BITTE ADDEN!

BITTE ADDEN!
ADD THIS!

16. Juni 2019

Gespaltene Gesellschaft, eisiges Ungleichgewicht und der CO₂-Düngeeffekt – klimareporter°

Die Politik orientiert sich eher an unteren Schätzungen, wie stark die Klimakrise wird. Klar ist aber schon jetzt, dass ein Drittel des globalen Eises abschmelzen wird, sagt Hartmut Graßl, Physiker und Meteorologe und Mitglied des Kuratoriums von Klimareporter°. Seine Überraschung der Woche: Tropenwälder erhalten ist effizienter als aufforsten.



Gespaltene Gesellschaft, eisiges Ungleichgewicht und der CO₂-Düngeeffekt – klimareporter°

15. Juni 2019

Die schlimmsten Inhaltsstoffe in Reinigungsmitteln - Utopia.de

Umweltschädliches Erdöl, allergieauslösende Duftstoffe, giftige Konservierungsstoffe – unsere alltäglichen Wasch- und Putzmittel sind nicht ganz sauber. Wir zeigen die schlimmsten Inhaltsstoffe und gute Alternativen.



Die schlimmsten Inhaltsstoffe in Reinigungsmitteln - Utopia.de

Wasserverunreinigung: Das sind die größten Gefahren | IVARIO-Trinkwasser-Blog - Alles rund um das Thema Wasser!

ie größte Gefahr für unsere Gesundheit ist die Wasserverunreinigung. Denn sauberes Wasser ist überlebenswichtig. Zahlreiche Faktoren sind jedoch ein ständiges Risiko für unser Trinkwasser, denn Wasserverunreinigungen können dem menschlichen Organismus sowie der Natur schaden. Daher wird unser Trinkwasser penibel aufbereitet und untersucht. Doch wo liegen die größten Herde der Wasserverunreinigung?



Wasserverunreinigung: Das sind die größten Gefahren | IVARIO-Trinkwasser-Blog - Alles rund um das Thema Wasser!

Jimi Hendrix

„Die Menschen sehen nur das, was sie noch alles haben und bekommen könnten, schätzen 
aber nicht was sie haben, bis sie es verlieren.“ 


Jimi Hendrix

Karlheinz Deschner

Es ist bekannt, doch darf daran erinnert werden: Die Freiheit eines Christenmenschen beginnt mit der Zwangstaufe.
Karlheinz Deschner

Paulo Coelho

Wer denkt, Abenteuer seien gefährlich, sollte es mal mit Routine versuchen: Die ist tödlich. 

Paulo Coelho

Mario Vargas Llosa im Interview: "Ein Volk, das nicht liest, ist leichter zu manipulieren" | STERN.de

Nobelpreisträger Mario Vargas Llosa spricht im Interview mit dem stern über die Macht der Literatur, den neuen Nationalismus –  und die Liebe mit 83.



Mario Vargas Llosa im Interview: "Ein Volk, das nicht liest, ist leichter zu manipulieren" | STERN.de

Erhellender Perspektivwechsel – klimareporter°

Vögel leben gesünder, bewegen sich klimafreundlich und ziehen ihren Nachwuchs gemeinsam groß. Für Ernst Paul Dörfler kann die Menschheit einiges von ihnen lernen. Sein Buch "Nestwärme" lädt die Leser ein, die Welt der Vögel neu zu entdecken – und sich wieder stärker als Teil der Natur zu begreifen.



Erhellender Perspektivwechsel – klimareporter°

Kann weg - Einfach bewusst

Immer mehr Menschen leben mit immer weniger Dingen. Minimalismus ist nicht nur ein Nischentrend, sondern Vorbote eines gesellschaftlichen Wandels



Kann weg - Einfach bewusst

Hartz IV-Auslaufmodell Ein-Euro-Jobs: Die BA sieht ein, die bringen einfach nichts

Verdrängung von regulärer Arbeit und Ausbeutung: Immer weniger Ein-Euro-Jobs


Hartz IV-Auslaufmodell Ein-Euro-Jobs: Die BA sieht ein, die bringen einfach nichts

Hartz IV-Statistik zeigt schlechte Vermittlungsarbeit der Jobcenter

Schlechte Vermittlungsarbeit der Jobcenter


Hartz IV-Statistik zeigt schlechte Vermittlungsarbeit der Jobcenter

Kein Recht für Hartz IV-Betroffene auf einen Ventilator? Gerät wurde einfach konfisziert!

Berliner Notunterkunft entwendet Ventilator



Kein Recht für Hartz IV-Betroffene auf einen Ventilator? Gerät wurde einfach konfisziert!

Zahl der erfolgreichen Widersprüche gegen Hartz IV-Bescheide stark steigend

Immer mehr erfolgreiche Widersprüche und Klagen gegen falsche Hartz IV Bescheide



Zahl der erfolgreichen Widersprüche gegen Hartz IV-Bescheide stark steigend

Die Männer zerstören mit ihrer Wachstums-Wirtschaft unsere Erde

Einzelne können viel für die Umwelt tun. An der ruinösen Wachstums- und Verschleisswirtschaft der Mächtigen ändert dies wenig.



Die Männer zerstören mit ihrer Wachstums-Wirtschaft unsere Erde

Schokoladenunternehmer Ritter sympathisiert mit „Fridays for Future“ - WELT

Alfred Ritter, Unternehmer hinter der Marke Ritter Sport, packt seine Schokolade in Kunststofffolie. Er engagiert sich aber auch für die Umwelt und sympathisiert mit „Fridays for Future“. Wie lässt sich das vereinbaren?



Schokoladenunternehmer Ritter sympathisiert mit „Fridays for Future“ - WELT

Albert Schweitzer

Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt, geht nicht verloren.

Albert Schweitzer

Friedrich Nietzsche

Heute ist die Utopie vom Vormittag die Wirklichkeit vom Nachmittag.

Friedrich Nietzsche

Soziologe über Klimawandel: „Ziele formulieren kann jeder“ - taz.de

Wie kann man die Erderhitzung stoppen? Die einen glauben an Greta, die anderen an den Markt. Der Soziologe Armin Nassehi hat eine bessere Idee.



Soziologe über Klimawandel: „Ziele formulieren kann jeder“ - taz.de

Pope Francis declares 'climate emergency' and urges action | Environment | The Guardian

Der Papst warnt die Energieführer vor den „katastrophalen“ Auswirkungen der globalen Erwärmung



Pope Francis declares 'climate emergency' and urges action | Environment | The Guardian

Audienz im Vatikan: Papst liest Öl-Bossen die Leviten | tagesschau.de

Eine Audienz beim Papst ist ein besonderes Ereignis. Ob aber mehrere internationale Öl-Bosse ein Treffen mit Franziskus in angenehmer Erinnerung behalten, ist fraglich. Denn der Pontifex redete den Managern heftig ins Gewissen.



Audienz im Vatikan: Papst liest Öl-Bossen die Leviten | tagesschau.de

Agrarsubventionen ab jetzt nur noch für umweltfreundliche Produktion! | WeAct

Jährlich werden in Europa 58 Mrd. € für Agrarsubventionen ausgegeben. Ich habe da auch nichts gegen. Ein großes ABER gibt es jedoch. Die Aufteilung der Förderung ist unsinnig aus der Sicht des Umweltschutzes und auch nicht besonders ausgereift aus der Sicht der Effizienz und der Nahrungsmittelproduktion.



