltigt“

Mibrag-Posten: Petition verlangt Rücktritt von Tillich | MDR.DE

Hannelore Wodtke war wie Stanislaw Tillich Mitglied der Kohlekommission. Nach seinem Wechsel zur Mibrag sieht sie sich getäuscht und hat eine Online-Petition gestartet. Über 33.000 Menschen haben bisher unterschrieben.



Mibrag-Posten: Petition verlangt Rücktritt von Tillich | MDR.DE

Eingeschlossen und ausgesperrt

Anhand ihrer eigenen Biografie setzt sich die US-Künstlerin Diamond Stingily im Kunstverein München mit Zugangsbarrieren, strukturellem Rassismus und der Verwobenheit von Klassenzugehörigkeit und Gewalt auseinander



Eingeschlossen und ausgesperrt

Nach Konzert von Feine Sahne Fischfilet: Folgen für Veranstalter | Monopol

Ein Konzert der Punk-Band Feine Sahne Fischfilet in Berlin hat ein Nachspiel für den Veranstalter



Nach Konzert von Feine Sahne Fischfilet: Folgen für Veranstalter | Monopol

Macron fühlt sich von Greta Thunberg zu Unrecht unter Druck gesetzt - WELT

Kinder aus zwölf Ländern haben Beschwerde bei den Vereinten Nationen eingereicht. Sie werfen den Staaten bei der Klimapolitik einen Verstoß gegen die UN-Kinderrechtskonvention vor, die Kinder schützen soll.



Macron fühlt sich von Greta Thunberg zu Unrecht unter Druck gesetzt - WELT

Bundesregierung - Bauernverband kritisiert geplante Insektenschutzmaßnahmen harsch

Das geplante Aktionsprogramm zum Insektenschutz hat zu einem heftigen Streit zwischen dem Bauernverband und dem Bundeslandwirtschaftsministerium geführt. Denn dem Bauernverband gehen die Regierungspläne viel zu weit. Das Ministerium wehrt sich und bekommt Rückendeckung von ungewohnter Seite.
Von Daniela Siebert



Bundesregierung - Bauernverband kritisiert geplante Insektenschutzmaßnahmen harsch

Neue Klimaschutzbewegung gestartet: Die Dienstagsdemonstranten - taz.de

Jeden Dienstag wollen sie vor dem Finanzministerium demonstrieren – und ein eigenes Klimaschutz-Konzept vorlegen. Doch noch gibt es ein Problem.



Neue Klimaschutzbewegung gestartet: Die Dienstagsdemonstranten - taz.de

Vortrag Klimapolitik der Regierung | AG Erdgas-Erdöl-Fracking-Wendland

24.09.19 "AG Erdgas-Erdöl-Fracking-Wendland" der "BI Umweltschutz Lüchow-Dannenberg" Vortrag Christfried Lenz

"Klimapolitik der Regierung:

Erdgas: roter Teppich

Erneuerbare: Hemmnisse und Hürden

Gibt es noch eine Rettung - und wenn ja, wie?



Vortrag Klimapolitik der Regierung | AG Erdgas-Erdöl-Fracking-Wendland

BUSHWICK OPEN STUDIOS 2019

27. September 2019

Finance For Future: Neue Broschüre zeigt, wie unser Geld positiv wirken kann


  • Neue Broschüre vergleicht Richtlinien von Nachhaltigkeits- und Kirchenbanken
  • Analysen: Wie ethisch investieren Vermögensverwalter und „Grüne ETFs“?
  • Schwerpunkt zu Geldanlagen für die Energiewende

Sassenberg | 26.09.2019

Unter dem Titel „Was kann eigentlich mein Geld? – Finance For Future“ klärt urgewald in einer neuen Broschüre über nachhaltige Geldgeschäfte auf. Damit möchten wir inmitten der Klimakrise und der Fridays For Future-Streiks einen Beitrag zu einer klima- und menschenfreundlicheren Finanzwelt leisten.