Agrarsubventionen ab jetzt nur noch für umweltfreundliche Produktion! | WeAct

Trumps Hirnwäsche – klimareporter°

"Ich glaube, dass es eine Änderung beim Wetter gibt, und ich glaube, es ändert sich in beide Richtungen." Das sagte Donald Trump zu Prinz Charles, als der mit ihm über den Klimawandel sprechen wollte. Leider darf man so etwas nicht unter folgenlosem Schwachsinn ablegen.



Trumps Hirnwäsche – klimareporter°

Arthur C. Clarke

„Ich finde die Zivilisation ist eine gute Idee. Nur sollte endlich mal jemand anfangen, sie auszuprobieren.“

Arthur C. Clarke

Emotionales Thema - Proteste gegen Fällungen - München - Süddeutsche.de

Die Untere Naturschutzbehörde prüft jeden Einzelfall
Von Kristian Meyer



Emotionales Thema - Proteste gegen Fällungen - München - Süddeutsche.de

Im Schoß der Götter - WELT

Gut 3700 Meter misst der Rinjani, der zweithöchste Vulkan Indonesiens. Wer den Gipfel erklimmt, kommt dem Himmel nahe, muss dafür aber zuerst durch die Hölle



Im Schoß der Götter - WELT

Protest für Klimaschutz in Ludwigslust: Erste „Fridays for Future“-Demo der Berufsschüler | svz.de

Auszubildende der Beruflichen Schule des Westmecklenburg Klinikums Helene von Bülow organisierten Veranstaltung in der Stadt. – Quelle: https://www.svz.de/24276902 ©2019



Protest für Klimaschutz in Ludwigslust: Erste „Fridays for Future“-Demo der Berufsschüler | svz.de

Umgang mit der AfD: Schluss mit Verständnis | Panorama | NDR

LMU-Professor Matthias Garschagen über Klimawandel - München - Süddeutsche.de

Matthias Garschagen ist Geografieprofessor in München und einer der weltweit führenden Forscher für Wetterextreme. Hätten Wissenschaftler wie er etwas zu entscheiden, wären die Innenstädte der Metropolen längst begrünt.
Von Martina Scherf



LMU-Professor Matthias Garschagen über Klimawandel - München - Süddeutsche.de

Umweltsünde Festival? Wenn die Fans gehen, bleibt der Müll

Wahre Abfallberge erinnern auch Tage danach noch an Festivals wie „Rock im Park“ und „Rock am Ring“. Dabei ist der offensichtliche Dreck noch nicht einmal das größte Umweltproblem.



Umweltsünde Festival? Wenn die Fans gehen, bleibt der Müll

Rezo und die Folgen: Konservative Katastrophenkaskaden - Kolumne - SPIEGEL ONLINE

Konservativ zu sein, ohne sich öffentlich zur Knalltüte zu machen, ist heute schwerer als je zuvor. Danke, Internet.



Rezo und die Folgen: Konservative Katastrophenkaskaden - Kolumne - SPIEGEL ONLINE

Oscar Wilde

"Zu stark geschminkt und zu wenig bekleidet ist bei den Frauen immer ein Zeichen der Verzweiflung."

Oscar Wilde

Klimaforscher: „Heutige Unwetter sind noch nicht Ende der Fahnenstange“

Am Wochenende soll es wieder krachen: Deutschland wird derzeit von heftigen Unwettern heimgesucht, mit Erdrutschen und Hagelkörnern so groß wie Tischtennisbälle. Klimaexperte Mojib Latif erklärt im Interview, wie es dazu kommt – und warnt vor noch größeren Ausmaßen.



Klimaforscher: „Heutige Unwetter sind noch nicht Ende der Fahnenstange“

Forscher erzeugen erstmals Kerosin aus CO2 und Sonnenlicht - energiezukunft.eu

In einigen Jahren könnte Fliegen weniger klimaschädlich werden: Erstmals haben Forscher unter realen Bedingungen aus CO2, Wasser und Sonnenlicht Kerosin hergestellt. Das CO2 könnte der Luft entzogen werden und der Klimaschutzeffekt enorm sein.



Forscher erzeugen erstmals Kerosin aus CO2 und Sonnenlicht - energiezukunft.eu

Amerikas Fracking-Industrie: Der Boom entpuppt sich als Schimäre - Cashkurs.com | Unabhängige News aus Wirtschaft, Finanzen und Politik

Der Fracking-Boom in den USA erweist sich finanziell gesehen als einziges Desaster. Es hat sich über die letzten Monate - trotz anders lautender Versprechungen der Industrie - nichts an den gegebenen Umständen geändert – und so langsam scheinen auch die Geldgeber die Geduld zu verlieren…



Amerikas Fracking-Industrie: Der Boom entpuppt sich als Schimäre - Cashkurs.com | Unabhängige News aus Wirtschaft, Finanzen und Politik

Rassismus an Sachsens Schulen: "Engagierte Kollegen stehen oft alleine da" | MDR.DE

Ein Wissenschaftlerteam der TU Dresden bildet Lehrer aus und weiter - und befasst sich mit Rassismus an sächsischen Schulen. Bereits an Grundschulen zeigen Kinder abwertendes Verhalten gegenüber Migrantenkindern, Hitlergrüße, rassistische Sprüche, homophobe Witze sind keineswegs Einzelfälle an Schulen. Im Expertengespräch mit MDR SACHSEN erklären die Wissenschaftler die Ausmaße, Ursachen und kritisieren typische Handlungsmuster an Schulen.
von Tobias Wilke



Rassismus an Sachsens Schulen: "Engagierte Kollegen stehen oft alleine da" | MDR.DE

Kurzgeschorene Rasen müssen peinlich werden | Telepolis

Viele reden von Klima- und Umweltschutz - doch die meisten heimischen Gärten wie öffentlichen Parks zeigen, wie sehr sich die Menschen von der Natur entfremdet haben



Kurzgeschorene Rasen müssen peinlich werden | Telepolis

Laut Forsa-Umfrage: Mehr als die Hälfte der Deutschen wollen ein Tempolimit - Politik - Stuttgarter Zeitung

Deutschland wird scheinbar immer umweltbewusster und ist plötzlich bereit für ein Tempolimit. Das zumindest ist das Ergebnis einer aktuellen Forsa-Umfrage.



Laut Forsa-Umfrage: Mehr als die Hälfte der Deutschen wollen ein Tempolimit - Politik - Stuttgarter Zeitung

„Altparteien“ und AfD komplementär - sonnenseite.com

Trägt sie ihren Namen eigentlich zurecht? Was ist alternativ an ihr? - Sie macht die gleiche Politik wie die „Altparteien“, von denen sie sich absetzen will. Einziger Unterschied: Was jene hinter dem Rücken betreiben und mit anders lautenden Worten verschleiern, posaunt die AfD offen aus. Von Christfried Lenz
CDU und SPD sprechen von „Klimakrise“ und notwendiger „Dekarbonisierung“, tun aber alles, um den Ausbau der erneuerbaren Energien zu bremsen. Die AfD sagt klipp und klar: der ganze Klimawandel ist nichts weiter als ein Schwindel der Windkraftlobby, jedenfalls aber nicht menschengemacht und nicht durch den Menschen beeinflussbar. Die Energiewende ist daher dummes Zeug und sollte sofort beendet werden.
Die angebrachte Verärgerung über die von FDP, SPD und CDU absichtsvoll geschaffene rechtliche Verunstaltung der Energiewende wendet die AfD gegen die Energiewende selbst. Die Vorgehensweisen der alten Parteien auf der einen Seite und der AfD auf der anderen ergänzen sich also.
Auch die von Konzernen und Großer Koalition seit einiger Zeit nachdrücklich gefahrene Strategie, die Kohle statt durch erneuerbare Energien durch Erdgas zu ersetzen, wird von der AfD lauthals propagiert: „Umweltfreundliches Flüssiggas: Schlüsselenergiequelle der Zukunft“ heißt es in ihrem Antrag (vom 10.12.2018) an den Hamburger Senat auf Erstellung einer Studie für die Errichtung eines LNG-Terminals in Brunsbüttel, das auch von russischen LNG-Tankern angelaufen werden kann.)



„Altparteien“ und AfD komplementär - sonnenseite.com

FRIDAYS FOR FUTURE - #schoolstrice4climate #fridaysforfuture #ac2106 - S...

Klima und Dörfer retten

Marie von Ebner-Eschenbach

Im Grunde ist jedes Unglück gerade nur so schwer, wie man es nimmt.  

Marie von Ebner-Eschenbach

Liebe Bündnis90/Grüne, wir müssen reden!

KEIN WERBEN FÜRS TÖTEN UND STERBEN! - Aktion gegen Bundeswehr-Werbung

Der Dalai Lama unterstützt Greta Thunberg - sonnenseite.com

Der Dalai Lama sagt: „Meine Hoffnung ist die junge Generation. Hundetausende gehen jetzt Freitag für Freitag in der neuen, weltweiten Jugendbewegung „Fridays for Future“ auf die Straße, um die Politiker für besseren Klimaschutz zu animieren. So werden die Erkenntnisse der Ökologie Allgemeingut. Ich unterstütze Ihre Aktion“, schreibt der geistige Führer des tibetischen Buddhismus in einem Brief an die junge Schwedin.
Die Klima-Wissenschaftler aus der ganzen Welt sind sich einig, dass es noch nicht zu spät ist, das Weltklima zu retten. Aber wir haben nicht unendlich viel Zeit. Die Veränderungen wie die solare Energiewende und die ökologische Verkehrswende müssen in den nächsten zwei Jahrzehnten zu 100% passieren.



Der Dalai Lama unterstützt Greta Thunberg - sonnenseite.com

Greta Thunberg "Szenen aus dem Herzen" - sonnenseite.com

"Szenen aus dem Herzen" erzählt aus dem Inneren der Familie: Wie die Eltern Malena und Svante mit Gretas Asperger-Syndrom umgehen. Die gesammelten Reden der 16-jährigen Klimaschutz-Aktivistin Greta Thunberg dokumentieren ihren Aufruf zum weltweiten Schulstreik für das Klima. reta Thunbergs Reden sind ein Weckruf, den wir nicht länger ignorieren können.
Greta Thunberg, die junge Klimaaktivistin, die die Mächtigen das Fürchten lehrt – dies ist ihre ganz persönliche Geschichte und die ihrer Familie. Aber es ist vor allem eine Geschichte über die Krise, die uns alle betrifft.
"Szenen aus dem Herzen" erzählt aus dem Inneren der Familie:

  • Wie die Eltern Malena und Svante mit Gretas Asperger-Syndrom umgehen. Wie Greta erstmals vom Klimawandel hörte und seitdem nicht mehr aufhören konnte, darüber nachzudenken.
  • Wie sie ihre kleine Schwester Beata und ihre Eltern davon überzeugt, für das Klima zu kämpfen.
  • Wie die Eltern beschließen, nicht mehr zu fliegen und überhaupt ihre Lebensgewohnheiten grundlegend zu ändern – für das Klima und für die Zukunft.

Greta Thunberg "Szenen aus dem Herzen" - sonnenseite.com

PALINURUS

„Das Elend der Menschheit ist vielfältig und brütet überall Verzweiflung, Furcht, Hass und Zerstörung aus; so wird unser Frieden vom Krebs befallen. Die Natur hat keinen Platz in unserer Kultur, der Rhythmus der Jahreszeiten ist gestört, die Früchte der Erde verloren ihren Duft, die Tiere, Miterben unseres Planeten, wurden mutwillig ausgerottet. Wir haben den Gott in uns und in der Welt verleugnet. Weisheit und Gelassenheit werden Schätze, die man verbergen muss, und Glück ist eine verloren gegangene Kunst. Das Ressentiment triumphiert. Man kann schon die nahende Weltneurose erkennen, die Neurose einer Welt, in der absterbende Instinkte (mit Ausnahme des Instinkts für Massengemetzel), Missbrauch des Intellekts und Perversion des Herzens unsere Kenntnis vom Lebensziel zerstören werden: die Menschheit wird an ihrer eigenen Galle ersticken.“
PALINURUS

Heimito von Doderer

„Reif ist, wer auf sich selbst nicht mehr hereinfällt.“
Heimito von Doderer

Aktionstag "Kohle stoppen! Klima und Dörfer retten!" – BUND e.V.

Das Klima und damit unser aller Zukunft retten – dafür müssen wir jetzt handeln! Doch die Regierung ignoriert die Krise und will die Kohle als schlimmsten Klimakiller noch 20 Jahre verfeuern lassen. Dabei bekommen wir schon jetzt die Folgen dieser verantwortungslosen Politik zu spüren.
Tatorte dieser Zerstörung sind die Tagebaue im Rheinischen Kohlerevier. Immer noch sind der Hambacher Wald und ganze Dörfer wie Keyenberg von der Abbaggerung durch RWE bedroht. Gleichzeitig fordern weltweit Hunderttausende: Haltet die Klimakrise auf! Deshalb demonstrieren wir am Samstag, den 22. Juni 2019, am Tagebau Garzweiler im Rheinland.
Wir protestieren:
  • dafür, dass der Hambacher Wald und die bedrohten Dörfer erhalten bleiben.
  • für einen Kohleausstieg, der dem Pariser Klimaabkommen gerecht wird. Dann muss spätestens 2030 Schluss sein mit der Kohle!
  • für ein ambitioniertes Klimaschutzgesetz, das mit konkreten Maßnahmen sicherstellt, dass Deutschland das 1,5 Grad-Limit einhält.
Seien Sie dabei und fordern Sie mit vielen Tausenden: Klima schützen – Kohle stoppen!



Aktionstag "Kohle stoppen! Klima und Dörfer retten!" – BUND e.V.

Jugend von heute und spießig? Zwei junge Gartenbesitzer räumen mit Klischees auf

Jugend von heute und spießig? Zwei junge Gartenbesitzer räumen mit Klischees auf

Oh spießige Jugend von heute! Ein Plädoyer für mehr Freiheit - Freiburg - fudder.de

Schon nach dem Abi regiert die Vernunft: BWL und Bausparvertrag statt Reisen und Risiko. Mutig sein und quer denken? Ein Relikt vergangener Zeiten. fudder-Autorin Dilbahar Askari fragt: Wo bleibt da die große Freiheit? Ein Essay über und für ihre Generation.



Oh spießige Jugend von heute! Ein Plädoyer für mehr Freiheit - Freiburg - fudder.de

Iris Berben

Verweigerung ist eines der schönsten Dinge, die das Älterwerden mit sich bringt.