Agnes Dieckmann, Verbraucher-Campaignerin und eine der Autor*innen, sagt: „urgewald ist bekannt dafür bei unethischen Finanzgeschäften den Finger in die Wunde zu legen. Entscheider*innen in Politik und Wirtschaft ziehen wir zur Verantwortung. Aber immer wieder fragen uns Menschen auch: ‚Was kann ich tun?‘ Deshalb zeigen wir in der neuen Broschüre, was unser Geld in der Welt bewegen kann. Wir können zum Beispiel dafür sorgen, dass die Energiewende statt Kohle von unserem Geld profitiert. Wir können Rüstungsinvestitionen bei unserer Altersvorsorge umgehen und stattdessen Geschäfte stärken, die die Gesellschaft positiv gestalten.“

Die Broschüre klärt über ethische Fallstricke bei konventionellen Banken auf und zeigt, welche Banken nachhaltige Wege gehen. So gibt sie einen Überblick über die Ausrichtung von Kirchen- und Nachhaltigkeitsbanken. Leser*innen finden eine Analyse, was vom Trendthema „Grüne ETFs“ zu halten ist und Tipps, wie sie auch mit wenig Eigenkapital die Energiewende mitfinanzieren können. „Ich kann versprechen, nach der Lektüre werden Sie ein anderes Bild von dem Begriff Rendite haben“, sagt Dieckmann.

Broschüre zum Download: https://t1p.de/mula

EEHH-Cluster zeichnet Vorreiter der Erneuerbare-Energien-Branche aus | Erneuerbare Energien Hamburg | EEHH

Am 28. November 2019 wird das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg (EEHH) mit der Verleihung des „German Renewables Award“ wieder die Innovationsstärke der Erneuerbaren Energien Branche honorieren. Hamburgs Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation Michael Westhagemann wird ein Grußwort sprechen.



EEHH-Cluster zeichnet Vorreiter der Erneuerbare-Energien-Branche aus | Erneuerbare Energien Hamburg | EEHH

Seit 10 Jahren voller Energie für Hamburg | Erneuerbare Energien Hamburg | EEHH

Am 7. September vor zehn Jahren war es soweit: mit HAMBURG ENERGIE ging ein neuer städtischer Energieversorger an den Start – verbunden mit dem klaren und damals geradezu revolutionären Auftrag, seine Kunden ausschließlich mit atom- und kohlefreiem Strom zu versorgen. Seitdem hat sich das Unternehmen zum größten ökologischen Energieversorger der Hansestadt entwickelt und bringt mit seinen innovativen Lösungen die Energiewende in Hamburg und Norddeutschland voran.



Seit 10 Jahren voller Energie für Hamburg | Erneuerbare Energien Hamburg | EEHH

„Fridays for Future“: Brand im Kieler Klima-Camp, Verdacht auf rechtsextremes Motiv - WELT

Das Klima-Camp der Organisation „Fridays for Future“ in Kiel bietet seit Freitag für eine Woche Workshops und Vorträge an. Jetzt wurde ein Banner angezündet – die Organisatoren vermuten einen rechtsextremen Hintergrund.



„Fridays for Future“: Brand im Kieler Klima-Camp, Verdacht auf rechtsextremes Motiv - WELT

Mehr als 3000 zusätzliche Erzieher notwendig - Hamburg 1

Die Betreuung in Hamburger Kindertagesstätten hat sich in letzter Zeit kontinuierlich verbessert. Das ist das Ergebnis einer Studie der Bertelsmannstiftung. Allerdings sei der Betreuungsschlüssel, also für wie viele Kinder eine Fachkraft zuständig ist, immer noch nicht kindgerecht. Damit sich das ändert, müsste die Stadt zusätzlich mehr als 3000 Fachkräfte einstellen. Zwar ist von 2006 bis 2016 die Anzahl der Kita-Fachkräfte in Hamburg um 5.200 Beschäftigte bzw. um 62 Prozent gestiegen, trotzdem reicht das nicht aus. Im Gespräch ist nun, auch die Rahmenbedingungen, wie etwa die Gehälter attraktiver zu gestalten.