Iris Berben

14. Juni 2019

Big Apple als Vorbild: New York beschließt den Mietendeckel - Politik - Tagesspiegel

Was in Berlin diskutiert wird, ist in New York schon passiert: Die Stadt hat die Mieten konsequent gedeckelt. Wie ist es dazu gekommen? 
AZIZA KASUMOV

Immanuel Kant

Man sollte es nicht für möglich halten, aber auch die Tugenden müssen ihre Grenzen haben.

Immanuel Kant

Lore Lorentz

„Ein Dementi ist der verzweifelte Versuch, die Zahnpasta wieder in die Tube hineinzubekommen.“

Lore Lorentz

Daniel Dagan

Glaubwürdigkeit ist doch eine einfache Sache: Man sagt, was man tut und man tut, was man sagt.

Daniel Dagan

Theodor Fontane

„Zwischen Hochmut und Demut steht ein drittes, dem das Leben gehört, und das ist der Mut.“

Theodor Fontane

Zwischen Angst und prekärer Balance: Masha Gessen über das Leben von LGBT-Familien in Russland

Diese neue bewegende Reportage von Masha Gessen, die dieses Frühjahr den Leipziger Buchpreis für europäische Verständigung erhalten hat, habe ich mit einem Gefühl wachsender Beklemmung gelesen. Gessen selbst ist 2013 mit ihren beiden Kindern und ihrer Frau von Moskau nach New York emigriert, als die Homosexualitätspanik in Russland nach dem "Propagandagesetz" ihren ersten Höhepunkt erreichte. Für diesen Text porträtiert sie vier LGBT-Familien, die ebenfalls über Emigration nachdenken bzw. es schon einmal versucht haben, aber bisher in Russland geblieben oder wieder zurückgekehrt sind. 



Zwischen Angst und prekärer Balance: Masha Gessen über das Leben von LGBT-Familien in Russland

Joan Mitchell: I carry my landscapes around with me at DAVID ZWIRNER

Warum du Dich immer verabschieden und niemals heimlich von Deinem Kind fortschleichen solltest

Als meine Töchter etwa ein Jahr alt waren, konnte ich mich nicht von ihnen wegbewegen, ohne dass das in einem Drama endete. Sie wollten mich partout nicht gehen lassen. Es gab Tränen, sie schrien und klammerten sich an mir fest, obwohl ich sie nur bei sehr engen Bindungspersonen, wie meiner besseren Hälfte oder den Großeltern lassen wollte. Mir fiel auf, das es sehr viel besser klappte, wenn ich mich quasi wegschlich, sobald sie einmal ins Spiel gefunden hatten. Doch machte mir diese Strategie ein schlechtes Gewissen. Ich wusste nicht genau, warum, aber es schien mir irgendwie fies, so einfach abzuhauen. Andererseits wollte ich dem Erwachsenen, der dann in meiner Abwesenheit auf die Mädchen aufpasste, nicht so viel Drama zumuten. Zwei heulende Kinder gleichzeitig zu trösten und zu beruhigen, ist schon echt `ne Herausforderung.



Warum du Dich immer verabschieden und niemals heimlich von Deinem Kind fortschleichen solltest

Fridays for Future: 6000 Schüler schweigen für das Klima - Hamburg - Aktuelle News aus den Stadtteilen - Hamburger Abendblatt

Sie marschierten durch die Innenstadt, setzen sich auf den Boden und forderten die Politik auf, die Klimaziele einzuhalten.



Fridays for Future: 6000 Schüler schweigen für das Klima - Hamburg - Aktuelle News aus den Stadtteilen - Hamburger Abendblatt

Leipziger Hooligans: Antisemitisch, rassistisch, gewalttätig

Sie gehört zu den gefährlichsten in ganz Deutschland und hat engste Verbindungen zur AfD und NPD: Wie der Angriff auf einen Türsteher auf Mallorca mit der Leipziger Fußballfan-Szene zusammenhängt.



Leipziger Hooligans: Antisemitisch, rassistisch, gewalttätig

Klimawandel: Bis sie versinken | ZEIT ONLINE

Seit mehr als einem Vierteljahrhundert warnen Wissenschaftler vor der Klimakatastrophe. Immer wieder sagen sie, es sei fünf vor zwölf, und vielleicht ist es sogar schon viel später. Doch warum folgt niemand ihrem Rat?
Von 



Klimawandel: Bis sie versinken | ZEIT ONLINE

Udo Lindenberg fasziniert und begeistert beim Konzert in Erfurt | Thüringer Allgemeine

Schon im Vorfeld hatte Udo geäußert, dass alle gefordert wären, damit sich der braune Müll in der Gesellschaft nicht ausbreitet. Dazu ruft er auch in Erfurt auf. Stellung beziehen gegen Rechtsradikalismus lautet die Ansage, dem sich der Aufruf zum Schutz des Klimas mit Videos von Umwelt-Sünden anschließt.



Udo Lindenberg fasziniert und begeistert beim Konzert in Erfurt | Thüringer Allgemeine

Erste Zusammenarbeit von CDU & AfD: Wer CDU wählt, könnte die AfD kriegen - Volksverpetzer

CDU IN THÜRINGEN ARBEITET MIT AFD ZUSAMMEN!



Erste Zusammenarbeit von CDU & AfD: Wer CDU wählt, könnte die AfD kriegen - Volksverpetzer

Klaus Töpfer: Ex-Umweltminister kritisiert Umweltpolitik der Union - SPIEGEL ONLINE

Mit drastischen Worten beklagt sich der frühere Fachminister Klaus Töpfer einem Zeitungsbericht zufolge über die Umweltpolitik seiner Partei. Dem Steuersystem attestiert er "Klimablindheit".



Klaus Töpfer: Ex-Umweltminister kritisiert Umweltpolitik der Union - SPIEGEL ONLINE

Sachsen: "Hutbürger" fordert Entschädigung vom ZDF - SPIEGEL ONLINE

Maik G. wurde am Rande einer Pegida-Demonstration gefilmt - und als "Hutbürger" bekannt. Nun fordert der ehemalige Mitarbeiter des sächsischen Landeskriminalamts eine Entschädigung "nicht unter 20.000 Euro".



Sachsen: "Hutbürger" fordert Entschädigung vom ZDF - SPIEGEL ONLINE

LFant by LFant

Internationale Kooperation zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens muss in Realität und nicht nur auf dem Papier erfolgen

Startseite

Vor UN-Klimaverhandlungen in Bonn: Germanwatch fordert klare Regeln für Marktmechanismen / Grundlagen für internationale Zusammenarbeit sowie Markteinstieg neuer nachhaltiger Technologien schaffen


Bonn (14. Juni 2019). Fortschritte bei wichtigen abschließenden Detailfragen im Regelbuch zum Pariser Klimaabkommen erwartet die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch vor den am Montag beginnenden zehntägigen UN-Zwischenverhandlungen in Bonn. Die Verhandlungen sind vor allem technischer Natur, dennoch können die noch offenen Fragen großen Einfluss auf die Wirksamkeit des Klimaabkommens haben.

Im Zentrum stehen die Verhandlungen zu Artikel 6 des Pariser Abkommens, allgemein als Marktmechanismen umschrieben. Dabei geht es darum, dass Länder Klimaschutzmaßnahmen in anderen Ländern finanzieren können und deswegen weniger Klimaschutz zu Hause machen müssen. "Marktmechanismen dürfen nicht als billiger Ausweg genutzt werden um die Klimaziele zu Hause nicht zu erfüllen", betont Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer von Germanwatch. "Es wäre sogar besser, sie gar nicht zu beschließen, anstatt gewaltige Schlupflöcher wie Doppelzählungen von Emissionsminderungen zuzulassen. Der Einsatz von Marktmechanismen ist nur sinnvoll, wenn er dazu führt, dass insgesamt mehr und nicht weniger Klimaschutz stattfindet."

Optimal wäre es aus Sicht von Germanwatch, wenn die Verhandlerinnen und Verhandler den Artikel 6 des Abkommens zu einem transformativen Mechanismus machen würden, also ein Hebel, der in einigen Ländern ganz neue Schritte im Klimaschutz ermöglicht. Bals: "Es geht darum, das transformative Potenzial von Artikel 6 zu heben. Ein Beispiel wäre, dass er nur benutzt werden dürfte, um neue Technologien oder Handlungsweisen in eine Gesellschaft einzuführen. Das könnten in manchen Regionen der Welt zum Beispiel Passivhäuser sein oder solar betriebene Kühlanlagen oder nachhaltige Formen der Landwirtschaft.“

Ein anderes Thema wird bei den Verhandlungen in Bonn die Schäden und Verluste durch den Klimawandel sein, die in immer mehr Regionen der Welt massiv zunehmen. Den von der eskalierenden Klimakrise am stärksten betroffenen Ländern fehlt es an Ressourcen, um dies aufzufangen. Im Rahmen der Verhandlungen wird nun die bisherige Arbeit des Internationalen Warschauer Mechanismus zu Schäden und Verlusten überprüft.


Christoph Bals: "Die Frage der Finanzierung für die auftretenden Probleme wurde bisher bewusst ausgespart. Das war vielleicht noch plausibel solange man dachte, man könne mit Klimaschutz und Anpassung den Klimawandel eindämmen. Aber angesichts von immer mehr und heftigeren Katastrophen wäre es zynisch, nicht auch über finanzielle Mechanismen zu sprechen. Es gilt, die Menschen in armen Ländern zu unterstützen, die am wenigsten zur Klimakrise beigetragen haben aber am heftigsten davon betroffen sind.“ Ein Thema könnten dabei von den Verursachern der Klimakrise mitfinanzierte Klimaversicherungen sein, die zum Beispiel Bauern nach vernichteten Ernten schnell eine neue Aussaat ermöglichen. Diskutiert werden könnte auch über Handlungsmöglichkeiten und Unterstützung bei Verlust von Landwirtschaftsflächen durch Meeresspiegelanstieg oder Wüstenausdehnung.“

Schweizer Forscher entwickeln solare Mini-Raffinerie für CO2-neutralen Treibstoff

Forschende der ETH Zürich haben eine Technologie entwickelt, die aus Sonnenlicht und Luft flüssige Treibstoffe herstellt. Zum ersten Mal weltweit demonstrieren sie die gesamte thermochemische Prozesskette in einer solaren Mini-Raffinerie.



Schweizer Forscher entwickeln solare Mini-Raffinerie für CO2-neutralen Treibstoff

Studie: Staatlich verkapptes Milliardengeschenk an Kohleunternehmen

Das im Zuge des Kohle-Kompromisses angedachte „Anpassungsgeld Braunkohle“ ist ein verkapptes Milliardengeschenk des Staates an die Wirtschaft. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Forschungsstudie.



Studie: Staatlich verkapptes Milliardengeschenk an Kohleunternehmen

Europäischer Rechnungshof mahnt stärkeren EE-Ausbau an

Die EU muss erhebliche Anstrengungen unternehmen, um mehr Strom aus Wind- und Solarenergie zu erzeugen und ihre Ziele im Bereich der erneuerbaren Energien (EE) zu erreichen. Zu dieser Einschätzung gelangt der Europäische Rechnungshof in einem neuen Bericht.



Europäischer Rechnungshof mahnt stärkeren EE-Ausbau an

Bundesregierung: Klimawandel gefährdet Waldökosysteme | iwr.de

Der Klimawandel gefährdet sowohl einzelne Baumarten als auch ganze Waldökosysteme. Das stellt die Bundesregierung in einer Antwort (19/10735) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/10396) fest. 



Bundesregierung: Klimawandel gefährdet Waldökosysteme | iwr.de

Mehr Erneuerbare Energien: Polen baut keine Kohlekraftwerke mehr | iwr.de

Die polnische Regierung plant, keine neuen Kohlekraftwerke mehr zu bauen.



Mehr Erneuerbare Energien: Polen baut keine Kohlekraftwerke mehr | iwr.de

Europas größtes PV-Kraftwerk soll in Spanien gebaut werden

Bilbao, Spanien - Der spanische Energiekonzern Iberdrola legt beim Ausbau seiner regenerativen Erzeugungskapazitäten ein hohes Tempo vor. Im März hat Iberdrola in Spanien den Baubeginn des bislang größten PV-Kraftwerks Europas bekannt gegeben. Die neuen Pläne toppen das Projekt noch einmal.



Europas größtes PV-Kraftwerk soll in Spanien gebaut werden

Climeworks: Unvermeidbare Reise-Emissionen versteinern

Schweizer Cleantech-Unternehmen Climeworks bietet Service, mit dem Kohlendioxid aus der Umgebungsluft sicher unter der Erde gespeichert wird – als Stein.



Climeworks: Unvermeidbare Reise-Emissionen versteinern

IRENA: Photovoltaik weiter größte Jobmaschine unter Erneuerbaren weltweit – pv magazine Deutschland

Insgesamt arbeiten rund elf Millionen Menschen in der globalen Erneuerbaren-Branche. Etwa ein Drittel davon im Bereich Photovoltaik, wie der neue Bericht von IRENA zeigt.
 



IRENA: Photovoltaik weiter größte Jobmaschine unter Erneuerbaren weltweit – pv magazine Deutschland

„Sun for Future“ Solarparks – Jetzt – pv magazine Deutschland

Der diesjährige Earth-Overshoot-Day fällt auf Freitag, den 2. August. Der aktuelle UN-Artenschutzberichtberichtet nichts Gutes. Zwei Gründe für unsere Kinder, Freitags zu demonstrieren, damit wir nicht nur reden, sondern handeln.
Es ist jetzt an der Zeit, mit der Energiewende ernst zu machen. Dem Übereinkommen von Paris dürfen Taten folgen.
Hier meine Argumente und Ideen, wie die Energiewende und andere Transformationen mit Solarparks möglich sein könnten.



„Sun for Future“ Solarparks – Jetzt – pv magazine Deutschland

Beratungstag zu Solarenergie auf dem Gut Karlshöhe - Verbraucherzentrale informiert am 22. Juni über Solaranlagen zur Strom- und Wärmeerzeugung


Viele Verbraucherinnen und Verbraucher denken über die Nutzung von Solarenergie in ihrem Haushalt nach. Doch schnell tauchen Fragen auf, die eine weiterführende Beratung notwendig machen. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Hamburg informiert am Samstag, 22. Juni 2019 zwischen 10 und 16 Uhr auf dem Gut Karlshöhe kostenlos über die Eignung, den Betrieb und die Fördermöglichkeiten von Solaranlagen. 