Mehr als 3000 zusätzliche Erzieher notwendig - Hamburg 1

„Lebensqualität für die Menschen, nicht für die Autos“ - Tagesspiegel Background

Christian Hochfeld, Direktor der Denkfabrik Agora Verkehrswende, entwirft im Background-Interview einen Masterplan für Auto, Bahn, Schiff und Flugzeug. Dabei fordert er nicht nur eine technische Antriebs-, sondern auch eine Verhaltenswende. Dafür müsse die Politik die richtigen Rahmenbedingungen setzen.



„Lebensqualität für die Menschen, nicht für die Autos“ - Tagesspiegel Background

Wie Kleidung dem Klima schadet

Die ökologischen Folgen der weltweit steigenden Produktion von Kleidung sind fatal. Innerhalb von 15 Jahren hat sich die Produktion verdoppelt und wir sind noch längst nicht am Ende angelangt. Überfüllte Kleiderschränke sind in westlichen Industriestaaten nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Vieles liegt da einfach herum, ohne jemals getragen zu werden. Mit der Kleidungs-Produktion wächst auch der Berg an Altkleidern. Der Artikel im Schweizer „Infosperber“ bringt es auf den Punkt und macht nachdenklich.



Wie Kleidung dem Klima schadet

Wie Kleidung dem Klima schadet

Die Fashion-Industrie ist eine der schmutzigsten Branchen der Welt. Und recycelt wird von getragenen Kleidern erschreckend wenig.



Wie Kleidung dem Klima schadet

Das Private ist politisch: Was (österreichische) Politik mit Sex zu tun hat

Einfache Faustregel: Je konservativer die Regierung, desto unfreier werden Frauen und desto mieser wird unser Sex. Am Beispiel Österreich, wo am Sonntag Nationalratswahlen sind, kann man das gerade wieder ganz wunderbar beobachten. Dort befragte das sehr empfehlenswerte Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch die Parteien zu ihren Positionen zu reproduktiver Gesundheit. Wenig überraschende Erkenntnis: "Der politische Wind weht rückschrittlich":



Das Private ist politisch: Was (österreichische) Politik mit Sex zu tun hat

Greenpeace-Kommentar zum Nationalen Waldgipfel


Berlin, 25. September 2019 – Bis zu 800 Millionen Euro Hilfen vor allem für Aufforstung hat Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) heute beim Nationalen Waldgipfel versprochen. Die Ministerin schlägt dort Eckpunkte und Maßnahmen vor gegen die Schäden im deutschen Wald durch extreme Dürre und Schädlinge. Es kommentiert Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser:
  
„Der deutsche Wald ist krank, und Julia Klöckners bisherige Forstpolitik bietet keine wirksame Medizin. Die Ministerin darf in der Waldkrise die früheren Fehler der Forstwirtschaft nicht wiederholen. Und Klöckner kann vor der Forstwirtschaft nicht länger dazu schweigen, wie ihr Ministerium und die Bundesregierung insgesamt schon in diesem Jahr deutlich mehr CO2 einsparen kann, als es das katastrophale Klimapaket bislang vorsieht. Denn steigen die globalen Temperaturen im Schnitt um mehr als 1,5 Grad, werden schon unsere Kinder erleben müssen, wie Wälder großflächig zusammenbrechen.


Die dringend nötigen Hilfsmaßnahmen und von Ministerin Klöckner angekündigten Änderungen des Wald- und Jagdgesetzes werden den Wald nur dauerhaft schützen, wenn sie einen grundlegenden Wandel in der Forstpolitik einleiten. Die versprochenen 800 Millionen Euro an Hilfen sollten eine naturnahe Waldnutzung und damit eine höhere natürliche Widerstandskraft von Waldökosystemen fördern. Private Waldbesitzer brauchen finanzielle Anreize, um die Entwicklung von stabilen und widerstandsfähigen Naturwäldern einzuleiten, die sich dynamisch an klimabedingte Veränderungen anpassen. Nur so bewahren wir uns den starken Klimaschutz-Partner der naturnahen Wälder, die gut 40-mal so viel CO2 speichern wie eine Holzplantage.“
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...