Solarthermieanlagen für die Warmwasseraufbereitung und Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung stehen an dem Beratungstag im Mittelpunkt. Veranschaulicht werden die Erläuterungen der Experten mit Hilfe der Solaranlagen im Gläsernen Energiehaus des Gut Karlshöhe. Auch über kleinere Module auf Balkonen, mit denen Wohnungseigentümer und Mieter inzwischen einen Beitrag zur Energiewende leisten können, wird gesprochen. Während des gesamten Tages stehen die Energieberater der Verbraucherzentrale für individuelle Fragen zur Verfügung. 10.30 Uhr und 14 Uhr findet ein Vortrag zum Thema Solarenergie statt.

Interessierte, die darüber hinaus Unterstützung benötigen, können sich für den "EignungsCheck Solar" bei der Verbraucherzentrale Hamburg anmelden, bei dem ein unabhängiger Energieberater zu Hause einen Vor-Ort-Check zur Eignung von Solaranlagen durchführt. 

Beratungstag zu Solarenergie auf dem Gut Karlshöhe
mit der Energieberatung der Verbraucherzentrale Hamburg

. Samstag, 22. Juni 2019, 10 - 16 Uhr
. Gut Karlshöhe (Kulturscheune und Solaranlagen), Karlshöhe 60d, 22175 Hamburg
. Infos und Anmeldung unter Tel. (040) 24832-250
. Die Veranstaltung ist kostenfrei.  

Weitere Informationen zum Beratungstag sind veröffentlicht auf der Internetseite der Verbraucherzentrale Hamburg unter www.vzhh.de.

Kükentöten stoppen – diesmal wirklich!

Sie sind geboren, um zu sterben: Millionen männlicher Küken von Legehennenrassen werden kurz nach dem Schlüpfen getötet – aus rein wirtschaftlichen Gründen. Schon die letzte Große Koalition hatte das Ziel ausgegeben: Es soll Schluss sein mit der grausamen Praxis, auch im neuen Koalitionsvertrag findet sich das Ziel. Doch die Bundesregierung musste nun sogar zugeben, dass 2017 eine Million Küken mehr (!) getötet wurden als noch im Jahr zuvor – insgesamt rund 45 Millionen, allein in Deutschland. Wir fordern: Die neue Bundesregierung muss endlich wirklich Schluss machen mit dem Kükentöten! Zudem muss auf lange Sicht die krankmachende Hochleistungszucht beendet werden. Unterzeichnen Sie jetzt unseren Appell an Bundesministerin Julia Klöckner!



Kükentöten stoppen – diesmal wirklich!

Frachtschiffe aus Saudi-Arabien transportieren Waffen für den Jemen-Krieg | STERN.de

Frachter der saudischen Schifffahrtslinie Bahri transportieren Waffen für das Königreich. Ihre Hafenanläufe lösten eine Serie von Protesten in Frankreich und Italien aus. Jetzt sollte ein Bahri-Frachter in Bremerhaven anlegen – änderte aber mitten im Atlantik den Kurs.



Frachtschiffe aus Saudi-Arabien transportieren Waffen für den Jemen-Krieg | STERN.de

Grüner Höhenflug: Wird Robert Habeck jetzt Kanzler? | heute-show vom 07....

SCHUTZ VON JULIAN ASSANGE VOR AUSLIEFERUNG AN DIE USA


USA stellen Auslieferungsantrag

Die ärztliche Friedensorganisation IPPNW fordert die Bundesregierung auf,
sich gegenüber Großbritannien gegen eine Auslieferung des Whistleblowers
Julian Assange in die USA einzusetzen. Als Chefredakteur von Wikileaks hat
Julian Assange durch die Veröffentlichung von Whistleblower-Informationen
schwere Kriegsverbrechen der USA öffentlich gemacht. Erinnert sei an die
Veröffentlichung des Videos „Collateral Murder“, das ein
Kriegsverbrechen der Besatzung eines Kampfhubschraubers  im Jahr 2007 im
Irakkrieg dokumentiert. Zwölf unbewaffnete Zivilisten, darunter zwei
Reuters-Korrespondenten wurden damals von Angehörigen der
US-Streitkräfte mit einem Maschinengewehr ermordet.

Eine Auslieferung an die USA aufgrund der Anklage wegen
„Verschwörung“ (Veröffentlichung von Pentagon-Dokumenten) hätte
einen massiv abschreckenden Effekt auf Publizist*innen und
Journalist*innen, Kriegsverbrechen öffentlich zu machen.  Bei einer
Verurteilung in allen Punkten drohen Assange 175 Jahre Haft. „Die
Auslieferung  von Assange in die USA darf auf keinen Fall  erfolgen.
Julian Assange und Chelsea Manning haben für die Veröffentlichung von
Rechtsbrüchen, die die US-Regierung zu Geheimnissen erklärt hat,
Anerkennung und Dank verdient statt Verfolgung und Haftstrafen“,
erklärt der IPPNW-Vorsitzende Dr. Alex Rosen.

Bezüglich eines Auslieferungsantrags aus Schwedens, wo gegen Assange in
zwei Fällen wegen vermeintlicher Sexualstraftaten ermittelt wurde, solle
die Entscheidung von den zuständigen Behörden getroffen werden. Dazu
Rosen: „Es ist wichtig, dass die Aufarbeitung dieser Fälle endlich
abgeschlossen wird, damit dieses Kapitel für alle – Julian Assange
sowie die Kläger*innen und ihre Angehörigen – beendet werden kann. Die
drohende Auslieferung an die USA belastet nicht nur Julian Assange,
sondern verhindert auch die Aufarbeitung dieser Fälle, was mit
zusätzlichem Trauma für die beiden Kläger*innen einhergeht.“

Jemen-Krieg: Große Mehrheit will keine Waffenexporte


Greenpeace-Umfrage zeigt: Bundesbürger fordern Exportstopp für alle Jemen-Kriegsparteien

Hamburg, 13. 6. 2019 – Gegen Waffenexporte von Deutschland an alle am Jemen-Krieg beteiligten Länder sind 81 Prozent der Bundesbürger. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Kantar Mitte Mai im Auftrag von Greenpeace anlässlich des Embargos gegen Saudi-Arabien durchgeführt hat (https://act.gp/2ZiO9QB). Dieses hat die Bundesregierung Ende März um sechs Monate verlängert. „Das Embargo greift viel zu kurz. Ägypten und die Vereinigten Arabischen Emirate schüren mit deutschen Waffen weiter den Konflikt im Jemen. Das ist politisch wie moralisch untragbar. Die Bundesregierung muss den Rüstungsexportstopp endlich ausweiten auf alle Länder, die am Jemen-Krieg beteiligt sind“, sagt Thomas Breuer, der Leiter des Greenpeace-Friedensteams.

Die Befragten lehnen Rüstungsexporte an die Koalition des Jemen-Krieges parteiübergreifend mehrheitlich ab. 74 Prozent der Unionsanhänger plädieren dafür, keine Waffen an Länder der Jemen-Kriegskoalition zu liefern. Noch im März hat sich der Vorsitzende der Unionsfraktion, Ralph Brinkhaus, dagegen ausgesprochen, das Embargo gegen Saudi-Arabien zu verlängern. Unter den SPD-Anhängern der Befragten sind 89 Prozent für den Stopp von Rüstungslieferungen an alle Jemen-Kriegsparteien. „Erst kommen die Waffen und dann kommt die Moral? Die Große Koalition stellt ganz klar wirtschaftliche Interessen über die moralischen Werte der Wählerinnen und Wähler. Wir brauchen endlich ein vollständiges Waffenembargo gegen die Kriegsparteien – eines für alle Parteien, alle Güter und ohne jegliche Ausnahme“, so Breuer.

Das Meinungsforschungsinstitut Kantar hat für Greenpeace am 15./16. Mai 1028 Personen befragt: „Sollte die Bundesregierung die Lieferung von deutschen Waffen und Rüstungsgütern an Länder, die am Jemen-Krieg beteiligt sind genehmigen oder nicht genehmigen?“.

Deutsche fordern mehr Transparenz vom Bundessicherheitsrat

Eindeutig ist auch der Wunsch nach mehr Transparenz bei den Entscheidungen für Waffenexporte des Bundessicherheitsrats unter Vorsitz von Kanzlerin Merkel. 76 Prozent der Befragten wünschen sich, dass der Bundessicherheitsrat die bis heute geheim gehaltenen Begründungen über Genehmigungen für Rüstungsexporte zukünftig veröffentlicht. Dies ist das Ergebnis auf die Frage: „Die Begründungen der Entscheidung des Sicherheitsrats werden nicht veröffentlicht. Sollte die Bundesregierung diese künftig veröffentlichen oder, wie bisher, nicht veröffentlichen?“ Greenpeace ruft die Bundesregierung dazu auf, dem Wunsch nach Transparenz nachzukommen und Entscheidungen des Bundessicherheitsrats öffentlich zu machen.


Greenpeace Deutschland fordert ein rechtlich bindendes, ausnahmsloses Verbot von Rüstungsexporten an Drittländer, in Konfliktregionen und an Länder, in denen Menschenrechte verletzt werden. Das betrifft unter anderem Exporte an Länder wie Mexiko, Türkei, Iran, Saudi-Arabien und Myanmar.

Warum der Circus Roncalli vollständig auf Tiere verzichtet

Keine Tierauftritte, modernste Technik: Roncalli verbindet klassische Clown- und Akrobatikauftritte mit innovativen Elementen. Bernhard Paul, Gründer und Alleininhaber des Zirkus, erklärt sein Konzept.



Warum der Circus Roncalli vollständig auf Tiere verzichtet

VW verliert im Abgasskandal vor Oberlandesgericht Koblenz - SPIEGEL ONLINE

Schlappe für Volkswagen im Abgasskandal: Der Konzern muss dem Fahrer eines Sharan 26.000 Euro zahlen, entschieden Richter in Koblenz. Damit wachsen die juristischen Risiken für das Unternehmen weiter.



VW verliert im Abgasskandal vor Oberlandesgericht Koblenz - SPIEGEL ONLINE

Klimaschutz: Atmosfair meldet deutlichen Spendenanstieg - SPIEGEL ONLINE

Bei den Deutschen wächst offenbar die Bereitschaft, für klimaschädliches Verhalten einen Ausgleich zu bezahlen. Die Organisation Atmosfair verzeichnete mehr Spenden.



Klimaschutz: Atmosfair meldet deutlichen Spendenanstieg - SPIEGEL ONLINE

CO₂-Kompensation: Geschäft mit dem schlechten Gewissen - Wirtschaft - Süddeutsche.de

Immer mehr Urlauber "kompensieren" den CO₂-Fußabdruck ihrer Flugreisen. Wie das funktioniert, warum das Modell in der Kritik steht - und was Verbraucher wissen müssen.
    Von Victor Gojdka und Vivien Timmler



    CO₂-Kompensation: Geschäft mit dem schlechten Gewissen - Wirtschaft - Süddeutsche.de

    Garten: Unkraut beseitigen ohne Chemiekeule - Freizeit - Verbraucher - WDR

    • Unkraut kann man auch ohne Chemie loswerden
    • Tipps für die Gartenarbeit: Jäten, hacken oder essen
    • Unkraut richtig erkennen

    Garten: Unkraut beseitigen ohne Chemiekeule - Freizeit - Verbraucher - WDR

    Test - Das ist die beste Biomülltüte - Stil - Süddeutsche.de

    Biomüll zu sammeln ist eine gute Sache - aber nur, wenn die Tüte nicht reißt. Ein Experte hat acht Beutel auf Praktikabilität und Umweltverträglichkeit getestet.
      Von Karin Janker



      Test - Das ist die beste Biomülltüte - Stil - Süddeutsche.de

      Das Land braucht mehr Verbote - Gesellschaft - Süddeutsche.de

      Vorschriften, Bürokratie, Steuererhöhungen? Das sind heutzutage verpönte Begriffe in der Politik. Doch die Idee, das Gemeinwohl den Einzelnen anzuvertrauen, führt zu Stillstand. Zum Beispiel im Umweltschutz.
      Kommentar von Hans Peter Bull



      Das Land braucht mehr Verbote - Gesellschaft - Süddeutsche.de

      Keine Auslieferung an die USA - Freiheit für Julian Assange

      „WikiLeaks-Gründer Julian Assange darf nicht an die USA ausgeliefert werden, wo ihm für das Aufdecken von US-Kriegsverbrechen unter anderem wegen angeblicher Spionage 175 Jahre Haft oder sogar die Todesstrafe drohen“, erklärt Heike Hänsel, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, anlässlich der heutigen Befassung eines Gerichtes in London mit dem US-Auslieferungsantrag gegen den US-Whistleblower. Die Außenpolitikerin weiter:

      „Die Befassung des Gerichtes mit dem US-Auslieferungsantrag gegen Assange stellt den ersten formalen Schritt im Auslieferungsprozess gegen den Publizisten dar. Es ist skandalös, dass der britische Innenminister, Sajid Javid, dafür den Weg freigemacht hat, indem er diese Woche den Auslieferungsbefehl unterzeichnet hat. Der ohnehin alarmierende Gesundheitszustand des Journalisten, der nach jahrelangem Zwangsaufenthalt in der ecuadorianischen Botschaft seit zwei Monaten wegen Verstoßes gegen Kautionsauflagen eine einjährige Haftstrafe absitzt und sich zwischendurch auf der Krankenstation des Hochsicherheitsgefängnisses Belmarsh befand, wird dadurch weiter verschlechtert und gefährdet.

      Der UN-Berichterstatter für Folter, Nils Melzer, erklärte, Assange sei psychologischer Folter ausgesetzt gewesen und seine Gesundheit durch ein extrem feindseliges und willkürliches Umfeld beeinträchtigt worden. Umso mehr gilt es nun, gegen Assanges Auslieferung an die USA zu kämpfen. Die Bundesregierung und die EU müssen Assange vor weiterer politischer Verfolgung schützen und ihm Asyl gewähren, um ihn vor einem möglicherweise jahrelangen juristischen Tauziehen und einer Auslieferung an die USA zu bewahren.

      DIE LINKE teilt die Einschätzung des PEN-Zentrums Deutschland, das den Kampf gegen die Auslieferung Julian Assanges als Teil des Kampfes um Pressefreiheit, das Recht auf freie Meinungsäußerung und für die Rechte von Whistleblowern und investigativen Journalisten sieht, die Transparenz, Demokratie und Rechtsstaat verteidigen. Die Bundesregierung muss sich endlich dafür einsetzen, dass diejenigen bestraft werden, die Kriegsverbrechen begehen und nicht diejenigen, die Kriegsverbrechen aufdecken und aufklären.“

      Die Bewegung lässt sich nicht spalten – klimareporter°

      Viele Erwachsene trauen Fridays for Future nicht zu, eine solche Bewegung selbst zu organisieren. Andere, wie die Polizei in Aachen, haben versucht, Ende Gelände und Fridays for Future gegeneinander aufzubringen. Aber auch wenn die Aktionsformen verschieden sind, ist das große Ziel doch dasselbe, schreibt unsere Kolumnistin.
      Elena Balthesen



      Die Bewegung lässt sich nicht spalten – klimareporter°

      219a streichen, keine Kompromisse

      „Das heutige Urteil bestätigt genau das, was in der Debatte zur Reform des Paragraphen 219a Strafgesetzbuch immer wieder von Sachverständigen und der Opposition kritisiert wurde: Der neue 219a schafft keine Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte – und erst recht keine Informationsfreiheit für Frauen“, erklärt Cornelia Möhring, stellvertretende Vorsitzende und frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE zum heutigen Urteil gegen die Berliner Ärztinnen Dr. Bettina Gaber und Dr. Verena Weyer. Möhring weiter:

      „Nun zeigt sich, dass der ‚Kompromiss‘ nicht nur faul ist, weil sich die SPD von der Union doppelt hat über den Tisch ziehen lassen. Er ist vor allem faul, weil er eine rechtliche Situation schafft, die einfach nur absurd ist. Die Berliner Ärztinnen wurden nun zwar nicht mehr dafür verurteilt, dass sie auf ihrer Homepage darüber informieren, Schwangerschaftsabbrüche durchzuführen. Sie wurden nun verurteilt, weil sie in einem Halbsatz über die Art und Weise informieren. Informationsfreiheit sieht anders aus.

      Solange es den Paragraphen 219a im Strafgesetzbuch gibt, können Abtreibungsgegner diesen weiter nutzen, um Ärztinnen und Ärzte mit Anzeigen zu schikanieren und einzuschüchtern. Und solange es den 219a gibt, suggeriert der Staat Frauen, dass sie unmündig und nicht in der Lage seien, verantwortungsvoll mit Informationen und ihren Körpern umzugehen. Deshalb auf ein Neues: 219a streichen, keine Kompromisse.“ 

      Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V.: 14.06.19 - Plastik, Uberisierung, Lithium-Revolution, E-Auto-Dokumentarfilm, Nutzfahrzeuge, LNG-Infrastruktur, Solare Prozesswärme und Medienspiegel

      Bei Aldi muss man jetzt für die sogenannten Knotenbeutel einen Cent zahlen. Die Heuteshow twitterte daraufhin: "#Aldi verlangt künftig einen Cent für dünne #Plastiktüten. Wenn man Fleisch reinpackt, kostet das Kilo erstmals genau einen Euro". Das ist böse, aber keineswegs falsch. Denn auch wenn das schon mal ein Anfang ist, so ist es ein mehr als bescheidener, wenn nicht gar ein rein symbolischer. In anderen Geschäften ist man da schon weiter, manche geben Mehrwegnetze aus, manche verzichten gar komplett auf Verpackungen. Auch andere Staaten haben schon weitreichendere Maßnahmen ergriffen. Im Gegensatz zum fortschrittlichen Europa wurde beispielsweise in Tansania Einweg-Plastik für Einheimische und Urlauber verboten. In Ruanda herrscht ein strenges Plastikverbot, aber auch in Kenia sind Plastiktüten nicht mehr. Aber eine solche Verbotskultur wollen wir in Deutschland nicht einführen, hier regelt der (Discount)Markt alles, schließlich ist keiner gezwungen dort einzukaufen. 



      Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V.: 14.06.19 - Plastik, Uberisierung, Lithium-Revolution, E-Auto-Dokumentarfilm, Nutzfahrzeuge, LNG-Infrastruktur, Solare Prozesswärme und Medienspiegel

      Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V.: 14.06.19 - Die Lithium-Revolution: Es ist genug da für alle

      „Wenn die Lithium-Branche eine bestimmte Schwelle überschreitet, boomt sie wahrscheinlich wie der Smartphone-Markt zu Beginn des Jahrhunderts.“ Wer diesen (übersetzten) Satz in der fast ein Jahr lang unbeachteten Studie „Global Lithium Sources — Industrial Use and Future in the Electric Vehicle Industry: A Review“ liest, wird sich verwundert die Augen reiben. Denn was die Forscher von Envirocore, dem Department of Science and Health am Institute of Technology Carlow, Irland, darin auf 29 Seiten schreiben, widerspricht so ziemlich allem, was in den letzten Monaten so über Lithium und dessen Anwendungen in E-Mobil-Akkus veröffentlicht wurde.



      Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V.: 14.06.19 - Die Lithium-Revolution: Es ist genug da für alle

      Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V.: 14.06.19 - Ist der E-Auto-Dokumentarfilm noch zu retten?

      Nach dem ZDF, das sich in einer Folge der Serie „planet e“[1] bereits sehr tendenziös mit der Elektromobilität und Ihren Folgen auseinander gesetzt hatte, ist nun die ARD am Zuge: mit dem 45minütigen Beitrag „Kann das Elektro-Auto die Umwelt retten?“[2] von Florian Schneider und Valentin Thurn, der zuerst am Montag, dem 03.06. abends ausgestrahlt wurde, widmet man sich dem gleichen Thema, aber in anderer Aufmachung. Und dennoch gibt es eine Vielzahl von Parallelen, so dass es dem Zuschauer bisweilen wie ein Déjà-vu vorkommt.



      Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V.: 14.06.19 - Ist der E-Auto-Dokumentarfilm noch zu retten?

      Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V.: 14.06.19 - Niederschmetternd für Klimaschutz: Bundesrat befürwortet LNG-Infrastruktur

      Bundesrat befürwortet LNG-Infrastruktur: „Fridays for Future“-Schüler überreichten dem Präsidenten des Bundesrates vor dessen Sitzung am 07.06.2019 annähernd 100.000 Unterschriften gegen den geplanten Aufbau einer LNG-Infrastruktur. Das Thema war angesichts wachsenden Widerstandes, der auch von der Deutschen Umwelthilfe und „Extinction Rebellion“ unterstützt wird, erneut in die Ausschüsse überwiesen worden. Klimaschützer hatten daraus eine leichte Hoffnung geschöpft, wurden am 07.06. jedoch eines Anderen belehrt.



      Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V.: 14.06.19 - Niederschmetternd für Klimaschutz: Bundesrat befürwortet LNG-Infrastruktur

      Vor den Landtagswahlen im Osten: Die Endlagersuche für Atommüll könnte der AfD in die Hände spielen - Wirtschaft - Tagesspiegel

      Die Suche nach einem Atommüll-Lagerort wird zum Wahlkampfthema. Der Bund setzt auf Aufklärungsveranstaltungen. 

      Über AKW Mühleberg erhöhte radioaktive Werte nachgewiesen

      Über dem AKW Mühleberg im Kanton Bern wurden erhöhte radioaktive Werte gemessen. Der Anteil ist betrieblich bedingt und daher nicht ungewöhnlich.



      Über AKW Mühleberg erhöhte radioaktive Werte nachgewiesen
      Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...